Neue Aktion: Besuch vom Stromsparhelfer

Die neue Aktion Stromspar-Check hat sich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: Sie will in einkommensschwachen Haushalten die Stromkosten und den CO2-Ausstoß um bis zu 20 Prozent reduzieren. Außerdem erhalten Langzeitarbeitslose die Möglichkeit, wieder ins Berufsleben einzusteigen.

Im Rahmen des Stromspar-Checks kommen die Stromsparhelfer zu Ihnen nach Hause. Sie messen die Verbrauchswerte Ihrer elektrischen Geräte und zeigen, wo sich die Stromfresser in Ihrem Haushalt verstecken. Außerdem bekommt jeder teilnehmende Haushalt ein kostenloses Stromsparpaket im Wert von 70 Euro. Darin finden Sie Energiesparlampen, TV-Abschalter und Wasser sparende Duschköpfe.

Mitmachen können Sie, wenn Sie Sozialhilfe, Wohngeld oder Arbeitslosengeld II - besser bekannt als Hartz IV - beziehen. Das Besondere der Aktion: Die Stromsparhelfer sind speziell geschulte Langzeitarbeitslose, denen der Wiedereinstieg ins Berufsleben erleichtert wird.

Die gemeinsame Kampagne des Deutschen Caritasverbandes und des Bundesverbandes der Energie- und Klimaschutzagenturen Deutschlands wird vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit gefördert. Sie läuft in 59 deutschen Städten und Gemeinden. Wo die Aktion Stromspar-Check stattfindet und wie genau Sie mitmachen können, das erfahren Sie auf der Website zum Stromspar-Check.