Wir verwenden Cookies für den bestmöglichen Service für Sie. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu und akzeptieren die Verwendung von Cookies. Alternativ können Sie die Einstellungen anpassen.

Förderprogramm: Kreis Gütersloh - ALTBAUNEU Energieberatung/30bis60

Was wird gefördert?

  • Gefördert wird eine Energieberatung durch einen neutralen Energieberater. Ziel des Erstberatungsangebotes ist es, Privathaushalten erste Impulse und Entscheidungshilfen für sinnvolle Sanierungsmaßnahmen zu geben sowie auf intensivere, kostenpflichtige Beratungsprogramme aufmerksam zu machen.
  • Durchgeführt wird die kostenlose und neutrale Erstberatung an folgenden Standorten:
    • Kreishaus Gütersloh
    • Bürgerzentrum Remise in Halle (Westf.)
    • Rathaus in Herzebrock-Clarholz
    • Rathaus Schloß Holte-Stukenbrock
    • Heimathaus in Steinhagen
    • Rathaus in Versmold
    • Rathaus in Werther (Westf.).
Einzeltermine finden auch bei den Interessenten zu Hause statt.

Förderung: Wer wird gefördert?

Alle Privathaushalte im Kreisgebiet können die Energieberatung bei Bedarf in Anspruch nehmen.

Beschreibung des Förderprogramms:

  • Jeweils an ein bis zwei Nachmittagen im Monat nach vorheriger Terminvereinbarung werden Beratungsgespräche geführt.
  • Das Gespräch dauert maximal 60 Minuten.
  • Die Beratungskosten werden zu 100 Prozent vom Kreis Gütersloh und den Kommunen übernommen.
  • Hinweis: Des Weiteren bezuschusst der Kreis Gütersloh neutrale Energieberatungen im Rahmen von ALTBAUNEU-Aktionen (z. B. Thermografie plus Energieberatung, Haus-zu-Haus-Beratungswochen, Solar-Beratungsaktion u. a.).

Kontakt zur Antragstelle:

siehe Richtlinie

Kontakt zum Fördergeber:

Kreis Gütersloh
Koordinierungsstelle Energie und Klima
Herzebrocker Straße 140
33334 Gütersloh
Frau Ursula Thering
Telefon: 05241/85 27 62
Fax: 05241/85 27 60
E-Mail-Adresse: Ursula.Thering@gt-net.de
Internet: www.kreis-guetersloh.de

Weitere Informationen:

Förderrichtlinie
Erläuterungen
KfW-Förderung
BAFA-Förderung

Dieses Programm umfasst folgende Förderbereiche:

Fernwärme | Pelletheizung | BHKW | Erdgasheizung | Heizungserneuerung ohne Energieträgerwechsel | Wärmepumpe | Dachdämmung | Dämmung der oberen Geschossdecke | Fassadendämmung | Kellerdeckendämmung | Fensteraustausch | Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung | Austausch Umwälzpumpe | Brennstoffzellen-Heizung | Austausch der Zirkulationspumpe

Übersicht über alle Förderprogramme