Wir verwenden Cookies für den bestmöglichen Service für Sie. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu und akzeptieren die Verwendung von Cookies. Alternativ können Sie die Einstellungen anpassen.

Förderprogramm: Hessen - Mietwohnungen: Hessisches Programm Energieeffizienz (Zuschuss)

Was wird gefördert?

Förderfähige Maßnahmen sind:

  • Investitionen in Mietwohngebäuden zur nachhaltigen Verringerung von CO2-Emissionen nach dem KfW-Programm „Energieeffizient Sanieren – Kredit“ und zwar nur diejenigen Maßnahmen, die dazu beitragen, im modernisierten Wohngebäude mindestens das Niveau des KfW-Effizienzhauses 115 zu erreichen,
  • der Neubau von Mietwohnungen entsprechend den Anforderungen des KfW-Energieeffizienzhauses einschl. Passivhäuser nach dem KfW-Programm "Energieeffizient Bauen", und zwar nur diejenigen Baumaßnahmen, welche mindestens das Niveau eines KfW-Effizienzhauses 55 erreichen,
für die ein Darlehen aus den jeweiligen KfW-Programmen bei der Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen beantragt wird.

Förderung: Wer wird gefördert?

  • Antragsberechtigt ist grundsätzlich jeder, der in vermietete Wohnimmobilien investiert, beispielsweise: Wohnungsunternehmen, Wohnungsgenossenschaften, Gemeinden, Kreise, Gemeindeverbände, sonstige Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechts, private Vermieter.
  • Förderfähig sind Wohngebäude mit mindestens 4 Wohneinheiten sowie Wohn-, Alten- und Pflegeheime.

Beschreibung des Förderprogramms:

  • Für Investitionsvorhaben nach dem Programm „Energieeffizient Bauen - EH 40 PLUS und 40" gilt folgende Regelung: Für das Darlehen wird für fünf Jahre ab dem auf die Vollaus­zahlung folgenden ersten Tag des folgenden Monats, längstens jedoch bis zum Ablauf der Dauer der ersten Zinsbindung, eine zusätzliche Zinsverbilligung von 0,72 Prozent auf die KfW-Konditionen für Endkreditnehmer gewährt.
  • Für Investitionsvorhaben nach dem Programm „Energieeffizient Bauen - EH 55" gilt folgende Regelung: Für das Darlehen wird für fünf Jahre ab dem auf die Vollaus­zahlung folgenden ersten Tag des folgenden Monats, längstens jedoch bis zum Ablauf der Dauer der ersten Zinsbindung, eine zusätzliche Zinsverbilligung von 0,42 Prozent auf die KfW-Konditionen für Endkreditnehmer gewährt.
  • Für das Programm „Energieeffizient Sanieren - EH 55, 70 und Denkmal " gilt folgende Regelung: Für das Darlehen wird für fünf Jahre ab dem auf die Vollaus­zahlung folgenden ersten Tag des folgenden Monats, längstens jedoch bis zum Ablauf der Dauer der ersten Zinsbindung, eine zusätzliche Zinsverbilligung von 0,97 Prozent auf die KfW-Konditionen für Endkreditnehmer gewährt.
  • Für das Programm „Energieeffizient Sanieren - EH 85, 100 und 115" gilt folgende Regelung: Für das Darlehen wird für fünf Jahre ab dem auf die Vollaus­zahlung folgenden ersten Tag des folgenden Monats, längstens jedoch bis zum Ablauf der Dauer der ersten Zinsbindung, eine zusätzliche Zinsverbilligung von 0,42 Prozent auf die KfW-Konditionen für Endkreditnehmer gewährt.
  • Es gelten die Förderbedingungen der o. g. Förderprogramme.
Kumulierung:
  • Für die mit dem Zinszuschuss subventionierten Darlehen können zusätzlich Bürgschaften nach den Richtlinien des Landes Hessen in der jeweils gültigen Fassung übernommen werden.
  • Das Programm kann mit der Landesförderung für Mietwohnungsbau oder weiteren Modernisierungsmaßnahmen kombiniert werden.

Kontakt zur Antragstelle:

siehe Fördergeber

Kontakt zum Fördergeber:

Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen
Strahlenbergerstraße 11
63067 Offenbach am Main
Telefon: 069/9132-2592
Fax: 069/9132-8-2592
E-Mail-Adresse: manja.walden@wibank.de
Internet: www.wibank.de

Weitere Informationen:

Förderrichtlinie
Antragsformular
KfW-Förderung
BAFA-Förderung

Dieses Programm umfasst folgende Förderbereiche:

Dachdämmung | Dämmung der oberen Geschossdecke | Fassadendämmung | Kellerdeckendämmung | Heizungserneuerung ohne Energieträgerwechsel | Fernwärme | Pelletheizung | Wärmepumpe | Einbau Solarthermieanlage | Solarthermie für Heizung & Warmwasser | Erdgaswärmepumpe | Erdgasheizung mit Niedertemperaturtechnik | Erdgasheizung mit Brennwerttechnik | Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung | Pelletheizung mit Niedertemperaturtechnik | Flüssiggasheizung mit Brennwerttechnik | Ölheizung mit Brennwerttechnik | Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung | Holzpelletheizung mit Brennwerttechnik | Thermosolaranlage für Heizung und Warmwasser | Erdgas-BHKW | Heizöl-BHKW | Pflanzenöl-BHKW | Strom-Wärmepumpe | Fernwärme

Übersicht über alle Förderprogramme