Wir verwenden Cookies für den bestmöglichen Service für Sie. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu und akzeptieren die Verwendung von Cookies. Alternativ können Sie die Einstellungen anpassen.

Stromverbrauch im 3-Personen-Haushalt: Infos & Stromspartipps

Wie viel Strom verbraucht ein Haushalt mit drei Personen im Durchschnitt? Wie kann der Stromverbrauch nachhaltig reduziert werden? Dieser Artikel beantwortet alle Fragen rund um den Stromverbrauch im 3-Personen-Haushalt. Der StromCheck zeigt Ihnen zudem in wenigen Schritten, wo Ihr Verbrauch im Vergleich zu dem ähnlicher Haushalte einzuordnen ist.

StromCheck: Stromverbrauch berechnen

Verbrauchen Sie zu viel Strom? Jetzt in wenigen Sekunden individuell berechnen.

Die wichtigsten Fakten auf einen Blick:

  • Haushalt mit 3 Personen verbraucht im Schnitt 3.600 Kilowattstunden Strom im Jahr
  • Stromverbrauch von Haushalten im Einfamilienhaus im Schnitt höher als in der Wohnung
  • Strom sparen zum Beispiel durch neue Heizungspumpe und LED-Lampen

Stromverbrauch und -kosten im 3-Personen-Haushalt

1970 lebten noch fast 20 Prozent der westdeutschen Haushalte in 3-Personen-Haushalten. Seither ist deren gesamtdeutscher Anteil auf 12 Prozent im Jahr 2017 gesunken. Laut statistischem Bundesamt leben heute knapp 15 Millionen Menschen in Deutschland zu dritt in einem Haushalt. Ein Grund für den Rückgang von 3-Personen-Haushalten ist die gestiegene Lebenserwartung. Dadurch wächst die Zahl älterer Menschen, die häufig allein oder zu zweit leben.

Wie hoch ist der durchschnittliche Stromverbrauch im 3-Personen-Haushalt mit und ohne Durchlauferhitzer?

Stromverbrauch im 3-Personen Haushalt: Das Diagramm zeigt den durchschnittlichen Stromverbrauch pro Jahr eines 3-Personen Haushalts für Einfamilienhäuser und Mehrfamilienhäuser.

Der durchschnittliche Jahresverbrauch von einem deutschen 3-Personen-Haushalt im Einfamilienhaus liegt laut Stromspiegel-Statistik bei 3.600 Kilowattstunden (kWh). Wird das Wasser in Küche und Bad – zum Beispiel mit einem Durchlauferhitzer – elektrisch erwärmt, kommen etwa 900 Kilowattstunden pro Jahr dazu. Mit dem mittleren Strompreis aus 2017 gerechnet ergibt das Stromkosten in Höhe von 1.055 Euro für einen 3-Personen-Haushalt ohne und 1.320 Euro für einen Haushalt mit elektrischer Wassererwärmung.

Wie die Grafik zeigt, ist der durchschnittliche Stromverbrauch von 3-Personen-Haushalten im Einfamilienhaus etwas höher als in der Wohnung. Das liegt daran, dass im Einfamilienhaus die Wohnfläche meist größer ist. Außerdem fließt dort zusätzlicher Strom für Gartengeräte, Außenbeleuchtung, Garage oder den Strom für die Heizungspumpe.

Wie viel Strom verbraucht ein 3-Personen-Haushalt in einer Wohnung?

Wie viel Strom ein 3-Personen-Haushalt im Mehrfamilienhaus pro Monat, pro Jahr und bei verschiedenen Arten der Warmwasseraufbereitung verbraucht sowie die dafür anfallenden Stromkosten, zeigt diese Tabelle:

mit zentraler Warmwasserbereitungmit Durchlauferhitzer
Stromverbrauch pro Jahr2.600 kWh4.000 kWh
Kosten pro Jahr760 Euro1.170 Euro
Stromverbrauch pro Monat215 kWh335 kWh
Kosten pro Monat65 Euro100 Euro

Sie wollen mehr über den Stromverbrauch von 3-Personen-Haushalten wissen? In den Tabellen des Stromspiegels können Sie einsehen, welcher Stromverbrauch für einen Haushalt mit 3 Personen gering, niedrig, mittel, hoch oder sehr hoch ist.

Stromspartipps: So verringern Sie Ihren Stromverbrauch im 3-Personen-Haushalt

Grundsätzlich ist festzuhalten, dass der durchschnittliche Stromverbrauch im 3-Personen-Haushalt pro Kopf gesehen niedriger ist als in kleineren Haushaltsgrößen. Der Grund dafür ist, dass die Anzahl großer elektrischer Geräte meist dieselbe ist, sich der Verbrauch jedoch auf mehrere Schultern verteilt.

Dennoch gibt bietet die höhere Personenanzahl eines Haushalts großes Potenzial zum Energiesparen – schließlich wird häufiger geduscht, Licht brennt länger und auch die Heizung wird stärker in Anspruch genommen. Eine Kombination aus Verhaltensänderungen und energieeffizienter Technik kann hier zu großen Ersparnissen bei den Stromkosten führen. Im Folgenden rechnen wir Ihnen exemplarisch vor, wie Sie Ihren Stromverbrauch mit nur zwei Stromspartipps sowohl in der Wohnung, als auch im Einfamilienhaus drastisch reduzieren können. Für die Berechnungen gehen wir von einem Haushalt mit elektrischer Warmwasserbereitung aus.

