Wir verwenden Cookies für den bestmöglichen Service für Sie. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu und akzeptieren die Verwendung von Cookies. Alternativ können Sie die Einstellungen anpassen.

Strom sparen: Die besten Stromspartipps

Mobiltelefon mit Closeup vom StromCheck Stromratgeber gehalten von zwei männlichen Händen. Mobiltelefon mit Closeup vom StromCheck Stromratgeber gehalten von zwei männlichen Händen.

(c) Bongkarn Thanyakij / iStock

Stromspiegel 2019

Ist Ihr Stromverbrauch zu hoch? Mit dem interaktiven Stromverbrauchs-Rechner finden Sie in wenigen Sekunden heraus, ob Sie mehr oder weniger Strom verbrauchen als ähnliche Haushalte und wie viel Geld und CO2 Sie sparen können. Machen Sie den StromCheck!

weiter

StromCheck

Verbrauchen Sie zu viel Strom? Jetzt in wenigen Sekunden individuell berechnen. Mit Vergleich zu Durchschnittshaushalten, Angabe des Einsparpotenzials und Tipps zum Strom sparen.

Wie viel Strom verbraucht Deutschland?

Das Umweltbundesamt fasst regelmäßig die Auswertungstabellen der Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen zusammen. Im Jahr 2016 lag demnach der Stromverbrauch in Deutschland bei 516 Milliarden Kilowattstunden. Private Haushalte waren dabei für ein Viertel (25 Prozent) des gesamten Stromverbrauchs verantwortlich. Durchschnittlich gesehen liegt der Pro-Kopf-Verbrauch eines jeden Deutsche bei etwa 1.400 Kilowattstunden (kWh) Strom im Jahr. Das entspricht Stromkosten in Höhe von circa 400 Euro. Mehr dazu im Artikel „Stromverbrauch im Haushalt: Vergleichswerte & Übersicht".

Wie viel Strom verbraucht ein Haushalt mit 2 Personen?

Der durchschnittliche Jahresverbrauch eines deutschen 2-Personen-Haushalts in einem Einfamilienhaus liegt laut der Statistik des Stromspiegels bei 3.000 Kilowattstunden (kWh). Wird das Wasser in Küche und Bad – zum Beispiel mit einem Durchlauferhitzer – elektrisch erwärmt, kommen etwa 700 kWh im Jahr dazu. Im Durchschnitt ergibt das 880 Euro Stromkosten für einen 2-Personen-Haushalt ohne und 1.085 Euro für Haushalte mit elektrischer Wassererwärmung. Mehr dazu im Artikel „Stromverbrauch im 2-Personen-Haushalt: Infos & Stromspartipps".

Wie viel Strom verbrauche ich?

Um Ihren Stromverbrauch zu berechnen, können Sie folgende Formel anwenden:

im Haushalt lebende Personen * 200 Kilowattstunden (kWh) + Wohnfläche des Haushalts in Quadratmetern * 9 kWh + Anzahl der Geräte im Haushalt * 200 kWh = Stromverbrauch im Haushalt

Wenn Sie Zugang zum Stromzähler haben, können Sie den Stromverbrauch auch berechnen, indem Sie ihn hochrechnen. Das können Sie selbst oder mit Hilfe einer App wie dem EnergieCheck machen. Alles, was Sie dazu brauchen, sind einige Zählerstände: mindestens für einen kompletten Tag (24 Stunden), besser für eine Woche oder einen Monat.

Stromverbrauch in kWh pro Tag x 365 = Stromverbrauch pro Jahr

Stromverbrauch in kWh pro Woche x 52 = Stromverbrauch pro Jahr

Stromverbrauch in kWh pro Monat x 12 = Stromverbrauch pro Jahr

Bedenken Sie, dass der Stromverbrauch schwanken kann, vor allem wenn das Wasser elektrisch erwärmt wird oder mit Hilfe von Strom geheizt wird. Im Sommer ist der Stromverbrauch generell meist niedriger als im Winter. Mehr dazu im Artikel „Stromverbrauch berechnen und messen im Haushalt".

