Wir verwenden Cookies für den bestmöglichen Service für Sie. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu und akzeptieren die Verwendung von Cookies. Alternativ können Sie die Einstellungen anpassen.

Förderprogramm: Stadt Bad Homburg - Energiesparförderprogramm, Wärmedämmmaßnahmen (Zuschuss)

Was wird gefördert?

Gefördert werden Wärmedämmmaßnahmen, wenn die Baugenehmigung der zu dämmenden Gebäudeteile vor dem 01.01.1984 erteilt wurde:

  • Dämmung der Außenwände
  • Dämmung des Daches (Zwischen-/Aufsparrendämmung, Flachdach)
  • Dämmung der obersten Geschossdecke
  • Dämmung der Kellerdecke
  • Austausch von Fenstern, Türen und Rollladenkästen.

Förderung: Wer wird gefördert?

Antragsberechtigt sind natürliche sowie juristische Personen des privaten Rechts.

Beschreibung des Förderprogramms:

Der Zuschuss wird wie folgt gewährt:

  • Außenwände: 25 Euro/m² Dämmfläche bei U-Wert in W/(m²*K) 0,20, höchstens aber mit 8.000 Euro für Gebäude
  • Zwischensparrendämmung: 20 Euro/m² Dämmfläche bei U-Wert in W/(m²*K) 0,20, höchstens aber mit 4.000 Euro für Gebäude
  • Aufsparrendämmung: 25 Euro/m² Dämmfläche bei U-Wert in W/(m²*K) 0,14, höchstens aber mit 5.000 Euro für Gebäude
  • Flachdach: 20 Euro/m² Dämmfläche bei U-Wert in W/(m²*K) 0,14, höchstens aber mit 4.000 Euro für Gebäude
  • Oberste Geschossdecke: 15 Euro/m² Dämmfläche bei U-Wert in W/(m²*K) 0,14, höchstens aber mit 2.500 Euro für Gebäude
  • Keller: 15 Euro/m² Dämmfläche bei U-Wert in W/(m²*K) 0,25, höchstens aber mit 2.500 Euro für Gebäude
  • Dämmung aus nachwachsenden Rohstoffen: 15 Euro/m² gedämmter Fläche, höchstens aber 4.500 Euro
  • Fenster, Fenstertüren, Haustüren und Dachflächenfenster: 70 Euro/m² Dämmfläche bei U-Wert in W/(m²*K) 0,95, höchstens aber mit 3.000 Euro für Gebäude
  • Es wird eine Sonderförderung von 5.000 Euro für Gebäude mit 1-2 Wohneinheiten gewährt, wenn durch die Maßnahmen am Gebäude der Neubaustandard gemäß der aktuell gültigen Energieeinsparverordnung (EnEV) oder der KfW-Effizienzhaus-Standard 100 (2018) erreicht wird. Jede weitere Wohneinheit wird zusätzlich mit 750 Euro gefördert. Es sind die technischen Anforderungen der KfW einzuhalten. Ein Luftdichtheitstest („Blower Door Test“) ist durchzuführen.
  • Die Förderung darf in keinem Fall mehr als 50 Prozent der förderfähigen Gesamtkosten der jeweiligen Maßnahme betragen. Die Gesamtförderung pro Wohngebäude beträgt maximal 30.000 Euro.
Kumulierung: Die Kumulierung mit anderen Fördermitteln ist erlaubt.

Kontakt zur Antragstelle:

Magistrat der Stadt Bad Homburg v. d. Höhe
Fachbereich Stadtplanung
Rathausplatz 1
61343 Bad Homburg v.d.Höhe
Internet: www.bad-homburg.de

Kontakt zum Fördergeber:

Stadt Bad Homburg v.d.Höhe
Energieberatung
Rathausplatz 1
61343 Bad Homburg v.d.Höhe
Telefon: 06172/100 6143
Fax: 06172/100 6181
E-Mail-Adresse: energieberatung@bad-homburg.de
Internet: www.bad-homburg.de

Weitere Informationen:

Förderrichtlinie
Erläuterungen
Antragsformular
KfW-Förderung
BAFA-Förderung

Dieses Programm umfasst folgende Förderbereiche:

Dachdämmung | Fassadendämmung | Dämmung der oberen Geschossdecke | Kellerdeckendämmung | Fensteraustausch

Übersicht über alle Förderprogramme