Interaktive CO2-Ausstellung in Berlin

CO2 kennt Ihr alle als Hauptverursacher des Klimawandels. Der Bösewicht hat jedoch auch andere Seiten: Alles über die vielseitige Bedeutung des Treibhausgases für Mensch und Klima erfahrt Ihr in der Ausstellung „CO2 – Ein Stoff und seine Geschichte”. Bis zum 31. Januar ist sie in Berlin zu sehen.

Berliner aufgepasst: Noch bis zum 31. Januar könnt Ihr in der Deutschen Emissionshandelsstelle eine spannende Ausstellung zum Thema CO2 besichtigen: „CO2 – Ein Stoff und seine Geschichte” nimmt sich dem Treibhausgas auf ganz neue und unkonventionelle Art an: Vom echten Blatt eines Baums aus der Steinzeit bis hin zum letzten Rest des wundersamen Quirinus-Erdöls vom Tegernsee – mit vielen spannenden Ausstellungsstücken, Experimenten und einer Lernplattform könnt Ihr die Geschichte von Kohlendioxid interaktiv erleben.

CO2 einmal anders

Beginnend bei den ältesten Zeugnissen des Gases in der Urzeit führt uns die Reise durch die Natur und Menschenwelt bis in die Gegenwart. So könnt Ihr Zusammenhänge entdecken und CO2 nicht nur als gefährliches Treibhausgas wahrnehmen. Vielmehr könnt Ihr das Leben auf unserem Planeten auf neuartige und außergewöhnliche Weise begreifen. Die Klimadiskussion erhält so eine völlig neue Dimension. 

Initiiert vom Wissenschaftszentrum Umwelt der Universität Augsburg hat das Umweltbundesamt die Wanderausstellung nun in die Hauptstadt geholt.
Am besten, Du nimmst gleich Deine ganze Klasse mit: Führungen kann man telefonisch (030 89 03 50 50) oder per E-Mail anmelden.

Öffnungszeiten: 

Montag bis Freitag:
8.00 Uhr – 18.00 Uhr
 

Adresse:

Deutsche Emissionshandelsstelle
Im Umweltbundesamt
Ausstellungssaal
Bismarckplatz 1
14193 Berlin-Grunewald