Bund, Länder, Kreise und Kommunen

A–R    S–Z

  • ALTBAUNEU

    NRW.Energy4Climate GmbH

    Das Projekt ALTBAUNEU ist eine gemeinsame Initiative von Kommunen und Kreisen in Nordrhein-Westfalen. Es unterstützt die teilnehmenden Gebietskörperschaften bei der Beratung ihrer Bürger*innen und Gebäudeeigentümer*innen zur sinnvollen Umsetzung von Maßnahmen der energetischen Gebäudesanierung.

    Partner seit: 05/2006

    Zur Einbindung des FördermittelChecks
  • Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU)

    Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) besteht seit 1986 und ist für die Umsetzung der Umweltpolitik bzw. für die Belange des Umweltschutzes in Deutschland zuständig. Es setzt sich national, aber auch international für den Klimaschutz, den Erhalt der Artenvielfalt, den sparsamen und nachhaltigen Umgang mit Rohstoffen und Energie sowie den Gesundheitsschutz vor Umweltbelastungen ein. Außerdem fallen seit 2013 die Themen Bauen und Wohnen sowie Stadtentwicklung und ländliche Infrastruktur in den Zuständigkeitsbereich des Ministeriums. An seinen beiden Dienstorten Bonn und Berlin arbeiten insgesamt ca. 1.200 Mitarbeiter in neun Abteilungen.

    Partner seit: 05/2006

    Zur Einbindung der EnergiesparChecks
  • Flecken Steyerberg

    klimastark.de

    Der Flecken Steyerberg ist eine kleine ländliche Gemeinde an der Mittelweser mit 5.250 Einwohner*innen. Seit 1991 engagiert sich der Flecken im Klimaschutz. Seit 2016 ist die Gemeinde Exzellenzkommune im Masterplan 100 Prozent Klimaschutz der Nationalen Klimaschutzinitiative. Hier werden bis zum Jahr 2050 95 Prozent der Treibhausgase und bis zu 50 Prozent der Endenergie eingespart. Das kann die Verwaltung nicht allein bewerkstelligen – Bürger*nnen, Unternehmer*innen, Einzelhandelsbetriebe, das Handwerk sind in den Prozess einbezogen und arbeiten gemeinsam an einem Ziel – den nachfolgenden Generationen eine lebenswerte Umwelt zu hinterlassen.

    Partner seit: 03/2018

    Zur Einbindung der EnergiesparChecks
  • Gemeinde Bötzingen

    Mit seinen mehr als 5.300 Einwohner*innenn liegt die Gemeinde Bötzingen am südbadischen Dreieck der Städte Freiburg, Emmendingen und Breisach und gilt als älteste Weinbaugemeinde der Region. Die Gemeinde informiert seit längerem in vielfältiger Art und Weise über die Themen „Energiesparen“ und „regenerative Energien“. Sie versuchen dabei, die vielen Fördermöglichkeiten aufzuzeigen aber auch die verschiedensten regenerativen Energiearten darzustellen.

    Partner seit: 06/2010

    Zur Einbindung des PumpenChecks
  • Gemeinde Edewecht

    Edewecht ist eine Gemeinde im Landkreis Ammerland in Niedersachsen mit mehr als 20.000 Einwohner*innen. Politik und Verwaltung haben sich gemeinsam mit Bürger*innen sowie vielen weiteren interessierten und fachkundigen Akteuren generationen- und parteiübergreifend auf den Weg gemacht, konkrete Klimaschutzmaßnahmen für die Gemeinde Edewecht zu entwickeln. Das erarbeitete Klimaschutzkonzept schafft die Grundlage für einen wirkungsvollen und konsequenten Klimaschutz vor Ort.

    Partner seit: 08/2022

    Zur Einbindung der EnergiesparChecks
  • Gemeinde Eppelborn

    Eppelborn ist eine Gemeinde im Landkreis Neunkirchen im Saarland mit knapp 18.000 Einwohner*innen.

