Wir verwenden Cookies für den bestmöglichen Service für Sie. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu und akzeptieren die Verwendung von Cookies. Alternativ können Sie die Einstellungen anpassen.

Klima-Barometer-Index

Was berichten die Medien über den Klimaschutz? Wie groß ist das Energiespar-Interesse in der Bevölkerung? Was meinen die Experten? Der aktuelle Klima-Barometer-Index zeigt den Trend.

Die Gesamtausgabe des aktuellen Klima-Barometers finden Sie hier als PDF-Download (PDF, 455 kB).

4. Quartal 2012

Beim Index zum Klimaschutzinteresse ist im letzten Quartal des Jahres 2012 ein deutlicher Zuwachs zu beobachten. So stieg der Index im Vergleich zum dritten Quartal 2012 um 28 Punkte auf 80 Punkte an. Besonders mit Blick auf die 20. Klimakonferenz in Doha und ihre bescheidenen Ergebnisse ist dieser Anstieg überraschend. Durch den Minimalkonsens in Doha haben sich die Rahmenbedingungen kaum verändert. Zu ähnlich und wage sind seit mehreren Jahren die Ergebnisse der Konferenzen. Aber die wenig zufriedenstellenden Ergebnisse der vergangenen Konferenzen könnten mit dazu beitragen, die Bürger wieder aktiver am Klimaschutz teilzunehmen zu lassen, denn: Konkrete politische Vereinbarungen oder wegweisende politische Entscheidungsprozesse für den internationalen Klimaschutz sind auch weiterhin nicht in Sicht.

Anhaltspunkte für diese Annahme lassen sich in Teilergebnissen des Klima-Barometer-Indexes finden. So resultiert die Erhöhung des Indexwertes zwar aus dem Anstieg aller Teilbereiche (Experteneinschätzung, Internetsuche, Medienberichte, Ratgebernachfrage). Besonders deutlich aber steigt die Nachfrage nach Ratgebern der Kampagne „Klima sucht Schutz“. Der Wert dieses Indikators steigt um mehr als das Doppelte und trägt damit maßgeblich zum deutlichen Anstieg des Indexes bei. Das Interesse an der Bewertung und Reduzierung des Energieverbrauchs  hat wieder deutlich zugenommen. Ob es sich hierbei um einen kurzfristigen oder nachhaltigen Trend handelt, bleibt abzuwarten.

Der Klima-Barometer-Index

Der Index basiert auf einer Auswertung von vier Indikatoren:

  1. Experteneinschätzung zum öffentlichen Interesse am Klimaschutz und zur Höhe der Nachfrage nach ihrer Expertise
  2. Anzahl der Medien-Beiträge im betreffenden Quartal zu den Themen Klimawandel, Klimaschutz und Energiesparen
  3. Interesse der Internetöffentlichkeit, gemessen an der Häufigkeit der Suchbegriffe Klimawandel, Klimaschutz und Energiesparen bei Google
  4. Nutzungsfrequenz ausgewählter Energiespar-Ratgeber der Klimaschutzkampagne

Die einzelnen Indikatoren werden in einen Indexwert umgerechnet, der sich um den Durchschnittswert von 100 Punkten bewegt.