Wir verwenden Cookies für den bestmöglichen Service für Sie. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu und akzeptieren die Verwendung von Cookies. Alternativ können Sie die Einstellungen anpassen.

Förderprogramm: Bremen - Modernisierung von Mietwohnungen (Förderkredit)

Was wird gefördert?

  • Gefördert werden Maßnahmen in Gebieten mit besonderem Entwicklungsbedarf. Das sind Gebiete, die nach der Wohnungsbaukonzeption besondere Bedeutung haben, z. B. Innenstadt oder innenstadtnahe Lagen, Baulücken, Stadtumbau-, Sanierungs- und Entwicklungsgebiete, Gebiete der Programme Wohnen in Nachbarschaften/Die soziale Stadt und Gewerbe- oder ggf. Industriebrachen.
  • Die Förderung wird für belegungs- und mietbindungsfreie Wohnungen, die älter als 25 Jahre sind, gewährt.
  • Das Energieniveau soll nach der Modernisierung mindestens dem des KfW-Effizienzhauses 115 entsprechen.

FördermittelCheck: Förderung finden

Prüfen Sie, welche Fördermittel es für Ihre Maßnahme gibt. Alle Zuschüsse und Kredite von Bund, Ländern, Kommunen und Versorgern:

Förderung: Wer wird gefördert?

  • Antragsberechtigt sind Eigentümer*innen von Mietwohnungen.
  • Die Antragstellung muss vor Beginn der Modernisierungsmaßnahmen erfolgen.

Beschreibung des Förderprogramms:

  • Die Förderung erfolgt durch ein Darlehen in Höhe von bis zu 40.000 Euro pro Wohneinheit, höchstens jedoch bis zu 80 Prozent der anerkannten Modernisierungskosten.
  • Die Bagatellgrenze liegt bei 7.500 Euro je Wohnung.
  • Eigenleistung ist in Höhe von mindestens 15 Prozent der Modernisierungskosten erforderlich.
  • Das Darlehen ist für die ersten 10 Jahre der Laufzeit jährlich um bis zu 4 Prozent gegenüber dem Marktzins verbilligt und für weitere 10 Jahre beträgt die Verbilligung jährlich bis zu 2 Prozent gegenüber dem Marktzins. Ab dem 21. Jahr wird das Darlehen marktüblich, mindestens mit jährlich 6 Prozent verzinst.
  • Die Tilgung beträgt in den ersten 10 Jahren jährlich 1 Prozent, ab dem 11. Jahr jährlich 2 Prozent und ab dem 21. Jahr jährlich 3 Prozent jeweils zuzüglich ersparter Zinsen.
  • Das Förderdarlehen kann auf Antrag in Höhe von bis zu 50 Prozent der Darlehenssumme ausgezahlt werden, wenn ein Bautenstand von 60 Prozent erreicht ist und nachgewiesen wird.
  • Die Anfangsmiete darf auch für wohnende Mieter*innen höchstens 5,60 Euro je m² Wohnfläche monatlich (netto/kalt), bei Erreichen des KfW-100-Standards darf die Miete höchstens 6,00 Euro je m² betragen. Die Dauer der Zweckbestimmung beträgt 20 Jahre.
Kumulierung: Die gleichzeitige Förderung mit anderen, auch bremischen Mitteln im Sinne des WoFG ist zulässig. Darlehen aus Förderprogrammen der KfW sollen soweit möglich in Anspruch genommen werden.

Kontakt zur Antragstelle:

siehe Fördergeber

Kontakt zum Fördergeber:

Bremer Aufbau-Bank GmbH
Abteilung Wohnungsbauförderung
Langenstraße (Kontorhaus am Markt) 2-4
28195 Bremen
Telefon: 0421/9600-454
Fax: 0421/9600-840
E-Mail-Adresse: mail@bab-bremen.de
Internet: www.bab-bremen.de

Weitere Informationen:

Förderrichtlinie
Erläuterungen
KfW-Förderung
BAFA-Förderung

Dieses Programm umfasst folgende Förderbereiche:

Dachdämmung | Dämmung der oberen Geschossdecke | Fassadendämmung | Kellerdeckendämmung | Heizungserneuerung ohne Energieträgerwechsel | Erdgasheizung | Fernwärme | Einbau Solarthermieanlage | BHKW

Übersicht über alle Förderprogramme