Unsere News

15.12.2020

Ofen und Kamin: So sorgen Sie für weniger Emissionen

Mit wenigen Schritten lassen sich die Emissionen bei Kamin oder Ofen deutlich senken – sowohl beim Nutzen als auch beim Auswählen. Wie eine Umfrage zeigt, ist das Interesse daran groß.

weiterlesen

Flyer zum Heizen mit Holz

Gemütliche, umweltfreundliche und klimaschonende Wärme – dafür steht Heizen mit Holz. Doch das gilt nur bedingt. Zwar setzt Holz beim Verbrennen nur so viel CO2 frei, wie es als Baum gebunden hat, es entstehen allerdings auch klimaschädliche Stickoxide (Lachgas) und Methan.  Wie ist es dennoch möglich nachhaltig mit Holz zu heizen ?

Wie entstehen Emissionen beim Heizen mit Holz ?

Bei einem Großteil der Emissionen handelt es sich um sogenannten Feinstaub: Besonders alte Kaminöfen, Kachelöfen, Kamineinsätze und dergleichen verursachen bei falscher Betriebsweise, ungeeignetem Brennstoff und aufgrund alter, überholter Verbrennungstechnologie erhebliche Feinstaub-Belastungen. Laut Umweltbundesamt sind Kaminöfen und andere Holzfeuerungsanlagen für rund ein Fünftel der gesamten Feinstaub-Emissionen verantwortlich.

Doch dies ist nicht die einzige Umweltgefahr: Wird das Brennmaterial über weite Strecken transportiert und stammt es aus nicht ökologisch nachhaltig bewirtschafteten Quellen, belastet dies zusätzlich die Umweltbilanz.

Feinstaub - Ein Problem für die Gesundheit

Feinstaub ist nicht nur ein Umweltproblem, sondern kann auch für die menschliche Gesundheit eine Gefahr darstellen. Über die Atemluft nehmen wir die ultrafeinen Partikel auf und diese gelangen über die Lungenbläschen in die Blutbahn. Die Folgen sind allseits bekannt: Entzündungen , Asthma-Erkrankungen oder sogar Krebs.

Wie lassen sich die Emissionen vermeiden ?

Ein Problem sind veraltete Techniken. Halten Kaminöfen die aktuellen Grenzwerte von 150 mg Staub/m³ und einen Kohlenmonoxidgehalt (CO) von 4 g/m³ nicht ein, so muss nachgerüstet werden mit Staubabschneidern oder das Gerät sogar stillgelegt werden.

Bei technisch einwandfreien Geräten entweichen Emissionen wie Feinstaub nur beim Öffnen der Kamintür. Für den Kauf eines neuen Kaminofens gilt deshalb: 

  • Bedingungen vor Ort prüfen
  • geeignete Größe wählen
  • auf passende Technik und Siegel achten

Weitergehende Informationen zum nachhaltigen Heizen mit Holz finden Sie in unserem Flyer :

Zum kostenlosen Download (PDF, 6,98 MB)

 

 

Die Kampagne „Heizen mit Holz – Feuer und Flamme für saubere Luft“ informiert über Zusatzheizungen wie Kamine, Kaminöfen und Öfen. Mithilfe der neutralen Informationen können Verbraucher*innen beurteilen, welche Maßnahme sich lohnt. Ein weiteres Ziel ist das Vernetzen von Akteuren der Branche, der Wissenschaft, Politik und Praxis.

Dieses Projekt wird gefördert durch das Umweltbundesamt und das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit. Die Mittelbereitstellung erfolgt auf Beschluss des Deutschen Bundestages.
Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt bei den Autorinnen und Autoren.