Durchschnittlicher Wasserverbrauch: Ein- bis Vier-Personen-Haushalte im Überblick

Die Energiekosten steigen und belasten die Haushaltskassen immer mehr. Da machen sich kleine und große Sparmaßnahmen schnell bezahlt – auch beim Warmwasser. Denn schließlich entfallen zwischen 12 und 35 Prozent des durchschnittlichen Energieverbrauchs von Haushalten auf die Erwärmung von Wasser. Dabei lassen sich interessante regionale Unterschiede feststellen.

  • WasserCheck

    Zahlen Sie zu viel für Warmwasser? In nur 5 Minuten: Warmwasserverbrauch individuell berechnen und mit Durchschnittswerten vergleichen. Außerdem: Auf Ihre Situation angepasste Tipps zum Kosten senken.

    Jetzt Ratgeber starten
Wenn die Energiekosten steigen und die Haushaltskassen belasten, dann machen sich kleine und große Sparmaßnahmen schnell bezahlt.


Den Daten des Energiedienstleisters Techem zufolge werden beispielsweise in Erlangen jährlich 309 Liter Warmwasser pro Quadratmeter Wohnfläche verbraucht. In Schwerin hingegen ist der Verbrauch um fast ein Drittel geringer; dort sind es nur 214 Liter pro Quadratmeter. Techem begründet die Zahlen mit unterschiedlichem Nutzungsverhalten. Der Bundesdurchschnitt liegt den Daten zufolge bei 235 Litern pro Quadratmeter.

Da das Sparpotenzial vor allem vom persönlichen Verbrauch, der Art der Warmwassererzeugung sowie der Haushalts-Ausstattung abhängt, haben wir anhand einiger Beispiel-Haushalte berechnet, mit welchen Tipps Sie wie viel Energie sparen und den durchschnittlichen Wasserverbrauch senken können. So können Sie sehen, wie sich unsere Warmwasser-Spar-Ideen auch für Ihren Haushalt bezahlt machen.


Durchschnittlicher Wasserverbrauch im Single-Haushalt

Die Zahl der Singlehaushalte nimmt in Deutschland kontinuierlich zu. Wer die Miete allein bezahlt, hat zumindest die volle Kontrolle über seine Energiekosten. Nutzen Sie diesen Vorteil und vergleichen Sie hier Ihren Warmwasserverbrauch mit anderen Haushalten. Unser Beispiel zeigt Ihnen, wie viel Sie durch die Umsetzung eines einfachen Tipps sparen können.

Artikel Wasserverbrauch im Single-Haushalt jetzt lesen


Durchschnittlicher Wasserverbrauch im 2-Personen-Haushalt

Die meisten Menschen leben in Deutschland in 2-Personen-Haushalten. Kleine Anschaffungen wie Sparduschköpfe und Durchflussbegrenzer machen sich hier noch schneller bezahlt als in Singlehaushalten. Doch auch der individuelle Verbrauch spielt eine große Rolle. Vergleichen Sie Ihren Warmwasserverbrauch und holen Sie sich Tipps zum Sparen.

Artikel Wasserverbrauch im 2-Personen-Haushalt jetzt lesen


Durchschnittlicher Wasserverbrauch im 3-Personen-Haushalt

Bei dieser Haushaltsgröße liegen die durchschnittlichen Energiekosten für Warmwasser pro Jahr im mittleren dreistelligen Bereich. Das heißt: Es lohnen sich auch größere Investitionen. Hier können Sie Ihren Warmwasserverbrauch mit anderen Haushalten vergleichen - und sehen, wie schnell sich Modernisierungsmaßnahmen für Sie amortisieren würden.

Artikel Wasserverbrauch im 3-Personen-Haushalt jetzt lesen


Durchschnittlicher Wasserverbrauch im 4-Personen-Haushalt

Je größer der Haushalt, desto mehr Energie wird fürs Warmwasser verbraucht. Andererseits lässt sich durch viele kleine Stellschrauben auch am meisten sparen. Hier können Sie nachlesen, wo Sie mit ihrem Warmwasserverbrauch im Vergleich zu anderen Haushalten liegen. Und unser Beispiel zeigt, wie sich der Verbrauch auf die Energiekosten auswirkt.

Artikel Wasserverbrauch im 4-Personen-Haushalt jetzt lesen

weiter

  • WasserCheck

    Zahlen Sie zu viel für Warmwasser? In nur 5 Minuten: Warmwasserverbrauch individuell berechnen und mit Durchschnittswerten vergleichen. Außerdem: Auf Ihre Situation angepasste Tipps zum Kosten senken.

    Jetzt Ratgeber starten