Wir verwenden Cookies für den bestmöglichen Service für Sie. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu und akzeptieren die Verwendung von Cookies. Alternativ können Sie die Einstellungen anpassen.

Sechs Energiespartipps für Mieter

Ob Strom oder Heizen: Für viele Mieter ist die jährliche Energierechnung mit Nachzahlungen verbunden. Dabei ist energieeffizientes Wohnverhalten simpel. Mit nur wenig zeitlichem und finanziellem Aufwand lassen sich bereits deutlich Strom- und Heizkosten sparen.

Finger klickt auf "Aus"-Schalter der Steckdosenleiste(c) wetwater / Fotolia.com

Laut einer Erhebung des Statistik-Portals statista.com musste 2013 jeder Privathaushalt durchschnittlich 161 Euro für Raumwärme, Warmwasser und Strom pro Monat ausgeben. Aufs Jahr gerechnet sind das Energiekosten von mehr als 1.900 Euro.

co2online gibt Mietern sechs praxisnahe Tipps, wie sie ihren persönlichen Verbrauch senken und rund 600 Euro pro Jahr sparen können. Alle empfohlenen Ratschläge setzen keine oder nur sehr geringe Investitionen voraus. Die meisten Aktionen zielen allein auf Verhaltensänderungen ab, sodass man sofort mit dem Energiesparen in dem eigenen Haus oder der Wohnung beginnen kann. Weitere Tipps und individuelle Beratung geben die kostenlosen Online-Ratgeber StromCheck und HeizCheck.

Drei Tipps: Schnell und einfach Strom sparen

1. Stand-by ausschalten

Besonders simpel und gleichzeitig sehr effektiv ist es, alle Geräte zuhause während der Nicht-Benutzung auszuschalten. Einfach geht das mit einer Steckdosenleiste mit integriertem Schalter. Durch den fast vollständigen Verzicht auf Stand-by lassen sich pro Jahr bis zu 90 Euro sparen.

2. Mit 30 Grad und ohne Vorwäsche waschen

Wann immer es möglich ist, sollte mit 30 Grad statt 60 Grad gewaschen werden. Moderne Waschmittel reinigen auch bei niedrigen Temperaturen. Eine Vorwäsche ist zur Reinigung bei normaler Verschmutzung unnötig. Das jährliche Einsparpotential liegt bei rund 45 Euro.

3. Beim Kochen Deckel und Wasserkocher nutzen

Wird das Wasser zum Kochen statt auf dem Elektroherd im Wasserkocher erhitzt, werden rund 50 Euro pro Jahr gespart. Dabei sollte nicht mehr Wasser als nötig aufgekocht werden. Beim Kochen selbst gilt: Deckel auf den Topf setzen und rechtzeitig die Temperatur senken spart weitere Energie.

Drei Tipps: Heizkosten senken leicht gemacht

1. Sparduschkopf nutzen

Ein Sparduschkopf spart 30 bis 50 Prozent warmes Wasser und senkt damit nicht nur den Wasserverbrauch, sondern auch den Energieverbrauch für das Erhitzen.. Sparduschköpfe gibt es bereits ab 20 Euro. Dem gegenüber steht ein jährliches Einsparpotential von 290 Euro.

2. Richtig lüften und richtige Raumtemperatur wählen

Beim Lüften sollten die Fenster nicht gekippt werden, das kühlt die Räume aus. Lieber zwei bis drei Mal am Tag mehrere Minuten Stoßlüften. Währenddessen unbedingt die Heizungsthermostate runterdrehen. Die Raumtemperatur sollte im Wohnbereich möglichst zwischen 20 und 22 Grad betragen. Jedes Grad weniger spart etwa sechs Prozent Heizenergie. Wer diese Tipps umsetzt, kann rund 150 Euro pro Jahr sparen.

3. Jalousien, Vorhänge und Rollos nachts geschlossen halten

Damit in kalten Nächten keine Wärme nach draußen gelangt, sollten Rollos, Vorhänge und Jalousien geschlossen bleiben. Dadurch bleibt die Kälte draußen und die Wärme im Haus. Gleichzeitig wird damit Heizenergie im Wert von rund 40 Euro pro Jahr gespart.