Förderprogramm: Stadt Oldenburg - Oldenburger Energie-Check (Zuschuss)

Was wird gefördert?

Gefördert werden Energieberatungen für selbst genutzte Ein- oder Zweifamilienhäuser. Schwerpunkte:

  • Ein/e qualifizierter und fachkundiger Energie-Expert*in besichtigt und bewertet das Gebäude gemeinsam mit dem Besitzenden vor Ort.
  • Die Eigentümer*innen bekommen Hinweise zu Schwachstellen nund Einsparpotenzialen bei Gebäudehülle, Heizung und Warmwasserbereitung.
  • Darüber hinaus erläutert der/die Expert*in aktuelle Födermöglichkeiten und bespricht unter Berücksichtigung der jeweiligen Situation sinnvolle nächste Schritte zu mehr Energieeffizienz.
  • Abschließend erhält der/die Besitzende ein handschriftliches Protokoll.
  • Des Weiteren kann zusätzlich zum Gebäudecheck auch eine Stromsparberatung und eine Innenraum-Thermografie gefördert werden.

FördermittelCheck: Förderung finden

Prüfen Sie, welche Fördermittel es für Ihre Maßnahme gibt. Alle Zuschüsse und Kredite von Bund, Ländern, Kommunen und Versorgern:

Förderung: Wer wird gefördert?

Antragsberechtigt sind private Personen.

Beschreibung des Förderprogramms:

  • Gefördert wird eine Energieberatung vor Ort in Form eines 1,5-stündigen Energie-Checks im Wert von 150 Euro. Der Antragsteller trägt für den Energie-Check einen Kostenanteil von pauschal 75 Euro. Die Stadt fördert den Restbetrag bis zur Höhe von maximal 75 Euro brutto als Barzuschuss.
  • Anforderungen an das Gebäude:
    • Bauantrag gestellt bis zum 31.12.1997
    • Nicht mehr als sechs Wohneinheiten
    • Mindestens 50 Prozent Wohnnutzung
    • Aktuell keine Sanierung
    • Gebäude, bei denen in den letzten 10 Jahren eine durch das BAFA geförderte Beratung durchgeführt wurde, wird kein Energie-Check gefördert.
Für eine Stromberatung zahlt der Antragsteller 20 Euro. Die Stadt fördert den Restbetrag von 55 Euro brutto als Barzuschuss. Kumulierung: Die Förderung kann nicht gleichzeitig mit anderen Förderungen in Anspruch genommen werden (Kumulationsverbot).

Kontakt zur Antragstelle:

siehe Fördergeber

Kontakt zum Fördergeber:

Stadt Oldenburg
Fachdienst Umweltmanagement
Industriestraße 1, Gebäude C, Z. 121
26121 Oldenburg
Telefon: 0441/235-3481
Fax: 0441/235-2060
E-Mail-Adresse: energie@stadt-oldenburg.de
Internet: www.oldenburg.de

Weitere Informationen:

Förderrichtlinie
Erläuterungen
KfW-Förderung
BAFA-Förderung

Dieses Programm umfasst folgende Förderbereiche:

Dachdämmung | Dämmung der oberen Geschossdecke | Fassadendämmung | Kellerdeckendämmung | Fensteraustausch | Heizungserneuerung ohne Energieträgerwechsel | Erdgasheizung (Brennwerttechnik) | Biomassenheizung (Holzpellets, Hackschnitzeln, Scheitholz) | Wärmepumpe | Einbau Solarthermieanlage | Thermosolaranlage für Heizung und Warmwasser | Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung | BHKW | Photovoltaik | Brennstoffzellen-Heizung

Übersicht über alle Förderprogramme