Welcher Stromverbrauch ist normal?

Mit dem Stromspiegel für Deutschland oder mit dem StromCheck und der eigenen Stromrechnung können Sie Ihren Stromverbrauch leicht mit ähnlichen Haushalten vergleichen und in eine von sieben Kategorien einordnen.

Laut Stromspiegel für Deutschland verbrauchen Haushalte in Einfamilienhäusern so viel Strom:

HaushaltsgrößeStromverbrauch mit elektr. Warmwasserbereitung
1 Person2.300 kWh/Jahr2.800 kWh/Jahr
2 Personen3.000 kWh/Jahr3.700 kWh/Jahr
3 Personen3.600 kWh/Jahr4.500 kWh/Jahr
4 Personen4.000 kWh/Jahr5.000 kWh/Jahr
5 Personen5.000 kWh/Jahr6.300 kWh/Jahr

Haushalte in Mehrfamilienhäusern verbrauchen laut Stromspiegel 2019 durchschnittlich so viel Strom:

HaushaltsgrößeStromverbrauch mit elektr. Warmwasserbereitung
1 Person1.500 kWh/Jahr2.000 kWh/Jahr
2 Personen2.100 kWh/Jahr3.000 kWh/Jahr
3 Personen2.600 kWh/Jahr3.900 kWh/Jahr
4 Personen3.000 kWh/Jahr4.500 kWh/Jahr
5 Personen3.600 kWh/Jahr5.500 kWh/Jahr

Mehr dazu im Artikel „Stromspiegel für Deutschland: So können Sie Ihren Stromverbrauch vergleichen".

Was kostet die Kilowattstunde (kWh) Strom?

Im Jahr 2018 kostete eine Kilowattstunde (kWh) Strom in Deutschland durchschnittlich 29,42 Cent. Im Vergleich zum Vorjahr (29,2 Cent) ist der Strompreis damit um 0,9 Prozent teurer geworden. Die Preiserhöhung folgt dem Trend: In den vergangenen 15 Jahren ist der Strompreis um ganze 81 Prozent angestiegen. Die Strompreisentwicklung zeigt also deutlich nach oben. Mehr dazu im Artikel „Strompreis in Deutschland: Herkunft, Zusammensetzung, Einsparungen".

Wie kann ich Strom sparen?

In energieffiziente Haushaltsgeräte investieren

beim Kochen: Topfdeckel, Restwärme und wenig Wasser nutzen, auf Vorheizen verzichten

Standby-Verbrauch vermeiden: elektrische Geräte ganz ausschalten

Kühlschrank, Geschirr- und Waschmaschine: niedrige Temperaturen und Warmwasseranschluss, noch besser: Öko-Programm

im Arbeitszimmer: auf Laptop statt PC setzen

LED-Lampen und Energiesparlampen nutzen

Energieberater helfen beim Identifizieren von Einsparpotenzialen

Noch mehr Tipps im Artikel „Strom sparen: Tipps und Tricks".

Warum sollte man den Stromanbieter wechseln?

Um beim Strompreis nicht unnötig viel zu zahlen, sollten Sie die Preise der verschiedenen Stromanbieter vergleichen. Am teuersten ist in der Regel der Grundversorger.  Rund ein Drittel aller Haushaltskunden wird in der Grundversorgung mit Strom beliefert – hier gibt es also vielfach die Möglichkeit, beim Strompreis zu sparen: bei einem Jahrverbrauch von 3.000 kWh fast 55 Euro.

Setzen Sie am besten auf einen Anbieter von Ökostrom. Auf diese Weise unterstützen Sie den Ausbau der erneuerbaren Energien in Deutschland und vermeiden CO2 durch das Verbrennen fossiler Rohstoffe für die Stromproduktion. Einen Tarifvergleich mit zertifizierten Ökostrom-Anbietern finden Sie unter anderem bei EcoTopTen. Mehr dazu im Artikel „Nachhaltiger Ökostrom: Anbieter im Vergleich & Tipps zum Wechsel".

Artikel

Stromverbrauch

Strom sparen mit:

Weitere Artikel