Fristverlängerung für den Kältepreis

Letzte Chance auf den 4. Deutschen Kältepreis: Innovative Unternehmen und Einzelpersonen, die klimafreundliche und energieeffiziente Entwicklungen im Bereich der gewerblichen Kältetechnik angestoßen haben, können sich noch bis zum 16. Januar 2012 bewerben.

© Rita Thielen / PIXELIO

Aufgrund der hohen Resonanz hat das Bundesumweltministerium die Frist für den 4. Deutschen Kältepreis um zwei Wochen verlängert.

Innovative Unternehmen und Einzelpersonen, die energieeffiziente und zukunftsweisende Entwicklungen im Bereich der gewerblichen Kältetechnik angestoßen haben, können sich noch bis zum 16. Januar 2012 für den Energieeffizienz-Preis bewerben.

BMU vergibt Förderpreise im Gesamtwert von 52.500 Euro

Mitmachen lohnt sich: Auf die Gewinner warten Preisgelder im Gesamtwert von 52.500 Euro.

Die Teilnahme ist in folgenden drei Kategorien möglich:

  • Kälte- oder klimatechnische Innovation: Gesucht werden neue klimafreundliche Systeme oder Verfahren, die es bisher in dieser Form noch nicht am Markt gibt.
  • Installation von Kältemaschinen bzw. Klimaanlagen durch kleine Unternehmen, die im Vergleich zur vorherigen Lösung bzw. Standardtechnik zu einer deutlichen Steigerung der Energieeffizienz führen.
  • Kälte- oder klimatechnische Sonderanwendungen.

Mit einer eigenen Kategorie für kleine Unternehmen setzt der Kältepreis in diesem Jahr gezielt Innovationsanreize für den Mittelstand. Auf diese Weise sollen die Chancen von kleineren Unternehmen auf die begehrte Auszeichnung gestärkt werden.

Details zu den Kategorien, die Bewerbungsunterlagen und die Teilnahmebedingungen finden Sie auf: www.co2online.de/kaelte.