Für ein klimafreundliches 2012

Zum Start ins neue Jahr dürfen auch die guten Vorsätze nicht fehlen: Zehn Empfehlungen für ein klimafreundliches 2012.

Ein neues Jahr, ein neuer Anfang – und ein neuer Versuch, etwas im eigenen Leben zu verbessern. Wir unterstützen Sie tatkräftig mit zehn Vorschlägen für ein klimafreundliches 2012:

1. Kontrollieren Sie Ihre Abrechnungen!

Unsere Energiespar-Ratgeber spüren Energieeinsparpotenziale in Ihrem Haushalt auf. So können Sie Ihren Wasser-, Strom- und Heizenergieverbrauch stark reduzieren. Alles, was Sie dazu brauchen, sind Ihre Abrechnungen.
Mit dem HeizCheck können Sie Ihre Heizkosten prüfen. Im Anschluss kann man mit einem Heizgutachten von co2online den Ursachen für zu hohen Verbrauch auf den Grund gehen. Der StromCheck express sagt Ihnen, ob Sie zu viel Strom verbrauchen. Einen Gesamtüberblick verschafft Ihnen das Energiesparkonto. Das Online-Haushaltsbuch hilft Ihnen, Ihre Kosten für Heizenergie, Strom und Wasser zu reduzieren.

2. Ermutigen Sie zur Modernisierung!

Wohnen Sie in einem unsanierten Gebäude, sollten Sie Ihren Vermieter zu einer Modernisierung motivieren – am besten gemeinsam mit Ihren Nachbarn. Das Heizgutachten hilft Ihnen dabei, da es den Vermieter auf Einsparpotenziale hinweist und ihn zu einer energetischen Modernisierung ermutigt.

3. Tauen Sie Ihren Kühlschrank ab!

Hat sich in Ihrem Kühlschrank eine Eisschicht gebildet, verbrauchen Sie mehr Strom. Bei einer Vereisung von nur fünf Millimetern rund 30 Prozent mehr. Tauen Sie mindestens einmal im Jahr Ihren Kühlschrank ab, sparen Sie Strom und Geld.

4. Ersetzen Sie Ihren Kühlschrank durch ein Effizienzgerät

Handelt es sich bei Ihrem Kühlschrank um ein altes Gerät, lohnt sich bereits der Austausch gegen ein Effizienzmodell: Ein A++-Gerät spart gegenüber einem zehn Jahre alten Kühlschrank der Effizienzklasse D zirka 400 kWh und 90 Euro jährlich ein. Der KühlCheck sagt Ihnen, ob sich bei Ihnen eine Neuanschaffung lohnt.

5. Wechseln Sie zu Ökostrom!

Ökostrom kann genauso günstig sein wie herkömmlich erzeugter Strom – darüber hinaus schont er Umwelt und Klima. Der Ökostrom-Tarifrechner zeigt Ihnen die günstigsten Ökostromanbieter.

6. Verwenden Sie Energiesparlampen!

Tauschen Sie Glühbirnen und Halogenlampen in ihrem Haushalt aus, verbrauchen Sie merkbar weniger Strom: Beim Ersatz einer 60-Watt-Lampe durch eine Energiesparlampe sparen Sie rund 48 kWh und sieben Euro im Jahr.

7. Schließen Sie Ihre Waschmaschine ans Warmwasser an!

In vielen Fällen ist es möglich, Wasch- und Spülmaschinen direkt an die Warmwasserversorgung anzuschließen. Das senkt Stromverbrauch und Kosten.

8. Essen Sie weniger Fleisch!

Mit tierischen Lebensmitteln wächst Ihr persönlicher CO2-Fußabdruck. Ihre Erzeugung ist viel energieintensiver als die von Obst und Gemüse. Besonders klimaschädlich ist Rindfleisch, da Kühe das Treibhausgas Methan ausstoßen. Essen Sie ein Kilo Rindfleisch weniger in der Woche, sparen Sie im Jahr 500 Euro und 700 kg CO2
Zu einer klimafreundlichen Ernährung verhilft Ihnen unser KonsumCheck.

9. Isolieren Sie Ihre Fenster!

Ein brennendes Teelicht weist Sie schnell und einfach darauf hin, ob Ihre Fenster noch ganz dicht sind. Wie Sie Ihre Fenster günstig und unkompliziert isolieren, können Sie in den Energiespartipps der Kampagne „Klima sucht Schutz” nachlesen. So können Sie in einem Einfamilienhaus mit 150 m2 1.250 kWh und 90 Euro sparen.

10. Benutzen Sie einen Sparduschkopf!

Ein Wasserspar-Duschkopf vermengt Wasser mit Luft. Etwa 16.425 Liter Wasser, 230 kg CO2 und 164 Euro können Sie mit dieser günstigen Anschaffung bei einer täglichen Dusche von zirka fünf Minuten sparen. Der Preis für Wasserspar-Duschköpfe liegt bei rund 20 Euro, für Durchflussbegrenzer bei etwa sieben Euro.

Der Energiesparclub wünscht Ihnen ein erfolgreiches und klimafreundliches neues Jahr 2012.