Wir verwenden Cookies für den bestmöglichen Service für Sie. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu und akzeptieren die Verwendung von Cookies. Alternativ können Sie die Einstellungen anpassen.

Förderprogramm: Stadt Freiburg - Förderprogramm 'Energiebewusst sanieren', Baustein 3: Umweltfreundliche Heizung (Zuschuss)

Was wird gefördert?

  • Es wird ein Heizkessel ausgetauscht, der entweder mit flüssigen oder gasförmigen Brennstoffen beschickt wird und mindestens 15 Jahre alt ist oder aufgestellt worden ist und keine Brennwertkesselnutzung hat oder ein vergleichbar ineffizientes Heizungssystem dieses Baualters, z. B. Nachtspeicheröfen, dezentrale Kohle oder Ölofen, darstellt.
  • Die neu eingebaute Heizung muss mindestens die Anforderungen des EWärmeG Baden-Württemberg einhalten. Für solarthermische Anlagen gelten die Anforderungen nach § 4 (3)1 EWärmeG.
  • Für Wärmepumpen gelten die Anforderungen von § 4 (3) 2 EWärmeG und für Einzelfeuerungsanlagen die Anforderungen von §4 (5) EWärmeG. Für Wärmepumpen und für Biomasseanlagen gelten zusätzlich die Anforderungen aus der Förderrichtlinie der BAFA. (www.bafa.de; Heizen mit erkennbaren Energien).
  • Eine ersatzweise Erfüllung nach § 5 (2) 1. + 2 EWärmeG mit Wärmepumpen oder Nahwärmeversorgung ist möglich.
  • Gefördert wird auch der Anschluss an ein Wärmeversorgungsnetz oder der Einbau eines Blockheizkraftwerkes (BHKW). Voraussetzung ist, dass das Wärmenetz den aktuellen Förderrichtlinien der KfW-Förderbank bzw. der BAFA entspricht.

Förderung: Wer wird gefördert?

  • Antragsberechtigt sind natürliche und juristische Personen des privaten Rechts, die Eigentümer oder Eigentümergemeinschaften eines überwiegend zu Wohnzwecken genutzten Gebäudes im Stadtgebiet von Freiburg sind und an diesem Wohngebäude eine Energiesparmaßnahme im Sinne des Förderprogramms durchführen wollen.

Beschreibung des Förderprogramms:

  • Der Zuschuss beträgt pauschal 500 Euro.
  • Der Antrag muss spätestens 6 Monate nach Durchführung der Maßnahme gestellt werden.
  • Weitere Förderung Baustein 4 - Energiemanagementsystem mit Fernüberwachung: Mit dem Einbau eines Energiemanagementsystems mit Fernüberwachung bei bestehenden Heizungsanlagen vor Baujahr 2012, kann insbesondere bei größeren Gebäuden eine schnelle Überwachung, Wartung und Optimierung der Heizungsanlagen gewährleistet und so Einsparpotentiale realisiert werden. Das geförderte System muss mindestens gewährleisten: Erfassung, Übertragung und Kontrolle der regelungstechnischen und Verbrauchsparameter der Heizungsanlagen via Inter- oder Intranet. Der Zuschuss beträgt pauschal 1.000 Euro.

Kontakt zur Antragstelle:

Stadt Freiburg im Breisgau
Umweltschutzamt Freiburg
Talstraße 4
79072 Freiburg
Herr Robert Voggesberger
Telefon: 0761/201-6142
E-Mail-Adresse: umweltschutzamt@stadt.freiburg.de
Internet: www.freiburg.de

Kontakt zum Fördergeber:

Stadt Freiburg im Breisgau
Rathausplatz 2
79098 Freiburg
Telefon: 0761/201-0, 0761/201-1111
Internet: www.freiburg.de

Weitere Informationen:

Förderrichtlinie
Erläuterungen
Antragsformular
KfW-Förderung
BAFA-Förderung

Dieses Programm umfasst folgende Förderbereiche:

Erdgasheizung | Pelletheizung | Heizungserneuerung ohne Energieträgerwechsel | BHKW | Wärmepumpe

Übersicht über alle Förderprogramme