Wir verwenden Cookies für den bestmöglichen Service für Sie. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu und akzeptieren die Verwendung von Cookies. Alternativ können Sie die Einstellungen anpassen.

Förderprogramm: Nordrhein-Westfalen - Mietwohnraumförderung - Neubau (Förderkredit)

Was wird gefördert?

Gefördert wird der Neubau von:

  • Miet- und Genossenschaftswohnungen,
  • Gruppenwohnungen
  • zur Vermietung bestimmter Eigentumswohnungen,
  • Mieteinfamilienhäusern,
  • bindungsfreien Wohnungen gegen Einräumung von Besetzungsrechten an geeigneten Ersatzwohnungen (mittelbare Belegung).

Förderung: Wer wird gefördert?

Antragsberechtigt sind natürliche und juristische Personen, die über eine ausreichende Kreditwürdigkeit und eine angemessene Eigenleistung verfügen.

Beschreibung des Förderprogramms:

  • Die Höhe des Darlehens ist abhängig von der Größe der Wohnung, dem Bauort (Mietniveau der Gemeinde) und dem Einkommen des Mieterhaushaltes (Einkommensgruppe A/B) (siehe Richtlinie).
  • Des Weiteren können Zusatzdarlehen z. B. für Passivhausstandard, Aufzüge und Außenanlagen für demenziell erkrankte oder behinderte Menschen gewährt werden.
  • Konditionen: Zinsen Mietwohnungen in Gemeinden mit Mietniveaustufe 1 und 2: 0,5 Prozent p.a. für die Dauer der Mietpreis- und Belegungsbindung, wahlweise 15 oder 20 Jahre. Zinsen Mietwohnungen in Gemeinden mit Mietniveaustufe 3 und 4: 0,0 Prozent p.a. bis zum Ablauf des 10. Jahres, danach 0,5 Prozent p.a. für die Dauer der Mietpreis- und Belegungsbindung, wahlweise 15, 20 oder 25 Jahre.
  • Tilgung: 1 Prozent p.a. zuzüglich ersparter Zinsen, auf Antrag 2 Prozent p.a. zuzüglich ersparter Zinsen.
  • Auf Antrag kann ein anteiliger Tilgungsnachlass (Teilschulderlass) auf den Darlehensgrundbetrag gewährt werden: Mietniveau M 1 und M 2 bis 10 Prozent, Mietniveau M 3 bis 15 Prozent und Mietniveau M 4 bis 25 Prozent
  • Auszahlung in 3 Raten: 20 Prozent bei Baubeginn (Nachweis über die Fertigstellung der Bodenplatte), 45 Prozent bei Rohbaufertigstellung und 35 Prozent bei abschließender Fertigstellung oder Bezugsfertigkeit.

Kontakt zur Antragstelle:

Ämter für Wohnungswesen bei den Kreisen
oder Städten

Kontakt zum Fördergeber:

NRW.BANK
Kavalleriestraße 22
40213 Düsseldorf
Telefon: 0211/91741-4500
Fax: 0211/91741-7832
E-Mail-Adresse: info@nrwbank.de
Internet: www.nrwbank.de

Weitere Informationen:

Förderrichtlinie
Erläuterungen
Antragsformular
KfW-Förderung
BAFA-Förderung

Dieses Programm umfasst folgende Förderbereiche:

Erdgasheizung mit Niedertemperaturtechnik | Erdgasheizung mit Brennwerttechnik | Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung | Fernwärme | Flüssiggasheizung mit Brennwerttechnik | Ölheizung mit Brennwerttechnik | Holzpelletheizung mit Brennwerttechnik | Pelletheizung mit Niedertemperaturtechnik

Übersicht über alle Förderprogramme