    Partner seit: 01/2013

    Zur Einbindung des WärmeChecks
  • Kreis Höxter

    Der Kreis Höxter liegt in Nordrhein-Westfalen und gehört dort zum Regierungsbezirk Detmold (Ostwestfalen-Lippe). Die gut 140.000 Einwohner leben in 10 Kommunen. In allen Kommunen ist der Klimaschutz ein präsentes Handlungsfeld. In den Klimaschutzkonzepten des Kreises und der Kommunen nimmt der Klimaschutz im Alltag der Bürgerinnen und Bürgern eine wichtige Rolle ein. Das Angebot mit den Checks von co2online soll Informationen und Angebote zu diesem Thema ergänzen und die Anwender motivieren, in ihrem Bereich Energie sinnvoll einzusetzen, weniger Treibhausgase zu verursachen und letztlich Energiekosten einzusparen.

    Partner seit: 07/2022

    Zur Einbindung der EnergiesparChecks
  • Kreis Wesel

    Der Kreis Wesel engagiert sich seit Jahren gemeinsam mit seinen kreisangehörigen Kommunen für den Klimaschutz im „Klimabündnis der Kommunen im Kreis Wesel“.
    Das „Klimabündnis der Kommunen im Kreis Wesel" ist ein Zusammenschluss aller 13 Kommunen und dem Kreis Wesel sowie den ständigen Partnern KompetenzNetz Energie Kreis Wesel e.V., der EA.NRW, die Handwerksoffensive Energieeffizienz NRW und der Verbraucherzentrale NRW zu den Themen Klimaschutz und Anpassung an den Klimawandel. Ziel ist es deutlich zu machen, dass die Kommunen im Kreis Wesel in diesen Bereichen aktiv zusammenarbeiten und gemeinsame Projekte entwickeln.
    Beteiligt sind die Kommunen Alpen, Dinslaken, Hamminkeln, Hünxe, Kamp-Lintfort, Moers, Neukirchen-Vluyn, Rheinberg, Schermbeck, Sonsbeck, Voerde, Wesel, Xanten und der Kreis Wesel.

    Partner seit: 01/21

    Zur Einbindung der EnergiesparChecks
  • Lahn-Dill-Kreis

    Der Lahn-Dill-Kreis ist seit vielen Jahren aktiv im Klimaschutz. Gemeinsam mit Akteuren aus der Region versuchen wir, die Klimaziele für 2050 umzusetzen.

    Partner seit: 07/2020

    Zur Einbindung der EnergiesparChecks
  • Landeshauptstadt Düsseldorf

    Umweltamt Düsseldorf

    Die ServiceAgentur Altbausanierung SAGA ist eine gemeinsame Einrichtung der Landeshauptstadt Düsseldorf, der Stadtwerke Düsseldorf AG und der Verbraucher-Zentrale Nordrhein-Westfalen. Sie berät alle privaten Hauseigentümer*innen bei der energetischen Altbausanierung. Sowohl die Eigentümer*innen im selbstbewohnten Eigentum, als auch Vermieter*innen, die ihre Gebäude energetisch "fit" machen wollen, damit sie diese auch in Zukunft erfolgreich vermieten können.

    Partner seit: 09/2005

    Zur Einbindung der EnergiesparChecks
  • Landeshauptstadt Kiel

    Kiel ist die Landeshauptstadt von Schleswig-Holstein mit rund 243.000 Einwohner*innen. Die nördlichste Großstadt Deutschlands liegt an der Ostsee (Kieler Förde) und ist Endpunkt der meistbefahrenen künstlichen Wasserstraße der Welt, dem Nord-Ostsee-Kanal.
    Das Klimaschutzkonzept der Stadt Kiel orientiert sich an den Klimaschutzzielen der Bundesregierung und den CO2-Minderungszielen des Klimabündnis Alianza del Clima. Es beruht auf soliden Daten der Kieler Energie- und CO2-Bilanzen und knüpft an bestehende Beschlüsse, Handlungskonzepte und Projekte der Klimaschutzstadt Kiel an.

    Partner seit: 09/2005

    Zur Einbindung der EnergiesparChecks
  • Landeshauptstadt München

    München ist die Landeshauptstadt des Freistaates Bayern mit ca. 1,5 Millionen Einwohner*innen. Die Landeshauptstadt ist eine kreisfreie Stadt, zudem Verwaltungssitz des die Stadt umgebenden gleichnamigen Landkreises mit dem Landratsamt München als Verwaltung, des Bezirks Oberbayern und des Regierungsbezirks Oberbayern.
    Die Landeshauptstadt München engagiert sich bereits seit vielen Jahren für den Klimaschutz, z. B. durch das Förderprogramm Energieeinsparung (FES), welches bereits seit 1989 Münchner Bürgerinnen und Bürger unterstützt, Energiesparmaßnahmen wie Wärmedämmung an ihren Wohngebäuden umzusetzen und erneuerbare Energieträger einzusetzen.

