Wir verwenden Cookies für den bestmöglichen Service für Sie. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu und akzeptieren die Verwendung von Cookies. Alternativ können Sie die Einstellungen anpassen.

Den Wasserkocher heiß oder kalt befüllen?

Die Befüllung mit heißem Wasser ist nur sinnvoll, wenn das warme oder heiße Wasser aus der Leitung vorher mit einer Erdgasheizung oder sogar mittels Solaranlage erwärmt wurde.

Wenn man zuerst einige Zeit Wasser ablaufen lassen muss, ehe es heiß aus der Leitung kommt, ist es meist sinnvoller, direkt das kalte oder lauwarme Wasser im Wasserkocher zu erwärmen.

Nutzerfrage

„Ist es sinnvoll, heißes Leitungswasser in den Wasserkocher zu füllen, damit es nur noch kurz mit Strom erhitzt werden muss – auch wenn dabei einige Liter in den Abfluss rauschen, bis das Wasser heiß ist?“ (Hannah Wenter, Rottweil)

Wasserkocher aus Edelstahl(c) fefufoto - fotolia.com

Expertenantwort

Birgit Holfert (Energieberatung der Verbraucherzentralen): „Wenn man zuerst einige Minuten Wasser ablaufen lassen muss, ehe es heiß aus der Leitung kommt, ist es klimapolitisch nicht sinnvoll, vorgewärmtes Wasser im Wasserkocher zu erhitzen.

Rein energetisch ist das zwar schon richtig gedacht – aber auch nur dann, wenn das warme oder heiße Wasser aus der Leitung vorher mit einer Erdgasheizung oder sogar mittels Solaranlage erwärmt wurde.

Doch man würde unnötig Wasser verschwenden, wenn man erst mehrere Liter in den Abfluss laufen lässt, bevor es warm aus dem Wasserhahn kommt und man es dann erst elektrisch zum Kochen bringt.

Dann ist es doch sinnvoller, direkt das kalte oder lauwarme Wasser im Wasserkocher zu erwärmen.“

 

Hier geht es zu allen Fragen und Antworten des Klima-Orakels.