Wir verwenden Cookies für den bestmöglichen Service für Sie. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu und akzeptieren die Verwendung von Cookies. Alternativ können Sie die Einstellungen anpassen.

Förderprogramm: Land Bayern - WEG-Modernisierungsprogramm (Förderkredit)

Was wird gefördert?

  • Gefördert werden bauliche Maßnahmen, die nach dem KfW-Programm „Energieeffizient Sanieren“ gemäß dem dazu erlassenen Merkblatt in der jeweils geltenden Fassung förderfähig sind.
  • Gefördert werden außerdem Modernisierungs- und Instandsetzungsmaßnahmen, auch wenn die Voraussetzungen für eine Förderung nach dem KfW-Programm „Energieeffizient Sanieren“ nicht vorliegen, u.a.:
    • Erneuerung von Sanitärinstallation, Wasserversorgung und Fußböden sowie bauliche Maßnahmen nach einem Teilrückbau (z. B. Dachaufbau)
    • Abbau von Barrieren (z. B. Nachrüstung von Aufzügen, vertikale Erschließung/Überwindung von Niveauunterschieden)
    • Verbesserung der Energieeffizienz unter Beachtung geltender baulicher Vorschriften der Energieeinsparverordnung (z. B. Dämmung, Fenstererneuerung, Austausch von Zentralheizungsanlagen oder deren Komponenten einschließlich der unmittelbar dadurch veranlassten Maßnahmen)
    • Gemeinschaftsräume, Mehrgenerationenwohnen
    • Standard „Altersgerechtes Haus“
    • Maßnahmen zur Herstellung der Barrierefreiheit entsprechend DIN 18040-2.

FördermittelCheck: Förderung finden

Prüfen Sie, welche Fördermittel es für Ihre Maßnahme gibt. Alle Zuschüsse und Kredite von Bund, Ländern, Kommunen und Versorgern:

Förderung: Wer wird gefördert?

Zuwendungsempfänger ist die Gemeinschaft der Wohnungseigentümer*innen, für die nach Maßgabe des Wohnungseigentumsgesetzes (WEG) Wohnungseigentum an dem zu fördernden Gebäude begründet wurde, vertreten durch den/die bestellte/n Verwalter*in.

Beschreibung des Förderprogramms:

  • Es werden bis zu 85 Prozent der förderfähigen Kosten finanziert.
  • Der maximale Darlehensbetrag beträgt 50.000 Euro pro Wohneinheit bei der Durchführung von Einzelmaßnahmen einschließlich der Heizungs- und Lüftungspakete im „Anreizprogramm Energieeffizienz“ beziehungsweise 100.000 Euro pro Wohneinheit bei einer Sanierung zum KfW-Effizienzhaus.
  • Die förderfähigen Kosten müssen 5.000 Euro je Wohnung eines Gebäudes übersteigen.
  • Das Gebäude soll am 31. Dezember des Jahres der Antragstellung mindestens 15 Jahre alt sein (nach Vorgaben der KfW muss der Bauantrag vor dem 01.02.2002 gestellt worden sein).
  • Das Gebäude muss mindestens drei Wohnungen umfassen.
Kumulierung: Eine zusätzliche Inanspruchnahm von Kreditmitteln aus dem KfW-Programm „Energieeffizient-Sanieren-Kredit“ (151/152) bzw. eines Investitionszuschusses (430), von Krediten von Landesförderinstituten (LfI), die über die KfW ebenfalls aus dem KfW-Programm „Energieeffizient-Sanieren-Kredit“ (151/152) refinanziert werden und von Mitteln aus dem Marktanreizprogramm des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (www.bafa.de) für das im Kreditvertrag genannte Vorhaben ist ausgeschlossen.

Kontakt zur Antragstelle:

siehe Fördergeber

Kontakt zum Fördergeber:

Bayerische Landesbodenkreditanstalt
Brienner Straße 22
80333 München
Telefon: 089/2171-23322
E-Mail-Adresse: 9121@bayernlabo.de
Internet: www.bayernlabo.de

Weitere Informationen:

Förderrichtlinie
Erläuterungen
Antragsformular
KfW-Förderung
BAFA-Förderung

Dieses Programm umfasst folgende Förderbereiche:

Dachdämmung | Dämmung der oberen Geschossdecke | Fassadendämmung | Kellerdeckendämmung | Fensteraustausch | Heizungserneuerung ohne Energieträgerwechsel | Erdgasheizung | Fernwärme | Pelletheizung | Wärmepumpe | Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung | Brennstoffzellen-Heizung | Altersgerecht Umbauen

Übersicht über alle Förderprogramme