Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Altersgerecht Wohnen und Umbauen: Beratungsangebote im Überblick

Wer sich zu altersgerechtem Umbauen, Einbruchschutz oder energieeffizientem Sanieren beraten lassen möchte, hat viele Möglichkeiten: online, telefonisch, per E-Mail, persönlich oder sogar zu Hause. Wir nennen Ihnen die wichtigsten Anlaufstellen – von schnell und gratis bis ausführlich und kostenpflichtig.

Die wichtigsten Fakten auf einen Blick

  • Beratung zu Barrierefreiheit, Einbruchschutz und Energieeffizienz in vielen Beratungsstellen, zu Hause und auch per Telefon oder E-Mail möglich
  • Online-Portale wie „Unser Haus: effizient, komfortabel, sicher“ bieten sich für ersten Überblick zu Maßnahmen und Förderungen an
  • in Region Hannover und in Bremen kostenlose Beratungen, die gleich alle drei Themen berücksichtigen.

Beratung für den altersgerechten Umbau

Zwei Männer unterhalten sich(c) iStock.com/gradyreese

Wo erhalte ich Beratung?

Das altersgerechte, also vor allem barrierefreie Umbauen sorgt dafür, dass Menschen auch im Alter in ihrem gewohnten Umfeld wohnen können. Wichtig ist vor allem, den Umbau und die Finanzierung frühzeitig zu planen. Hierbei helfen verschiedene renommierte Institutionen mit Beratungsangeboten, die entweder in Wohnberatungsstellen vor Ort oder im Internet zu finden sind. Auch Wohnungsbesuche sind möglich, diese sind dann aber meist mit Kosten verbunden.

Welche Beratungsangebote gibt es für altersgerechtes Umbauen?

Vor-Ort-Beratungsstellen

In vielen Städten und Gemeinden gibt es Wohnberatungsstellen. Hier können im persönlichen Gespräch Fragen zum altersgerechten Umbauen beantwortet, geeignete Maßnahmen und Hilfsmittel besprochen und geplant und auch die Finanzierung geklärt werden. Eine Übersicht, sortiert nach Bundesländern, gibt es auf der Seite der Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnanpassung e. V. (BAG). Weitere regionale Angebote zu Wohnberatungsstellen sind ebenfalls von der BAG zusammengefasst.

Besondere regionale Angebote für altersgerechten Umbau

In der Region Hannover können Eigenheimbesitzer die Beratung „Wohnen mit Plus: effizient, komfortabel, sicher“ kostenfrei in Anspruch nehmen. Speziell geschulte Energieberater überprüfen nicht nur Maßnahmen zur Barrierefreiheit, sondern beziehen auch die Themen Energieeffizienz und Sicherheit mit ein.

Die Bremer Klimaschutzagentur energiekonsens bietet eine kostenlose Orientierungsberatung für altersgerechte Hausmodernisierung im Land Bremen. Bei der Beratung vor Ort wird nicht nur Ihre aktuelle Lebenssituation berücksichtigt, sondern zusätzlich die geplante Nutzung Ihres Hauses in den nächsten Jahren.

In Rheinland-Pfalz bietet die Verbraucherzentrale zusätzlich eine Übersicht über ihre Beratungsstellen speziell zur Barrierefreiheit, die es in vielen Städten und Gemeinden gibt. Die persönlichen Beratungen sowie die Beratungen per Telefon und E-Mail sind kostenlos.

Online-Portale für altersgerechten Umbau

Um sich einen ersten Überblick zum altersgerechten Umbauen zu verschaffen, bieten sich Online-Portale an.

Unter „Barrierefreies Wohnen & Bauen“ klären wir über altersgerechtes Wohnen in allen relevanten Bereichen des Hauses wie Küche, Bad und Schlafzimmer auf. So finden Sie heraus, worauf Sie achten sollten und welche Fördermittel für Sie in Frage kommen.

Der Verein „Barrierefrei Leben e.V.“ bietet auf seinem Online-Portal viele weitere Informationen zum Thema. Dabei gibt der Verein Tipps zur Vorgehensweise und stellt die rechtlichen Vorgaben und die relevante DIN-Norm vor. Es gibt eine Produktschau für barrierefreies Bauen, Hinweise zu Fördermitteln, eine Online-Beratung und einen Online-3D-Badplaner.

Wie finde ich qualifizierte Handwerker für altersgerechtes Umbauen?

Handwerker, die sich auf das barrierefreie und altersgerechte Umbauen spezialisiert haben, können das Zertifikat „DIN-geprüfte Fachkraft für barrierefreies Bauen“ tragen. Es wird vom TÜV Rheinland und dem DIN-Institut vergeben und weist die verlässliche Anwendung der Norm DIN 18040 aus. Auf den Seiten der TÜV Rheinland finden Sie ein Verzeichnis mit allen zertifizierten Firmen.

Handwerksbetriebe mit dem Markenzeichen „Generationenfreundlicher Betrieb – Service + Komfort“ haben sich durch spezielle Schulungen qualifiziert. Auch sie sind besonders für den altersgerechten Umbau geeignet.

Eine Handwerkerdatenbank für barrierefreies und altersgerechtes Bauen bietet der Verein Barrierefrei Leben e. V. Hier kann die Suche auf Handwerker mit Kenntnissen in Bad und WC, Hauseingang und Rampen, Möbel, Küchen, Balkon und Türen sowie auf Komplettanbieter eingegrenzt werden.

