Wir verwenden Cookies für den bestmöglichen Service für Sie. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu und akzeptieren die Verwendung von Cookies. Alternativ können Sie die Einstellungen anpassen.

Erneuerung der Gasheizung: die wichtigsten Tipps zur Umsetzung

Durch den Austausch oder die Modernisierung einer alten Gasheizung können langfristig Kosten gespart werden. Modernere Technologien wie die Brennwerttechnik oder die Solarthermie helfen, den Verbrauch zu minimieren. Mit unseren Tipps können Sie die Erneuerung ihrer Gasheizung optimal planen.

ModernisierungsCheck: Heiztechnik prüfen

Erfahren Sie, ob Ihr Energieverbrauch fürs Heizen zu hoch ist – und wie viel Sie durch neue Heiztechnik oder andere Maßnahmen sparen können:

Bitte halten Sie Ihre Heizkostenabrechnung bereit.

Die wichtigsten Fakten auf einen Blick

  • Erneuern einer Gasheizung nach 15 bis 20 Jahren empfohlen
  • hohe Einsparung von Betriebskosten und CO2 durch Kombination von Gasheizung, Brennwerttechnik und Solarthermieanlage
  • hydraulischen Abgleich nach Einbau nicht vergessen

Gasheizung erneuern: Wann ist es sinnvoll?

Veraltete Heizungsanlage

Bei einer alten Heizungsanlage lohnt sich der Umbau aufgrund geringerem Verbrauch und Kosten. Generell gilt: Ab einem Alter von 15 bis 20 Jahren sind Gasheizungen in der Regel veraltet. Dann empfiehlt sich eine Erneuerung der Anlage, um vom geringeren Energieverbrauch moderner Geräte zu profitieren und den CO2-Ausstoß zu senken.

Modernisierung der Gasheizung mit Brennwerttechnik

Falls Ihre Heizung noch nicht mit Brennwerttechnik ausgerüstet ist, lohnt sich eine Modernisierung in fast jedem Fall. Beim Austausch eines alten und inzwischen sehr seltenen Konstanttemperaturkessels durch einen Brennwertkessel können Sie im Schnitt 30 Prozent Kosten einsparen. Bei dem Austausch eines Niedertemperaturkessels durch einen Brennwertkessel sind es durchschnittlich 10 Prozent.

Zusätzliche Solarthermieanlage

Noch mehr Kosten und CO2 können Sie einsparen, wenn Sie Ihre Gasheizung mit Brennwerttechnik mit einer Solarthermieanlage kombinieren. Prüfen können Sie die verschiedenen Möglichkeiten mit dem ModernisierungsCheck von co2online.

Anschaffung und Einbau einer neuen Gasheizung: Darauf sollten Sie achten

Bei der Anschaffung und dem Einbau einer neuen Gasheizung oder der Modernisierung Ihrer alten Heizungsanlage sollten Sie darauf achten, dass die Anlage Ihrem Wärmebedarf entspricht. Ermitteln sollte den ein Fachmann.

Beim Einbau einer neuen Gasheizung sollten Sie zudem generell einen hydraulischen Abgleich durchführen lassen. Dabei werden alle Bestandteile der Heizungsanlage optimal aufeinander eingestellt, um den Gasverbrauch zu minimieren und störende Geräusche zu vermeiden.

Wo ist der optimale Ort für die Gasheizung?

Sie haben die Wahl zwischen bodenstehenden und an der Wand hängenden Geräten. Bei einer umfangreichen Modernisierung können Sie zudem den Ort bestimmen, an dem die Heizung aufgestellt werden soll. Üblicherweise befindet sich dieser im Keller. Doch auch in der Wohnung oder unter dem Dach kann eine Gasheizung installiert werden. Für letzteres spricht der kurze Transportweg für Abgase. Bei einer neuen Gasheizung unter dem Dach ist die Statik zu prüfen, wenn Solarthermie für Heizung und Warmwasser mit einem entsprechend großen und schweren Speicher genutzt wird.

Hersteller von Gasheizungen

Gasheizungen gibt es nicht nur von den Herstellern Brötje, Buderus, Junkers, Oertli, Remeha, Vaillant (sprich „Weiland“), Viessmann, Weishaupt und Wolf, deren Geräte die Stiftung Warentest untersucht hat. Auch andere Firmen bieten Heizungen mit Erdgas an. Der Name des Herstellers einer Gasheizung sollte bei den Kriterien für die Auswahl nicht an erster Stelle stehen. Das zeigen auch die erwähnten Testergebnisse, denn dort wurden alle Geräte mit „Gut“ bewertet. Es gibt also meist keine grundlegenden Vorteile bei dem einen oder anderen Hersteller. Einen aktuellen Überblick über Hersteller effizienter Gasheizungen bietet die Kesselliste von proKlima.

Wichtiger als der Hersteller ist, dass die Gasheizung zum Wärmebedarf passt und dass auch das Gesamtpaket stimmt (zum Beispiel der richtige Speicher oder die Kombination mit Solarthermie). Deshalb ist eine unabhängige Energieberatung für eine neue Gasheizung so wichtig. Einen Fachmann vor Ort finden Sie mit unserem Branchenbuch „Rat und Tat“.

Nach oben

weiter