Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Der Stromverbrauch in Ihrem Haushalt

Wie hoch ist der durchschnittliche Stromverbrauch in deutschen Haushalten? Welche Geräte verursachen besonders hohe Stromkosten? Und vor allem: Wie können Sie in Ihrem Haushalt Strom sparen?

Großgeräte verbrauchen am meisten: Kühl-/Gefrier-Kombination, Waschmaschine und Geschirrspüler

Der BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e. V. veröffentlicht regelmäßig Statistiken zum Endenergieverbrauch in Deutschland. Im Jahr 2015 lag demnach der Nettostromverbrauch in Deutschland bei 531 Milliarden Kilowattstunden.

Private Haushalte waren dabei für ein Viertel (25 Prozent) des Stromverbrauchs verantwortlich. Bei den etwa 40 Millionen Haushalten in Deutschland beträgt damit der durchschnittliche Stromverbrauch pro Haushalt rund 3.300 Kilowattstunden. Großen Anteil am Stromverbrauch in Haushalten haben laut Umweltbundesamt (UBA) Kühl- und Gefriergeräte, Geschirrspüler und Waschmaschinen.

Energie-Label informiert über Stromverbrauch im Haushalt

Viele dieser Geräte sind heute jedoch schon deutlich effizienter als vor einigen Jahren. Am so genannten EU-Energielabel können Verbraucher die Effizienzklassen von Geräten erkennen und im Haushalt einfach Strom sparen. Die Effizienz hat sich vor allem bei den Kühlgeräten so sehr verbessert, dass zur Klasse A noch die Abstufungen A+, A++ und A+++ hinzugekommen sind. Nach Angaben der Deutschen Energie-Agentur (dena) verbraucht ein Kühlschrank der Klasse A+++ nur etwa die Hälfte der Energie eines vergleichbaren Geräts der Effizienzklasse A+. 

Doch nicht für jeden Gerätetyp gibt es Modelle der Klasse A+++ und nicht immer sind neue Geräte auch sparsam. Achten Sie beim Kauf also genau auf die Herstellerangaben zum Stromverbrauch. Seit April 2009 gibt es für mehrere Geräte-Gruppen zudem das anerkannte Umweltzeichen „Blauer Engel“ für besondere Energieeffizienz. Die App „ecoGator” hilft beim Vergleich von Haushaltsgeräten, auch direkt im Fachmarkt. Damit fällt die Auswahl für das Stromsparen im Haushalt noch leichter.


Stromverbrauch im Haushalt – effizientere Geräte

Trotz der immer effizienter werdenden Haushaltsgeräte ist der Stromverbrauch der privaten Haushalte laut UBA zwischen 1990 und 2010 um 19,2 Prozent gestiegen. Seitdem ist der Verbrauch zwar insgesamt leicht zurückgegangen. Aber in vielen Haushalten steigt der Stromverbrauch auch weiterhin. Woran liegt das? Die Behörde nennt dafür mehrere Gründe:

  • Es gibt immer mehr Ein- und Zweipersonen-Haushalte und die einzelnen Haushalte sind mit immer mehr Geräten ausgestattet.
  • Informations- und Kommunikationsgeräte werden häufiger und länger genutzt.
  • Bestimmte Geräte verbrauchen außerdem heutzutage sogar mehr Energie als früher – zum Beispiel Fernseher: Sie werden zwar immer effizienter, allerdings setzen Verbraucher vermehrt größere Geräte ein, die insgesamt mehr Energie verbrauchen.

Stromspartipps für Ihren Haushalt

Sie können ganz einfach Strom sparen, indem Sie Ihren Haushalt mit energieeffizienten Geräten ausstatten und Ihr Verhalten bewusst ändern. Ihre jährlichen Stromkosten werden so deutlich sinken. Besondere Aufmerksamkeit sollten Sie denjenigen Geräten schenken, die rund um die Uhr in Betrieb sind, vielleicht ohne dass es Ihnen bewusst ist – wie zum Beispiel der Kühlschrank. Ob sich der Austausch Ihres alten Kühlgerätes gegen ein neues energieeffizientes Gerät lohnt, erfahren Sie mit unserem KühlCheck. Die App „ecoGator” hilft bei der Auswahl.

Sparsam duschen

Tipps gibt es viele, aber nicht alle sind wirklich überzeugend...

Zum Video

Ein weiterer heißer Stromspartipp für den Haushalt ist die Überprüfung von Geräten im Standby-Modus, denn diese tragen zu enormen Leerlaufverlusten bei. Es lohnt sich, bei einem Rundgang durch die Wohnung zu überprüfen, welche Geräte unnötigerweise im Standby-Modus eingeschaltet sind. So können Sie heimliche Stromfresser identifizieren und sie mit dem Drücken des Ausschalters oder mithilfe einer schaltbaren Steckerleiste vom Netz trennen.

Mit dem kostenlosen Energiesparkonto wird das Stromsparen im Haushalt langfristig vereinfacht. Das Online-Haushaltsbuch verschafft Ihnen Überblick über den Stromverbrauch in Ihrem Haushalt sowie über Ihren Wasser- und Heizenergieverbrauch.

Autorin: Karin Adolph

weiter