Klimaschutz mit Kältetechnik

Als Betreiber von Kälteanlagen profitieren Sie von einem Förderprogramm des Bundesumweltministeriums und können einen "Kältepreis" gewinnen. Es locken neun Förderpreise mit Preisgeldern von insgesamt 52.500 Euro.

Durch den Einsatz moderner Technik sind im Bereich der gewerblichen Kältetechnik außerordentliche Einspareffekte möglich. Noch ist das jedoch viel zu wenig bekannt und wird demzufolge nur unzureichend genutzt.

Große Sparpotenziale bieten der Einsatz von Komponenten des neuesten Stands der Technik sowie regelmäßige Wartung und digitale Steuerung bzw. Regelung. Allein mit am Markt verfügbarer Technik können in Kälteanlagen in Deutschland jährlich ca. 11 Mrd. kWh (zwei fossilthermische Kraftwerke) eingespart werden.

Förderprogramm und "Kältepreis"

Um diese Potenziale zu erschließen, hat das Bundesumweltministerium im Rahmen der Klimaschutzinitiative am 1.9.2008 ein Förderprogramm für gewerbliche Kälteanlagen gestartet, das Zuschüsse für Modernisierung und Neubauten vergibt.

Zusätzlich hat das Bundesumweltministerium zum zweiten Mal einen "Kältepreis" ausgeschrieben, um Impulse für die Entwicklung und Anwendung hocheffizienter Komponenten zu geben.

Neun Förderpreise mit Preisgeldern von insgesamt 52.500 Euro werden in diesem Jahr in den Kategorien "Kältemittel-Emissionsverringerung", "Kälteleistungsmanagement-Systeme" und "Hocheeffiziente Dampfkälteanlagen mit halogenfreien Kältemitteln" vergeben.

Weiterführende Informationen zum "Kältepreis", sowie zu den Bewerbungsunterlagen finden Sie auf den Projektseiten von co2online.