Strom sparen im 3- Personen Haushalt: Das Diagramm zeigt Stromspartipps und ein jährliches Ersparnis von rund 80 Euro durch LED-Beleuchtungen und 345 Euro durch das Anbringen eines Sparduschkopfs.

Stromspar-Tipp 1 in Einfamilienhaus & Wohnung mit 3 Personen: energiesparende Beleuchtung

  • Sparpotenzial: 80 Euro pro Jahr
  • Kosten: 25 Euro für fünf Leuchten
  • Amortisationsdauer: 4 Monate

Obwohl die meisten Glühbirnen und mittlerweile auch Halogenlampen nicht mehr produziert werden dürfen, kommen sie in vielen Haushalten noch zum Einsatz. Dabei verbrauchen Glühlampen und auch die effizienteren Halogenlampen ein Vielfaches an Energie im Vergleich zu Energiesparlampen und LEDs. Allein durch den Austausch von fünf alten Glühbirnen gegen moderne LED-Lampen verbraucht ein 3-Personen-Haushalt jährlich 260 kWh weniger Strom. Das entspricht 80 Euro Stromkosten – und 155 Kilogramm CO2.

LED oder Energiesparlampe? In unserem Themendossier zur energiesparenden Beleuchtung finden Sie alle Informationen, die Sie zur Auswahl der passenden stromsparenden Lampe brauchen.

Stromspar-Tipp 2 im Einfamilienhaus: Austausch der Heizungspumpe

  • Sparpotenzial: 105 Euro pro Jahr
  • Kosten: 300 Euro einmalig
  • Amortisationsdauer: 3 Jahre

Sie denken vielleicht: Was hat denn Heizen mit Strom zu tun? Das Herz der Heizanlage ist die Heizungspumpe – und die ist im Schnitt für fast 20 Prozent des gesamten Stromverbrauchs eines Hauses verantwortlich. Vor allem deswegen, weil der Großteil der Umwälzpumpen in deutschen Heizungskellern veraltet ist.

Der Tausch einer alten Heizungspumpe gegen ein hocheffizientes Modell vermeidet rund 210 kg CO2 pro Jahr. Der Einsatz einer modernen, hocheffizienten Pumpe rentiert sich oft innerhalb weniger Jahre: Bei einem durchschnittlichen Einfamilienhaus können Sie so Ihren Stromverbrauch jährlich um bis zu 360 kWh pro Jahr senken und damit rund 105 Euro einsparen. Pumpe und Einbau kosten etwa 400 Euro (abzüglich 100 Euro Förderung).

Der PumpenCheck verrät Ihnen, ob Ihre Heizungspumpe zu viel Strom verbraucht und wie schnell sich ein Austausch gegen eine moderne Hocheffizienzpumpe lohnt.

Neben dem Austausch einer alten Heizungspumpe können Sie Ihren Strom- und Energieverbrauch auch durch kluges Heizen reduzieren. Tipps dafür erhalten Sie in dem Artikel: „Richtig heizen: die 10 besten Tipps“.

Stromspar-Tipp 3 in der Wohnung mit 3 Personen: duschen mit Sparduschkopf 

  • Sparpotenzial: 345 Euro pro Jahr
  • Kosten: 20 Euro einmalig
  • Amortisationsdauer: 1 Monat

Wenn in Ihrer Wohnung das warme Wasser elektrisch erwärmt wird, können Sie Ihren Stromverbrauch mit einem Sparduschkopf drastisch reduzieren – und zudem noch Kosten für den Wasserverbrauch sparen. Ein Sparduschkopf mischt dem Duschwasser Luft bei und halbiert so den Warmwassebei gleichbleibendem Druck des Duschstrahls. Durch den verringerten Verbrauch von elektrisch erhitztem Wasser kann ein 3-Personen-Haushalt jährlich bis zu 345 Euro Stromkosten sparen. Zudem werden 685 kg CO2 vermieden.

Noch mehr Strom und Wasser können Sie übrigens sparen, wenn Sie an den Armaturen in Bad und Küche Durchflussbegrenzer anbringen. Sie funktionieren nach dem gleichen Prinzip wie ein Sparduschkopf und sind bereits für 3 Euro im Handel erhältlich.

Achtung: Wenn Sie einen Durchlauferhitzer oder einen drucklosen Wasserspeicher besitzen, sollten Sie sich beraten lassen. Denn möglicherweise funktionieren Sparduschköpfe und Durchflussbegrenzer damit nicht.

Mehr Tipps zum Stromsparen im 3-Personen-Haushalt gibt es in unserem Artikel: Strom sparen: Die 25 besten Tipps und Tricks. Mit dem Online-Ratgeber StromCheck finden Sie schnell heraus, ob Sie zu Hause mehr Strom verbrauchen als andere vergleichbare 3-Personen-Haushalte.

weiter