    Partner seit: 02/2006

    Zur Einbindung der EnergiesparChecks
  • Landkreis Augsburg

    Der Landkreis Augsburg hat sich als drittgrößter bayerischer Landkreis mit seinen 46 Städten, Märkten und Gemeinden dem aktiven Umwelt- und Klimaschutz verschrieben: So sollen die CO2-Emissionen bis 2030 um die Hälfte reduziert werden, der Landkreis fördert erneuerbare Energien und es wird darauf geachtet, dass Energie sparsam und effizient genutzt wird.
    Eine große Bandbreite mittelständischer Unternehmen und namhafter Konzerne sowie Schwerpunkte in den Bereichen Bildung, Familie, Gesundheitsversorgung und Kulturlandschaft, sorgen im Augsburger Land für eine ausgezeichnete Lebensqualität.

    Partner seit: 03/2018

    Zur Einbindung der EnergiesparChecks
  • Landkreis Aurich

    Kompetenzzentrum Energie Netzwerk der Ems-Achse

    Das Kompetenzzentrum Energie der Wachstumsregion Ems-Achse, angesiedelt beim Landkreis Aurich, möchte die Ziele der deutschen Klimapolitik unterstützen und gleichzeitig als Motor für Innovation und Entwicklung dienen. Dabei wird das Kompetenzzentrum vor allem von seinen Netzwerkpartnern unterstützt.

    Partner seit: 11/2010

    Zur Einbindung des FördermittelChecks
  • Landkreis Eichsfeld

    Der im Nordwesten des Freistaates Thüringen gelegene Landkreis Eichsfeld mit seinen 100.000 Einwohner*innen und 13 Kommunen engagiert sich bereits seit dem Jahr 2013 aktiv für den Klimaschutz und verfügt seit 2016 über vier Klimaschutzteilkonzepte. Mit diesen vier Teilkonzepten - Eigene Liegenschaften, Klimafreundliche Mobilität, Erneuerbare Energien und Integrierte Wärmenutzung - hat sich der Landkreis aktiv dem Umwelt- und Klimaschutz verschrieben. So soll bis zum Jahr 2030 die Hälfte der CO2-Emissionen eingespart und bis 2050 eine vollständige Deckung des Strombedarfs aus regenerativen Energien erreicht werden.

    Partner seit: 11/2020

    Zur Einbindung der EnergiesparChecks
  • Landkreis Gießen

    Der Landkreis Gießen mit seinen 18 Kommunen liegt in Mittelhessen. Die Sonderstatusstadt Gießen mit rund 80.000 Einwohner*innen und der höchsten Studentendichte Deutschlands fungiert als Oberzentrum und steht mit den restlichen 17 Kommunen in einer engen Stadt -Umland-Beziehung. 2011 wurde die Energiewende im Kreistag beschlossen. Seitdem wird aktiv und intensiv am Klimaschutz im Landkreis Gießen gearbeitet. Seit 2016 ist der Landkreis Teil der Exzellenzförderung „Masterplan 100% Klimaschutz“ der Nationalen Klimaschutz Initiative. Mit ihren besonders ambitionierten Klimaschutzzielen sind die Masterplan-Kommunen Vorreiter im Klimaschutz und beispielgebend für viele andere Städte, Gemeinden und Landkreise in Deutschland. Ziel ist es dabei, bis 2050 die THG-Emissionen um 95 Prozent gegenüber 1990 zu senken und den Endenergieverbrauch im gleichen Zeitraum zu halbieren.

    Partner seit: 07/2019

    Zur Einbindung der EnergiesparChecks
  • Landkreis Harburg

    Der Landkreis Harburg ist ein Landkreis in der Metropolregion Hamburg im Norden des Landes Niedersachsen. Er entstand 1932 aus dem kleineren Kreis Harburg und dem Kreis Winsen und ist Teil des Lüneburgischen Landschaftsverbands. Seine Kreisstadt ist Winsen (Luhe).
    Der entwickelte virtuelle Energieagentur "Energiewegweiser für den Landkreis Harburg" bietet das vielfältige Klimaschutzangebot der Kreisverwaltung, der Städte und Gemeinden sowie verschiedener Partner kompakt, komplett, tagesaktuell und auf einen Blick im Netz.

