Energiesparmeister-Wettbewerb: Grundschule aus Mecklenburg-Vorpommern holt Gold

Die Christliche Münster Schule aus Mecklenburg-Vorpommern hat beim bundesweiten Klimaschutz-Wettbewerb für Schulen den Titel „Energiesparmeister Gold“ geholt. Sachsen-Anhalt und Baden-Württemberg dürfen sich über Silber und Bronze freuen, der Sonderpreis ging an Schleswig-Holstein. Insgesamt gab es Preise für 17 Schulen aus allen Bundesländern.

Die Christliche Münster Schule Bad Doberan ist Bundessieger beim Energiesparmeister-Wettbewerb für Schulen. Das wurde heute bei der Preisverleihung im Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz von Staatssekretär Dr. Patrick Graichen verkündet. Die Grundschule aus Mecklenburg-Vorpommern hat im finalen Online-Voting die meisten Stimmen erhalten und gewinnt den mit 5.000 Euro sowie Sachpreisen dotierten Titel „Energiesparmeister Gold“.

Damit setzte sich die Schule gegen die 15 weiteren Energiesparmeister-Landessieger aus ganz Deutschland durch. Platz zwei belegte die Freie Schule Anhalt in Köthen aus Sachsen-Anhalt. Die Fritz-Ruoff-Schule aus Nürtingen in Baden-Württemberg erreichte den dritten Platz.

So setzt sich die Grundschule aus Mecklenburg-Vorpommern fürs Klima ein

An der Christlichen Münster Schule Bad Doberan sind schon die Jüngsten aktiv für den Klimaschutz. Dabei lautet das Motto: „Klima retten durch Aufklärung“. Die Grundschüler*innen verschaffen sich mit verschiedenen Aktionen Gehör und stoßen damit Veränderungen an.

So haben sie zum Beispiel Briefe an Unternehmen geschrieben, waren mit einem Stand beim Klimatag der Stadt vertreten, haben den Bürgermeister zu einer Podiumsdiskussion eingeladen und einen Ideen-Wettbewerb für mehr Klimaschutz veranstaltet. Demnächst wollen sie noch einen Klimalehrpfad im Ort installieren.

Preisverleihung in Berlin – Sonderpreis für Schule aus Schleswig-Holstein

Der Energiesparmeister-Wettbewerb an Schulen fand bereits zum 14. Mal statt. Dabei wurden die besten Klimaschutzprojekte aus ganz Deutschland prämiert und Preise im Gesamtwert von 50.000 Euro vergeben. Durch die Preisverleihung des Energiesparmeister-Wettbewerbs im Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz führte der aus KiKA LIVE bekannte Moderator Ben.

Die 16 Energiesparmeister-Landessieger erhalten je 2.500 Euro Preisgeld sowie Sachpreise. Für den Energiesparmeister-Titel Gold gab es weitere 2.500 Euro. Außerdem wurde ein mit 1.000 Euro dotierter Sonderpreis für langfristiges Engagement verliehen. Dieser ging an die Berufliche Schule des Kreises Nordfriesland in Niebüll aus Schleswig-Holstein.

Paten und Unterstützer des Wettbewerbs

Neben Geld- und Sachpreisen werden die Gewinner-Schulen mit einer Patenschaft eines Partners aus Wirtschaft und Gesellschaft belohnt. Die Paten unterstützen ihren Energiesparmeister bei der Öffentlichkeitsarbeit. Die diesjährigen Paten des Wettbewerbs sind: atmosfair gGmbH, Brandenburger Isoliertechnik GmbH & Co. KG, Bremer Energiehaus-Genossenschaft eG, Bürgerwerke eG, eins energie in sachsen GmbH & Co. KG, ENGIE Deutschland, Finanztip Stiftung, Gesellschaft für Energie und Klimaschutz Schleswig-Holstein GmbH, Landesenergieagentur Sachsen-Anhalt GmbH, Ostdeutscher Sparkassenverband, Sparkassen-Finanzgruppe Baden-Württemberg, Sparkassen-Finanzgruppe Hessen-Thüringen, Sparkassenverband Bayern, die Sparkassen in Niedersachsen und ZEBAU GmbH.