Wir verwenden Cookies für den bestmöglichen Service für Sie. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu und akzeptieren die Verwendung von Cookies. Alternativ können Sie die Einstellungen anpassen.

Feuer sucht Eis – die Freiwillige Feuerwehr im Einsatz für den Klimaschutz

In Deutschland verbrauchen rund 22 Millionen nicht sinnvoll genutzte Zweitgeräte aus dem Bereich Kühlen unnötig viel Strom. Wenn in einem Haushalt ein neues Kühlgerät angeschafft wird, landet das alte oft als Zweitgerät im Keller. Doch viele dieser Geräte  sind echte Energiefresser und haben schnell einen doppelt so hohen Stromverbrauch wie ein effizientes Neugerät. Verbraucher sollten sich deshalb von ihren alten Kühlgeräten trennen. Unterstützung bekommen sie dabei jetzt im Rahmen eines neuen Energiesparwettbewerbs.

Kuehlschrank auf Sackkarre(c) iStock/zaptik

Über den Wettbewerb

Unter dem Motto „Feuer sucht Eis – im Einsatz für den Klimaschutz“ werden Freiwillige Feuerwehren aus ganz Deutschland dazu aufgerufen, in den Privathaushalten ihrer Gemeinden ungenutzte Zweitgeräte aus dem Bereich Kühlen aufzuspüren und im Rahmen einer bundesweiten Sammelaktion abzuholen. Als Gewinner gehen die beiden Ortsverbände hervor, die 1. die meisten Zweitgeräte relativ zur Einwohneranzahl oder 2. das älteste Kühlgerät einsammeln. Unterstützt werden die Freiwilligen Feuerwehren von der Jugendfeuerwehr. Die Gewinner erhalten einen attraktiven Preis.

Ziel der Aktion ist, den Energieverbrauch der teilnehmenden Haushalte zu senken und damit auch CO2-Emissionen zu vermeiden. „Feuer sucht Eis“ ist eine Aktion von EcoTopTen – der Plattform für energiesparende Haushaltsgeräte – und wird im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative gefördert. Umgesetzt wird die Kampagne von co2online und dem Öko-Institut.

Der Ablauf: Im ersten Schritt können sich die Freiwilligen Feuerwehren bis Ende 2015 beim Wettbewerb anmelden. Im Anschluss sollen möglichst viele Haushalte der teilnehmenden Gemeinden animiert werden, ihr Zweitgerät zu entsorgen. Unterstützung bekommen die Freiwilligen Feuerwehren dabei von co2online. Bisher ist geplant, die Sammelaktionen in den Gemeinden im Sommer oder Herbst 2016 durchzuführen, anschließend erfolgen die Preisverleihung und der Abschluss des Wettbewerbs.

Machen Sie mit!

Klimaschutz kann nur in Gemeinschaft und mit einer hohen Motivation der einzelnen Teilnehmer gelingen. Ob als Mitglied einer Freiwilligen Feuerwehr, Sponsor oder als Multiplikator: Es gibt viele Möglichkeiten, den Wettbewerb zu unterstützen und sich somit aktiv am Klimaschutz zu beteiligen.

Als Freiwillige Feuerwehr, Jugendfeuerwehr oder Feuerwehrverein

Um bundesweit möglichst viele Teilnehmer zu gewinnen und dadurch auch mehr Geräte entsorgen zu können, brauchen wir Ihre Unterstützung.

Helfen Sie uns und

  • nehmen Sie am Wettbewerb teil.
  • sprechen Sie die Einwohner Ihres Ortes an.
  • sammeln Sie Zweitgeräte in Ihrem Ort ein.

Neben dem guten Gefühl, einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten, erhöhen Sie die Sichtbarkeit ihres Engagements in der Region und stärken das Gemeinschaftsgefühl im Ort.

Als Multiplikator

Im Zusammenhang mit dem Wettbewerb „Feuer sucht Eis“ spielen Unternehmen aufgrund der hohen Reichweite und guten Vernetzung eine tragende Rolle.

Unterstützen Sie uns und

  • machen Sie in Ihrem Netzwerk auf den Wettbewerb aufmerksam.
  • animieren Sie weitere Multiplikatoren.
  • schlagen Sie uns geeignete Schirmherren für den Wettbewerb vor.

Als Sponsor

Fördern Sie uns

  • durch die Bereitstellung von Geld- und/oder Sachpreisen

Kontakt

Sie interessieren sich für den Wettbewerb „Feuer sucht Eis“ und möchten sich gerne engagieren? Dann schreiben Sie uns eine E-Mail an stephanie.schropp[at]co2online.de.