Neuer StromCheck express: Klimaschutz im Social Web

Die Klimaschutzkampagne entwickelt ihre erste Facebook-App und erobert das größte soziale Netzwerk mit spielerischer Energiesparberatung.

Klimaschutzkampagne erobert Facebook mit spielerischer
Energiesparberatung

Berlin, 08. Juni 2010. Klimaschutz und Energiesparen: Themen, die im größten sozialen Netzwerk Facebook bisher mit wenig Nachhaltigkeit vertreten sind. Die vom Bundesumweltministerium geförderte Kampagne „Klima sucht Schutz“ möchte das ändern und bringt mit dem StromCheck als erster Facebook-Anwendung in diesem Bereich das Thema dorthin, wo sich vor allem die jüngeren Internetnutzer mittlerweile vorrangig aufhalten. Unter dem Motto „Welcher Stromtyp bist Du“ kann nun jeder auf www.facebook.com/Klima.sucht.Schutz auf unterhaltsame Art herausfinden, ob er zuviel Strom verbraucht und wo er im Vergleich zu Durchschnittshaushalten liegt. Dazu muss man kein Energiespar-Experte sein: Nach der Eingabe von drei einfachen Informationen wird der Facebook-Nutzer als einer von fünf Stromtypen identifiziert. Dabei hat sich die Klimaschutzkampagne von Märchenmotiven inspirieren lassen und lässt fünf einprägsame Charaktere für sich sprechen. Um sich vom „Räuber Hotzenstrom“ zu „König Drosselstrom“ entwickeln zu können, bietet die Anwendung dem Nutzer nach der Analyse erste Verhaltenstipps und verweist auf die Informations- und Beratungsangebote der Kampagnenwebsite. Bei der Verbreitung des Angebotes setzt die Kampagne neben der Viralität innerhalb Facebooks vor allem auf ihr umfangreiches Multiplikatoren-Netzwerk. Auch bei Festivals und anderen Veranstaltungen kommen Elemente der Anwendung zukünftig zum Einsatz.

„Speziell für Facebook haben wir unsere ansonsten sehr umfangreichen Beratungstools stark vereinfacht und an die Nutzergewohnheiten von Facebook-Usern angepasst. Wir hoffen, unsere aktuelle Reichweite zu verzehnfachen und auch Nutzer zu erreichen, die sich bisher mit dem sperrigen Thema Energiesparen eher wenig beschäftigt haben“, erklärt Tanja Loitz, Geschäftsführerin der gemeinnützigen co2online GmbH, der Trägerin der Klimaschutzkampagne. Ist der niederschwellige Einstieg erstmal gelungen, erwarten den Interessierten weiterführende Tipps und detailliertere Ratgeber-Tools auf der Kampagnenwebsite www.klima-sucht-schutz.de.

Für die Gestaltung der Facebook-Anwendung zeichnet Mia Sedding, für die Programmierung die SEnerCon GmbH aus Berlin verantwortlich.

Über die co2online gemeinnützige GmbH
Die gemeinnützige Beratungsgesellschaft co2online mbH setzt sich für die Senkung des klimaschädlichen CO2-Ausstoßes ein. Mit interaktiven Energiespar-Ratgebern, einem Energiesparkonto, Heizspiegeln, einem Klimaquiz sowie Portalpartnern aus Wirtschaft, Medien, Wissenschaft und Politik motiviert sie den Einzelnen, mit aktivem Klimaschutz auch Geld zu sparen. co2online ist Träger der Kampagne „Klima sucht Schutz“ (www.klima-sucht-schutz.de), der „Heizspiegelkampagne“ (www.heizspiegel.de), der „Pumpenkampagne“ (www.sparpumpe.de) und des „Energiesparclubs“ (www.energiesparclub.de). Alle Kampagnen werden vom Bundesumweltministerium gefördert.

Kontakt
Sophie Fabricius
co2online gemeinnützige GmbH
Tel.: 030 / 210 2186 16
sophie.fabricius(at)co2online.de

Download Pressemitteilung (PDF, 39 kB)