Wir verwenden Cookies für den bestmöglichen Service für Sie. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu und akzeptieren die Verwendung von Cookies. Alternativ können Sie die Einstellungen anpassen.

Düsseldorfer bekommen Neuauflage des Heizspiegels

Mit dem kostenlosen neuen Heizspiegel bieten die Klimaschutzkampagne und die Stadt Düsseldorf einen wertvollen Service für Mieter und Eigentümer. Der Heizspiegel hilft, die eigenen Heizkosten zu bewerten und identifiziert schnell und einfach die Gebäude, deren Heizenergieverbrauch besonders hoch ist.

 
Immerhin vier Fünftel aller Wohngebäude in Düsseldorf sind älter als 25 Jahre und erfüllen somit in vielen Fällen nicht die aktuellen Anforderungen an Wärmedämmung und Heiztechnik. Bei Fällen mit stark erhöhtem Verbrauch können schon einfache Modernisierungsmaßnahmen die klimaschädlichen Kohlendioxid-Emissionen halbieren.

 

Im Vergleich mit den Daten aus ihrer aktuellen Jahresabrechnung erhalten Mieter und Eigentümer eine Einschätzung ihrer Heizkosten und ihrer Heizenergieverbräuche. So können sie einfach den energetischen Zustand ihres Gebäudes einstufen. Grundlage für den aktuellen Heizspiegel bilden regionale Heizdaten zentral beheizter Wohngebäude.

 

Den Heizspiegel gibt es im Internet beim Umweltamt der Stadt Düsseldorf unter www.duesseldorf.de/umweltamt/energie/heizenergie_check.shtml. Außerdem liegt er in den Bürgerbüros aus sowie in den Zweigstellen der Stadtbüchereien, beim Pförtner des Rathauses, Marktplatz 2, und im Technischen Rathaus, Brinckmannstraße 5. Telefonisch bestellen kann man den Heizspiegel unter der Service-Nummer 01801/ 99 94 39, Montag bis Donnerstag von 9 bis 13 Uhr und von 14 bis 17 Uhr, sowie freitags von 9 bis 14 Uhr (6 Cent je Minute im Festnetz Tarif Deutsche Telekom).

 

Für alle, die mehr über ihre Heizkosten und ihren Heizenergieverbrauch wissen möchten, enthält das Faltblatt einen Gutschein für ein kostenloses Heizgutachten. Gegen Einsendung des komplett ausgefüllten Gutscheins und einer Kopie der letzten Heizkostenabrechnung, erstellt die Klimaschutzkampagne in wenigen Wochen eine detaillierte Analyse und nennt Empfehlungen für die nächsten Schritte. Dieses Angebot gilt bis zum 29. Februar 2008.