Wir verwenden Cookies für den bestmöglichen Service für Sie. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu und akzeptieren die Verwendung von Cookies. Alternativ können Sie die Einstellungen anpassen.

Förderprogramm: Stadt Oldenburg - Förderprogramm für die energetische Altbausanierung (Zuschuss)

Was wird gefördert?

Förderfähig sind folgende bauliche Sanierungsmaßnahmen innerhalb der Stadt Oldenburg:

  • Dämmung aller bislang nicht oder nur mangelhaft gedämmten Flächen der Außenwände, des Daches oder der obersten Geschossdecke bzw. der Dachschrägen im Dachgeschoß, der Kellerdecke oder Kriechkellerdecke
  • Einzelne nicht oder mangelhaft gedämmte Flächen können nur ausgeklammert werden, wenn die Dämmmaßnahme einen unverhältnismäßig hohen Aufwand erfordern würde.
  • Erneuerung auch einzelner energetisch sanierungsbedürftiger Fenster und Haustüren
  • Erneuerung der Heizungsanlage (mindestens Brennwerttechnik) in Verbindung mit einem hydraulischen Abgleich und der Dämmung sämtlicher zugänglicher Heizungsrohre in unbeheizten Räumen.
Der Bauantrag für das zu fördernde Wohngebäude muss zum Zeitpunkt der Förderantragstellung älter als 20 Jahre sein.

FördermittelCheck: Förderung finden

Prüfen Sie, welche Fördermittel es für Ihre Maßnahme gibt. Alle Zuschüsse und Kredite von Bund, Ländern, Kommunen und Versorgern:

Förderung: Wer wird gefördert?

  • Antragsberechtigt sind natürliche Personen,die Eigentümer, Erbbauberechtigte oder Eigentümergemeinschaften von Wohngebäuden.
  • Ebenfalls antragsberechtigt sind juristische Personen des privaten Rechts, insbesondere gemeinnützige Organisationen oder eingetragene Genossenschaften, sofern die zu fördernden Wohneinheiten von Mitgliedernder juristischen Person selbst bewohnt werden.
  • Eine Wohnungseigentümergemeinschaft kann für ihr gemeinschaftliches Eigentum Antragsteller sein. Der Antrag muss vom Verwalter oder von einem bevollmächtigten Vertreter der Wohnungseigentümer gestellt werden. Genossenschaften, gemeinschaftlich vertreten durch Mitglieder des Vorstands, benennen einen bevollmächtigten Vertreter.

Beschreibung des Förderprogramms:

  • Die maximale Fördersumme beträgt 25 Euro pro m² Wohnfläche pro Wohneinheit. Stellen Antragsberechtigte im Kalenderjahr mehr als einen Antrag, beträgt die maximale Fördersumme 15.000 Euro.
  • Die Bagatellgrenze liegt bei 400 Euro brutto pro Wohneinheit.
  • Kerndämmung der Außenwand: 5 Euro/m²
  • Fenster und Türen: 25 Euro/m²
  • Kellerdecke: 4,50 Euro/m²
  • Dachschräge: 6 Euro/m²
  • Dachgeschossdecke: 8 Euro/m²
  • Außenwanddämmung - WDVS: synthetische Dämmstoffe 10 Euro/m², mineralische Dämmstoffe 12,50 Euro/m² sowie natürliche Dämmstoffe 15 Euro/m²
  • Heizkessel /Therme erneuern: 500 Euro
Kumulierung: Eine Kumulation mit anderen Förderprogrammen (z.B. KfW) ist grundsätzlich möglich, soweit es diese Förderprogramme ermöglichen.

Kontakt zur Antragstelle:

siehe Fördergeber

Kontakt zum Fördergeber:

Stadt Oldenburg
Fachdienst Umweltmanagement
Industriestraße 1
26121 Oldenburg
Telefon: 0441/235-3605
E-Mail-Adresse: armin.bertram@stadt-oldenburg.de
Internet: www.oldenburg.de

Weitere Informationen:

Förderrichtlinie
Erläuterungen
Antragsformular
KfW-Förderung
BAFA-Förderung

Dieses Programm umfasst folgende Förderbereiche:

Dachdämmung | Dämmung der oberen Geschossdecke | Fassadendämmung | Kellerdeckendämmung | Fensteraustausch | Heizungserneuerung ohne Energieträgerwechsel | Erdgasheizung | Pelletheizung | Wärmepumpe

Übersicht über alle Förderprogramme