    Partner seit: 10/2012

    Zur Einbindung der EnergiesparChecks
  • Landkreis Hof

    Der Landkreis Hof ist ein schönes Stück Heimat. Zu ihm gehören 27 Städte und Gemeinden mit mehr als 95.000 Einwohnern. Der Frankenwald im Nordwesten und das Fichtelgebirge im Süden bieten mit romantischen Flusstälern, bewaldeten Berghängen und schroffen Felsformationen eine abwechslungsreiche Landschaft. Getreu dem Motto “Zukunft schaffen - Wohnen und Leben in der Heimat” verfügt der Landkreis Hof sowohl über ein Regional- als auch ein Klimaschutzmanagement. Erklärtes Ziel ist es, das vorhandene „Integrierte Klimaschutzkonzept“ umzusetzen sowie die Bürgerinnen und Bürger bei den Themen Leerstandsbelebung und Sanierungsberatung zu unterstützen.

    Partner seit: 10/2021

    Zur Einbindung des FördermittelChecks
  • Landkreis Landsberg am Lech

    Mit seinen 31 Gemeinden und 120.173 Einwohner*innen gehört der Landkreis Landsberg am Lech zum westlichen Oberbayern. Der landschaftlich reizvolle Ammersee, die an der südlichen Landkreisgrenze bis an das Alpenvorland reichenden ländlich geprägten Gemeinden und natürlich die malerische, geschichtsträchtige Kreisstadt Landsberg am Lech, prägen das Bild unseres Landkreises.
    Seit 2013 engagiert sich der Landkreis auf Grundlage seines Klimaschutzkonzeptes in verschiedenen Bereichen für den Klimaschutz und hat sich damit ambitionierte Ziele gesetzt wie die Reduktion der CO2-Emissionen von 2011 um 50 Prozent bis 2030. Groß geschrieben werden im Klimaschutz die Handlungsfelder Bildung und Öffentlichkeitsarbeit, Energieberatung, Mobilität und Anpassung an den Klimawandel. Dafür wurde der Fachbereich Klimaschutz im Landratsamt eingerichtet der die Umsetzung der Maßnahmen begleitet. Unterstützt werden die Klimaschutzbemühungen im Landkreis durch die lokale Landsberger Energieagentur LENA e.V.

    Partner seit: 06/2020

    Zur Einbindung der EnergiesparChecks
  • Landkreis Limburg-Weilburg

    Mit seinen 172.000 Einwohnern setzt sich der Landkreis bereits seit 10 Jahren für den Klimaschutz ein. Seit 2016 ist das Klimaschutzmanagement mit Fördermitteln aus der nationalen Klimaschutzinitiative in der Verwaltung auch als eigene Stelle verankert. Ziel ist es, die Maßnahmen, die 2014 im Integrierten Klimaschutzkonzept des Landkreises festgelegt wurden, umzusetzen. Der Klimaschutz soll neben der Verwaltung auch in die Bereiche Bildung, Wohnen und Leben, Unternehmen, erneuerbare Energien und Mobilität einfließen.

    Partner seit: 01/2022

    Zur Einbindung der EnergiesparChecks
  • Landkreis Starnberg

    Der Landkreis Starnberg mit seinen 14 Gemeinden und inzwischen über 136.000 Einwohnern liegt im bayerischen Voralpenland und ist wegen seiner reizvollen und abwechslungsreichen Landschaft und seinen Seen ein beliebtes Urlaubs- und Naherholungs-, aber natürlich auch Wohngebiet. Nicht zuletzt deshalb haben Natur-, Umwelt- und Klimaschutz einen hohen Stellenwert.
    Seit dem Energiewendebeschluss des Kreistags im Jahr 2005 strebt der Landkreis Starnberg eine regionale Vollversorgung mit erneuerbaren Energien bis 2035 an. Gemeinsam mit den Kommunen, dem Energiewendeverein, der Energiegenossenschaft Fünfseenland und vielen anderen Akteuren bemüht sich der Landkreis seither in vielfältiger Weise, die Weichen in Richtung Energiewende zu stellen. Machen auch Sie mit!

    Partner seit: 12/2020

    Zur Einbindung der EnergiesparChecks

A–R    S–Z