Wir verwenden Cookies für den bestmöglichen Service für Sie. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu und akzeptieren die Verwendung von Cookies. Alternativ können Sie die Einstellungen anpassen.

Förderprogramm: Stadt München - Förderprogramm Energieeinsparung, Gebäudehülle (Zuschuss)

Was wird gefördert?

Gefördert werden Baumaßnahmen zur Verringerung derWärmeverluste in bestehendenWohn- und Nichtwohngebäuden. Die Maßnahmen betreffen folgende Bereiche der wärmeübertragenden Gebäudehülle:

  • Dämmung Dach
  • Dämmung Außenwände
  • Dämmung unterer Gebäudeabschluss
  • Fensteraustausch.

Förderung: Wer wird gefördert?

Für Wohngebäude:

  • Gebäudeeigentümerinnen und Gebäudeeigentümer, z. B. Privatpersonen, Eigentümergemeinschaften (vertreten durch Hausverwaltung), juristische Personen des öffentlichen und privaten Rechts, Baugemeinschaften, Baugenossenschaften, Bauträger, freiberuflich Tätige, Stiftungen, Vereine
  • Betreiberinnen und Betreiber der Anlage, z. B. Contractoren
Für Nichtwohngebäude:
  • Gebäudeeigentümerinnen und Gebäudeeigentümer, z. B. Privatpersonen, Eigentümergemeinschaften (vertreten durch Hausverwaltung), juristische Personen des öffentlichen und privaten Rechts, Baugemeinschaften, Baugenossenschaften, Bauträger, freiberuflich Tätige, Stiftungen, Vereine
  • Betreiberinnen und Betreiber der Anlage, z. B. Contractoren
  • Von der Förderung ausgeschlossen sind Unternehmen ab 250 Mitarbeiter und einem Jahresumsatz ab 50 Mio. Euro oder einer Jahresbilanzsumme ab 43 Mio. Euro.

Beschreibung des Förderprogramms:

  • Maximale Fördersätze:
    • Maximale Fördersätze Wohngebäude: Bei Wohngebäuden können bei entsprechend umfangreichen Bauvorhaben bis zu 1 Million Euro je Antrag bewilligt werden.
    • Maximale Fördersätze Nichtwohngebäude: Bei Nichtwohngebäuden können bei entsprechend umfangreichen Bauvorhaben bis zu 200.000 Euro bewilligt werden, wobei die De-minimis-Verordnung zur Anwendung kommt.
    • Die Bagatellgrenze liegt bei 300 Euro.
  • Dämmung Dach
    • Wohngebäude: 10 Euro je m² Wohn- bzw. Nettogrundfläche, mindestens 1.000 Euro je Gebäude
    • Nichtwohngebäude: 15 Euro je m² Wohn- bzw. Nettogrundfläche, mindestens 1.000 Euro je Gebäude
  • Dämmung Außenwand:
    • Wohngebäude: 30 Euro je m² Wohn- bzw. Nettogrundfläche
    • Nichtwohngebäude: 40 Euro je m² Wohn- bzw. Nettogrundfläche
  • Dämmung unterer Gebäudeabschluss:
    • Wohngebäude: 5 Euro je m² Wohn- bzw. Nettogrundfläche, mindestens 1.000 Euro je Gebäude
    • Nichtwohngebäude: 10 Euro je m² Wohn- bzw. Nettogrundfläche, mindestens 1.000 Euro je Gebäude
  • Fensteraustausch:
    • Wohngebäude: 25 Euro je m² Wohn- bzw. Nettogrundfläche
    • Nichtwohngebäude: 36 Euro je m² Wohn- bzw. Nettogrundfläche
    • Bonuszuschlag für Rahmenmaterial Holz: 10 Euro je m² Wohn- bzw. Nettogrundfläche
  • Wenn durch Auflagen der Denkmalschutzbehörde Wärmeschutzmaßnahmen an einigen Bauteilen nur in geringerem Umfang durchgeführt werden dürfen, wird eine Förderung als Sondermaßnahme geprüft. Über die Förderhöhe wird dann ggf. im Einzelfall entschieden.
  • Desweiteren werde nachwachsene Rohstoffe in und an der Gebäudehülle gefördert.
  • Bonusmaßnahmen können nur in Kombination mit anderen Maßnahmen beantragt werden.
Der Antrag muss vor Vergabe des Auftrags für die Maßnahme gestellt werden. Kumulierung: Die Förderung aus dem Förderprogramm Energieeinsparung ist mit Zuschüssen aus anderen Programmen kumulierbar.

Kontakt zur Antragstelle:

siehe Fördergeber

Kontakt zum Fördergeber:

Landeshauptstadt München, Referat für Gesundheit und Umwelt
Umweltschutz Bauzentrum
Willy-Brandt-Allee 10
81829 München
Telefon: 089/546366-0
Fax: 089/546366-25
E-Mail-Adresse: bauzentrum.rgu@muechen.de
Internet: www.muenchen.de/bauzentrum

Weitere Informationen:

Förderrichtlinie
Erläuterungen
Antragsformular
KfW-Förderung
BAFA-Förderung

Dieses Programm umfasst folgende Förderbereiche:

Fassadendämmung | Dachdämmung | Kellerdeckendämmung | Sanierung Nichtwohngebäude | Fensteraustausch

Übersicht über alle Förderprogramme