Wir verwenden Cookies für den bestmöglichen Service für Sie. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu und akzeptieren die Verwendung von Cookies. Alternativ können Sie die Einstellungen anpassen.

Was kostet eine Ölheizung für ein Zweifamilienhaus?

Bei Berücksichtigung aller Kostenpunkte kommen für eine Ölheizung im Zweifamilienhaus Kosten von etwa 10.000 bis 13.000 Euro zusammen.

Die Gesamtsumme hängt vor allem vom Zustand der Gebäudehülle (Dämmung/Fenster) und der Anzahl der Bewohner sowie deren Bedarf an Warmwasser ab.

HeizCheck: Heizenergieverbrauch prüfen

Sie möchten wissen, ob sich eine neue Heizanlage für Sie lohnt? Prüfen Sie zunächst, ob Ihre bisherigen Heizkosten zu hoch sind:

Einflussfaktoren kurz erklärt

Der Heizkessel müsste für eine höhere Anzahl an Bewohnern und deren Mehrbedarf etwas mehr Leistung bringen. Außerdem wären ein größerer Öltank und Warmwasserspeicher nötig. Da der Schornstein länger sein dürfte, ist auch bei dessen Sanierung mit etwas höheren Kosten zu rechnen; ebenso beim hydraulischen Abgleich, wenn in mehr Räumen Berechnungen nötig und Heizkörperventile optimal einzustellen sind.

So könnten die zusätzlichen Kosten für die Ölheizung eines Zweifamilienhauses im Schnitt aussehen:

  • Heizkessel: 1.000 Euro
  • Wasserspeicher: 1.000 Euro
  • Öltank: 1.000 Euro
  • Schornsteinsanierung: 500 Euro
  • hydraulischer Abgleich: 400 Euro
  • Summe: 3.900 Euro

weiter