Wir verwenden Cookies für den bestmöglichen Service für Sie. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu und akzeptieren die Verwendung von Cookies. Alternativ können Sie die Einstellungen anpassen.

Förderprogramm: Hansestadt Lüneburg - Förderung energetische Sanierung (Zuschuss)

Was wird gefördert?

Gefördert werden Maßnahmen zur energetischen Sanierung von Einfamilien- und Reihenhäusern und Mehrfamilienhäusern:

  • Wärmedämmung von Wänden, Dachflächen, Keller- und Geschossdecken
  • Erneuerung der Fenster und Außentüren/Wohnungstüren
  • Optimierung der Heizungsanlage (Öl- und Kohleheizungen sind von der Förderung ausgeschlossen)
  • Erneuerung oder Einbau einer Lüftungsanlage.

FördermittelCheck: Förderung finden

Prüfen Sie, welche Fördermittel es für Ihre Maßnahme gibt. Alle Zuschüsse und Kredite von Bund, Ländern, Kommunen und Versorgern:

Förderung: Wer wird gefördert?

Antragsberechtigt sind Eigentümer*innen des Wohngebäudes auf bzw. in dem die Anlage installiert werden soll.

Beschreibung des Förderprogramms:

Die Förderung beträgt:

  • 500 Euro bei einer Investitionssumme kleiner als 3.001 Euro
  • 750 Euro bei einer Investitionssumme größer als 3.001 € und kleiner als 5.001 Euro
  • 1.000 Euro bei einer Investitionssumme größer als 5.001 Euro
  • Die maximale Förderung beträgt 1.000 Euro pro Wohneinheit.
  • Die Höhe der Fördersumme darf die Höhe der Investition nicht übersteigen.
  • Es können mehrere Maßnahmen für ein und dasselbe Gebäude bzw. für ein und dieselbe Wohneinheit gefördert werden. Diese Maßnahmen müssen alle im Förderantrag beschrieben und innerhalb von sechs Monaten nach Erhalt des Förderbescheids beauftragt werden.
  • Die Förderung wird für die Gesamtnvestitionssumme (brutto) aller Maßnahmen gewährt.
Der Fördermittelantrag muss vor Beginn der Maßnahme gestellt werden und es muss vorab eine Beratung durch eine/n unabhängige/n Energieberater*in durchgeführt worden sein (z.B. „Eignungscheck Solar“). Kumulierung:
  • Stehen für die zu fördernden Vorhaben Fördermittel aus anderen Programmen des Bundes oder des Landes oder anderer Institutionen zur Verfügung, können diese neben den Fördermitteln der Hansestadt Lüneburg in Anspruch genommen werden, sofern Vorschriften der anderen Zuschussgeber dem nicht entgegenstehen.
  • Die Gesamtförderung durch Zuschüsse darf eine Höhe von 49 Prozent der Gesamtkosten nicht übersteigen. Im anderen Fall können Fördermittel nach dieser Förderrichtlinie versagt werden.

Kontakt zur Antragstelle:

Hansestadt Lüneburg
Stichwort „Förderung energetische Sanierung“
Postfach 2540
21335 Lüneburg

Kontakt zum Fördergeber:

Hansestadt Lüneburg
Ordnung, Umwelt, Nachhaltigkeit und Mobilität
Am Ochsenmarkt
21335 Lüneburg
Frau Dr. Karina Hellmann
Telefon: 04131/309-3418
E-Mail-Adresse: Foerderung-Klimaschutz@stadt.lueneburg.de
Internet: www.lueneburg.de

Weitere Informationen:

Förderrichtlinie
Erläuterungen
KfW-Förderung
BAFA-Förderung

Dieses Programm umfasst folgende Förderbereiche:

Dachdämmung | Dämmung der oberen Geschossdecke | Fassadendämmung | Kellerdeckendämmung | Fensteraustausch | Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung | Heizungserneuerung ohne Energieträgerwechsel

Übersicht über alle Förderprogramme