Wir verwenden Cookies für den bestmöglichen Service für Sie. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu und akzeptieren die Verwendung von Cookies. Alternativ können Sie die Einstellungen anpassen.

Förderprogramm: KfW - Einbruchschutz (Förderkredit/Zuschuss)

Was wird gefördert?

Gefördert werden:

  • einbruchhemmenden Haus-, Wohnungs- und Nebeneingangstüren
  • Nachrüstsysteme für Haus-, Wohnungs- und Nebeneingangstüren
  • einbruchhemmende Garagentore und -zugänge
  • einbruchhemmende Fenster und Fenstertüren
  • Nachrüstsysteme für Fenster und Fenstertüren
  • einbruchhemmende Gitter, Klapp- und Rollläden und Lichtschachtabdeckungen
  • Alarmanlagen
  • Smartphone-Anwendungen mit Einbruchmeldefunktion.
Bei allen Maßnahmen sind die technischen Mindestanforderungen einzuhalten. Die Arbeiten sind durch ein Fachunternehmen auszuführen.

FördermittelCheck: Förderung finden

Prüfen Sie, welche Fördermittel es für Ihre Maßnahme gibt. Alle Zuschüsse und Kredite von Bund, Ländern, Kommunen und Versorgern:

Förderung: Wer wird gefördert?

Antragsberechtigt sind Personen, die in den Einbruchschutz einer bestehenden Wohnimmobilie investieren.

Beschreibung des Förderprogramms:

Stellen Sie Ihren Antrag bevor Sie mit Ihrem Vorhaben beginnen über das KfW-Zuschussportal.

  • Finanzierung als Kredit mit dem Programm Altersgerecht Umbauen – Kredit (159): 100 Prozent der förderfähigen Investitionskosten, maximaler Kreditbetrag 50.000 Euro pro Wohneinheit.
  • Finanzierung als Zuschuss mit dem Programm Einbruchschutz (455-E): bis zu 20 Prozent der förderfähigen Investitionskosten, maximal bis 1.600 Euro Zuschuss pro Wohneinheit.
  • Energetische Sanierung von Fenster, Balkon- und Terrassentüren: Programme Energieefffizient Sanieren als Kredit (151, 152) oder Zuschuss (430).
  • Kombination: Im Programm Altersgerecht Umbauen werden parallel zum Einbruchschutz Maßnahmen zur Barrierereduzierung gefördert.
Kumulierung: Eine Kombination mit öffentlichen Zuschüssen und Zulagen Dritter ist ebenfalls möglich.

Kontakt zur Antragstelle:

siehe Fördergeber

Kontakt zum Fördergeber:

KfW
Palmengartenstraße 5-9
60325 Frankfurt am Main
Informationszentrum werktags 8:00-18:00
Telefon: 069/7431-0, 0800 5 39 90 02
Fax: 069/7431-9500
E-Mail-Adresse: info@kfw.de
Internet: www.kfw.de

Weitere Informationen:

Förderrichtlinie
KfW-Förderung
BAFA-Förderung

Dieses Programm umfasst folgende Förderbereiche:

Einbruchschutz

Übersicht über alle Förderprogramme