Wir verwenden Cookies für den bestmöglichen Service für Sie. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu und akzeptieren die Verwendung von Cookies. Alternativ können Sie die Einstellungen anpassen.

Die Gewinner der 2. Deutschen Kältepreis

Gewinner der Kategorie "Kältemittel Emissionsverringerung“

Das Ingenieurbüro tebeg aus Würzburg erhält den ersten Preis in der Kategorie „Kältemittel-Emissionsverringerung“. Ausgezeichnet wird das internetbasierte Monitoringsystem für Kältemittelleckage MOBILEC, das mittels Mobiltelefon bedient wird. Der zweite Förderpreis geht an den Verband Deutscher Kälte-Klima-Fachbetriebe e.V., der dritte an die Dresdener Kühlanlagenbau GmbH.

http://www.youtube.com/watch?v=B4e0pSPYSOk

Gewinner Kategorie „Kälteleistungsmanagement-Systeme“

In der Kategorie „Kälteleistungsmanagement-Systeme“ erhält die Firma ECKELMANN AG aus Wiesbaden den ersten Preis für ein Regelungssystem, das über die Systemgrenzen von Kälteanlagen „hinausdenkt“ und die Integration von Kälte- und Gebäudeleittechnik zu einem durchgängigen System ermöglicht. Mit dem zweiten Förderpreis wird die Bock Kältemaschinen GmbH ausgezeichnet, den dritten gewinnt die AHT Cooling Systems GmbH aus Österreich.

http://www.youtube.com/watch?v=ZK0zS02zNcg

Gewinner der Kategorie "Hocheffiziente Kälteanlagen mit halogenfreien Kältemitteln“

Die Firma Thermea aus Freital erhält von Dr. Norbert Röttgen den ersten Preis in der Kategorie „Hocheffiziente Kälteanlagen mit halogenfreien Kältemitteln“ für eine Baureihe industrieller Hochtemperatur-Wärmepumpen mit dem natürlichen Kältemittel CO2. Auf den zweiten Platz hat es die Futron GmbH geschafft. Der dritte Platz geht an die Berliner Firma Invensor.

http://www.youtube.com/watch?v=h7oeesum3p8

3. Preis (Sonderpreis) Hocheffiziente Kälteanlagen mit halogenfreien Kältemitteln“

Die Firma Invensor aus Berlin wird für eine Adsorptions-Kältemaschine ausgezeichnet. Diese Maschine ist ein Paradebeispiel für eine sprunghafte Entwicklung durch neue Materialien. Sie ermöglicht die Erschließung neuer und außerordentlicher Energieeinsparpotenziale.

http://www.youtube.com/watch?v=W9TrQoYusA