Nach oben

Beratung zum Einbruchschutz

Installation eines Türschlosses und Sicherheitssystems(c) iStock.com/Jodi Jacobson

Wo erhalte ich Beratung?

Für die Beratung zum Einbruchschutz stehen in ganz Deutschland Beratungsstellen der Polizei zur Verfügung. Im Internet gibt es zudem zahlreiche Portale und herstellerunabhängige Informationen rund um den Einbruchschutz.
 
 

Welche Beratungsangebote gibt es für Einbruchschutz?

Beratungsstellen der Polizei

Überall in Deutschland hat die Polizei Kriminalpolizeiliche Beratungsstellen eingerichtet. Dort werden Fragen zum Einbruchschutz wie Prävention, technischer Einbruchschutz und Opferberatung beantwortet. Über die Beratungsstellensuche mit Postleitzahl-Eingabe finden Sie eine Beratungsstelle in Ihrer Nähe. Dort können Sie sich auch melden, wenn Sie eine Vor-Ort-Beratung bei sich zu Hause wünschen. Dabei untersuchen Beamte jeden möglichen Zugang zu Ihrem Haus und geben Hinweise, welche Maßnahmen für mehr Einbruchschutz sorgen.

Online-Portale für Einbruchschutz

Unter Einbruchschutz: Übersicht zu Maßnahmen und Kosten klären wir über Sicherheitsmaßnahmen in allen kritischen Bereichen des Hauses auf und zeigen, was sie kosten und wie Sie sie finanzieren können. Erfahren Sie, was Sie für den Einbruchschutz bei Fenstern, an Türen, Jalousien und Rolläden beachten müssen – und wie einbruchsichere Schlösser oder Kameras für weitere Sicherheit sorgen können.

Die Polizei hat mit ihrem Portal Keinbruch eine zentrale Anlaufstelle mit Sicherheitstipps und Hinweisen zur bundesweiten und regionalen Förderung geschaffen.

Wie finde ich qualifizierte Handwerker für Einbruchschutz?

Die Initiative für aktiven Einbruchschutz von Polizei und Verbänden der Sicherheitswirtschaft listet Fachunternehmen in Ihrer Umgebung auf. Diese haben sich auf mechanische und elektronische Sicherheit, 24-Stunden-Service und Alarmweiterverfolgung spezialisiert. Auch dort gibt es eine Postleitzahl-Suche.

Die Gewerkschaft der Polizei bietet ein Präventionsportal an. Darüber können ebenfalls Fachanbieter zum Einbruchschutz gefunden werden. Die Suche lässt sich auf die Themen Brandmeldeanlagen, mechanische Sicherheitstechnik, Videoüberwachung und elektronische Alarmmeldeanlagen sowie Zutrittskontrollen und Smart-Home-Systeme eingrenzen.

Nach oben

Beratung für energieeffizientes Sanieren

Handwerker ueberprueft Heizungspumpe.(c) ZVSHK

Wo erhalte ich Beratung?

Die Verbraucherzentrale Energieberatung verfügt über viele Anlaufstellen, wenn das Haus energieeffizient saniert werden soll. Außerdem gibt es bundesweit Energieberater, einige spezielle regionale Angebote sowie Online-Angebote mit Rat zur energieeffizienten Sanierung.
 

Welche Beratungsangebote gibt es für energieeffizientes Sanieren?

Beratungsstellen und Vor-Ort-Beratung

Die Verbraucherzentrale Energieberatung hat ein engmaschiges Netz stationärer Beratungsstellen in allen Bundesländern aufgebaut und berät dort zu allen energierelevanten Themen, wie auch energieeffizientes Sanieren und mögliche Fördermittel. Eine 30-minütige Beratung kostet nur fünf Euro.

Die Verbraucherzentrale Energieberatung bietet außerdem Vor-Ort-Beratungen (mit einer Kostenbeteiligung von mindestens zehn Euro), eine Telefonhotline und eine Onlineberatung an.

Der Bund führt eine EnergieeffizienzExperten-Liste mit speziell qualifizierten Energieberatern. Wer Fördermittel über das KfW-Programm 430 beantragen will, muss zwingend einen Energieberater von dieser Liste beauftragen. Auch für die Energieberatung durch einen solchen Energieberater gibt es Fördermittel. Ob und welche Förderprogramme zu Ihrem Sanierungsvorhaben passen, zeigt der FördermittelCheck.

Online-Portale für energieeffizientes Sanieren

In unserem Dossier energetische Sanierung erhalten Sie einen Überblick zur energetischen Sanierung. Wir klären über Vorurteile und Irrtümer auf und geben Tipps zur Planung und zum Ablauf einer Sanierung. Spezielle Informationen zu Heizung, Dämmung & Fenster und Warmwasser finden Sie hier ebenfalls. Unser Informationsangebot enthält auch zahlreiche Energiespartipps.

Wie finde ich qualifizierte Handwerker für energieeffizientes Sanieren?

Mit dem Branchenbuch für Modernisierer „Rat und Tat finden Sie gezielt Energieberater und Handwerker in Ihrer Nähe. Zu jedem Experten können Sie sich ein detailliertes Profil ansehen, inklusive Qualifikationen und Referenzen. Mit Hilfe der Kontaktdaten von Förderbanken, Mietervereinen und Verbraucherzentralen können Sie weitere Ansprechpartner in Ihrer Region ausfindig machen.

Nach oben

weiter