Wir verwenden Cookies für den bestmöglichen Service für Sie. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu und akzeptieren die Verwendung von Cookies. Alternativ können Sie die Einstellungen anpassen.

Förderprogramm: Hamburg - Energetische Modernisierung (A) (Zuschuss)

Was wird gefördert?

Gefördert wird die energetische Modernisierung von Mietwohnungen in Mietwohngebäuden mit mindestens drei Wohneinheiten und Wohneinrichtungen gemäß §2 Abs.4 Hamburgisches Wohn-und Betreuungsqualitätsgesetz (HmbWBG) in der Freien und Hansestadt Hamburg(FHH), deren Baugenehmigung älter ist als 20 Jahre.

FördermittelCheck: Förderung finden

Prüfen Sie, welche Fördermittel es für Ihre Maßnahme gibt. Alle Zuschüsse und Kredite von Bund, Ländern, Kommunen und Versorgern:

Förderung: Wer wird gefördert?

Anträge können von Eigentümer*innen oder Erbbauberechtigten gestellt werden. Die Maßnahmen dürfen nicht ohne Zustimmung der Wohnungsbaukreditanstalt begonnen werden.

Beschreibung des Förderprogramms:

Die Förderung ist modular aufgebaut. Es gibt verpflichtende Grundmodule, die durch frei wählbare Ergänzungsmodule ergänzt werden können.

  • Grundmodule:
    • Qualitätssicherung Backstein
    • HamburgerEnergiepass
    • Qualitätssicherung Energie
    • Optimierung der Heizungsanlage
    • Energetische Modernisierungsmaßnahmen ohne Mietpreisbindung
      • Stufe 1: Endenergiebedarf ≤ 90 kWh/m²a: Eingesparter Jahres-Heizwärmebedarf je kWh/a mit 0,260 Euro, Eingesparter Jahres-Endenergiebedarf je kWh/a mit 0,260 Euro
      • Stufe 2: Neubauniveau EnEV und Endenergiebedarf ≤ 75kWh/m²a: Eingesparter Jahres-Heizwärmebedarf je kWh/a mit 0,364 Euro, Eingesparter Jahres-Endenergiebedarf je kWh/a mit 0,364 Euro
      • Stufe 3: IFB-Effizienzhaus 70 im Bestand: Eingesparter Jahres-Heizwärmebedarf je kWh/a mit 0,572 Euro, Eingesparter Jahres-Endenergiebedarf je kWh/a mit 0,572 Euro
      • Stufe 4: IFB-Effizienzhaus 55 im Bestand: Eingesparter Jahres-Heizwärmebedarf je kWh/a mit 0,780 Euro, Eingesparter Jahres-Endenergiebedarf je kWh/a mit 0,780 Euro
      • Stufe 5: IFB-Effizienzhaus 40 im Bestand: Zuschuss 250 Euro/m² Wohnfläche
      • Stufe 6: IFB-Passivhaus im Bestand: Zuschuss 250 Euro/m² Wohnfläche
      • Stufe 7: IFB-Niedrigstenergie-Haus im Bestand: Zuschuss 270 Euro/m² Wohnfläche
      • Stufe 8: IFB-Effizienzhaus-Plus im Bestand: 290 Euro/m² Wohnfläche.

  • Ergänzungsmodule
    • Nachhaltige Dämmstoffe
    • Lüftungsanlagen
    • Backsteinfassaden
    • Barrierefreie Zuwegung
    • Energetische Modernisierungsmaßnahmen mit Mietpreisbindung
      • Stufe 1: Endenergiebedarf ≤ 90 kWh/m²a: Eingesparter Jahres-Heizwärmebedarf je kWh/a mit 0,390 Euro, Eingesparter Jahres-Endenergiebedarf je kWh/a mit 0,390 Euro
      • Stufe 2: Neubauniveau EnEV und Endenergiebedarf ≤ 75kWh/m²a: Eingesparter Jahres-Heizwärmebedarf je kWh/a mit 0,546 Euro, Eingesparter Jahres-Endenergiebedarf je kWh/a mit 0,546 Euro
      • Stufe 3: IFB-Effizienzhaus 70 im Bestand: Eingesparter Jahres-Heizwärmebedarf je kWh/a mit 0,858 Euro, Eingesparter Jahres-Endenergiebedarf je kWh/a mit 0,858 Euro
      • Stufe 4: IFB-Effizienzhaus 55 im Bestand: Eingesparter Jahres-Heizwärmebedarf je kWh/a mit 1,170 Euro, Eingesparter Jahres-Endenergiebedarf je kWh/a mit 1,170 Euro
      • Stufe 5: IFB-Effizienzhaus 40 im Bestand: Zuschuss 375 Euro/m² Wohnfläche
      • Stufe 6: IFB-Passivhaus im Bestand: Zuschuss 375 Euro/m² Wohnfläche
      • Stufe 7: IFB-Niedrigstenergie-Haus im Bestand: Zuschuss 405 Euro/m² Wohnfläche
      • Stufe 8: IFB-Effizienzhaus-Plus im Bestand: 435 Euro/m² Wohnfläche

    • Der für die Stufe 1 bis 4 gewährte Zuschuss wird verteilt auf 6 gleiche Raten über einen Zeitraum von 6 Jahren ausgezahlt. Alternativ kann eine degressiv gestaffelte Zuschussverteilung gewählt werden. Die Auszahlung erfolgt dann vom 1. bis 2. Jahr in Höhe von 25 Prozent, vom 3. bis 4. Jahr in Höhe von 15 Prozent und vom 5. bis 6. Jahr in Höhe von 10 Prozent des Zuschusses.
    • Der bei Stufe 5 bis 8 gewährte Zuschuss wird auf 10 gleiche Raten verteilt und über einen Zeitraum von 10 Jahren ausgezahlt.
    Die einzelnen Zuschüsse entnehmen Sie der Richtlinie. Kumulierung: Eine Kombination der KfW-Darlehen mit anderen Fördermitteln (z.B. Kredite oder Zulagen/Zuschüsse) ist zulässig, sofern die Summe aus Krediten, Zuschüssen und Zulagen die Summe der förderfähigen Aufwendungen nicht übersteigt.

    Kontakt zur Antragstelle:

    siehe Fördergeber

    Kontakt zum Fördergeber:

    Hamburgische Investitions- und Förderbank (IFB)
    Besenbinderhof 31
    20097 Hamburg
    Jeanette Rieckmann, Petra Merten, Sabine Hainz
    Telefon: 040/24846-570
    Fax: 040/24846-432
    E-Mail-Adresse: modernisierung@ifbhh.de
    Internet: www.ifbhh.de

    Weitere Informationen:

    Förderrichtlinie
    Erläuterungen
    Antragsformular
    KfW-Förderung
    BAFA-Förderung

    Dieses Programm umfasst folgende Förderbereiche:

    Fassadendämmung | Heizungserneuerung ohne Energieträgerwechsel | Erdgasheizung (Brennwerttechnik) | Nahwärme / Fernwärme | Dachdämmung | Dämmung der oberen Geschossdecke | Einbau Solarthermieanlage | Wärmepumpe | Photovoltaik | Fensteraustausch | Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung | Thermosolaranlage für Heizung und Warmwasser | Kellerdeckendämmung | Altersgerecht Umbauen

    Übersicht über alle Förderprogramme