Förderprogramm: Hessen - Energetische Förderung (HEG) (Zuschuss)

Was wird gefördert?

Gefördert werden:

  • Investive kommunale Maßnahmen (§ 3 HEG)
  • Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz und zur Nutzung erneuerbarer Energien (§ 5 HEG)
  • Innovative Energietechnologien (§ 6 HEG)
  • Energieeffizienzpläne und -konzepte zur Erzeugung und Verteilung von erneuerbarer Energien (§ 7 HEG)
  • Energieberatung und Akzeptanzmaßnahmen (§ 8 HEG)

Förderung: Wer wird gefördert?

Antragsberechtigt sind insbesondere natürliche und juristische Personen, kommunale Gebietskörperschaften und ihre Zusammenschlüsse sowie Energiedienstleister (Kontraktoren).

Beschreibung des Förderprogramms:

Es werden je nach geförderter Maßnahme im Wege der Anteilsfinanzierung Zuschüsse in Höhe von 30 Prozent, 50 Prozent und bis zu 100 Prozent der förderfähigen Kosten gewährt. Kumulierung: Es dürfen keine weiteren Mittel des Landes Hessen eingesetzt werden.

Kontakt zur Antragstelle:

siehe Fördergeber

Kontakt zum Fördergeber:

Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen
Strahlenbergerstraße 11
63067 Offenbach am Main
Telefon: 069/9132-2739
E-Mail-Adresse: Roger.Best@wibank.de
Internet: www.wibank.de

Weitere Informationen:

Förderrichtlinie
Erläuterungen
Antragsformular
KfW-Förderung
BAFA-Förderung

Dieses Programm umfasst folgende Förderbereiche:

Energieeffiziente Produktion (KMU) | Photovoltaik (KMU) | Solarthermie (KMU) | Energiemanagement (KMU) | Biomasseheizung (KMU) | Wärmepumpen (KMU) | Photovoltaik | Wärmepumpe (Bestandsgebäude) | Pelletheizung (Bestandsgebäude) | Thermosolaranlage für Heizung und Warmwasser | Einbau Solarthermieanlage | Unternehmensberatung (KMU)

Übersicht über alle Förderprogramme