Wir verwenden Cookies für den bestmöglichen Service für Sie. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu und akzeptieren die Verwendung von Cookies. Alternativ können Sie die Einstellungen anpassen.

Wie ökologisch ist Sonnenstrom?

„Ist es wahr, dass die Herstellung von Photovoltaikanlagen viel mehr Energie und zudem auch noch viele Chemikalien verbraucht, die in keiner Relation zur Lebensdauer stehen?“ (Nina Stumpe, Beckum)

(c) iStock/gerenme

Prof. Dr. Hans-Werner Schock (Helmholtz-Zentrum Berlin): „Typische Photovoltaikanlagen haben in Deutschland je nach Standort eine "Energierückzahlzeit" von 2-3 Jahren, welche bei Dünnschichtsolarzellen sogar noch kürzer ist. Darin enthalten ist auch die Produktion der Chemikalien. Diese werden im Produktionsprozess weitestgehend emissionsfrei rezykliert, also wieder in den Produktionskreislauf eingebracht (Im Gegensatz dazu werden bei herkömmlichen fossilen Energiequellen während des Betriebs dauernd "Chemikalien", insbesondere CO2 freigesetzt).“


Redaktionstipp: Ob sich Ihr Dach für eine Photovoltaik- oder Solarthermieanlage eignet, zeigt Ihnen der SolardachCheck.

 

Hier geht es zu allen Fragen und Antworten des Klima-Orakels.