Wir verwenden Cookies für den bestmöglichen Service für Sie. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu und akzeptieren die Verwendung von Cookies. Alternativ können Sie die Einstellungen anpassen.

Schulwettbewerb startet: Wer wird Energiesparmeister 2021?

Windkraft-Kunst, Energieanalysen oder Bio-Gemüseanbau: Die 16 besten Klimaschutzprojekte an Schulen aus allen Bundesländern werden gesucht. Preise im Gesamtwert von 50.000 Euro werden an die kreativsten und nachhaltigsten Projekte vergeben.

Schulen können sich online bis zum 26. März auf www.energiesparmeister.de um die Teilnahme am Klimaschutz-Wettbewerb bewerben. Das effizienteste, kreativste und nachhaltigste Projekt in jedem Bundesland gewinnt und wird mit einem Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro und einer Preisverleihung belohnt. Der vom Bundesumweltministerium geförderte Energiesparmeister-Wettbewerb ist eine Aktion von co2online und sensibilisiert Schüler*innen und Lehrer*innen für den Klimaschutz. Darüber hinaus motiviert er andere Schulen und Stakeholder zum Mitmachen.

Wie können Schulen mitmachen?

Bewerben können sich Schüler*innen und Lehrer*innen aller Jahrgagsstufen und Schultypen vom 12. Januar bis zum 26. März auf www.energiesparmeister.de. Das Bewerbungsformular auf der Website kann einfach online ausgefüllt werden. Eine Bearbeitung der Bewerbung ist online jederzeit möglich. Im Leitfaden für Klimaschutz finden Schüler*innen und Lehrer*innen wichtige Tipps und Hinweise für eine erfolgreiche Bewerbung.

Experten-Jury wählt Landessieger und Sonderpreis

Welches Projekt pro Bundesland gewinnt, entscheidet Ende April eine Experten-Jury aus Politik und Gesellschaft. Die sechzehn Landessieger*innen erhalten neben dem Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro pro Bundesland die Chance auf den mit weiteren 2.500 Euro dotierten Bundessieg. Wer den Bundessieg holt, wird mit einer Online-Abstimmung auf www.energiesparmeister.de bestimmt. Auch bereits ausgezeichnete Schulen aus den vergangenen zwölf Jahren haben wieder eine Chance auf einen Preis: Unter ehemaligen Energiesparmeistern wird das Projekt mit der überzeugendsten Weiterentwicklung gesucht. Der Sondersieger erhält 1.000 Euro Preisgeld.

Klimaschutz auch im Homeschooling möglich

Auch während der Pandemie haben viele Schüler und Lehrer im Homeschooling vollen Einsatz für den Klimaschutz gezeigt. Die diesjährigen Bewerbungen werden mit Spannung erwartet. Im Leitfaden gibt es hilfreiche Tipps für erfolgreiche Bewerbungen. Für Anregungen finden Bewerber*innen die  Broschüre zu den Gewinner-Projekten aus 2020 und Projektbeschreibungen auf der Website.

Patenschaft für den Wettbewerb

Neben Geld- und Sachpreisen werden die Gewinner-Schulen mit einer Patenschaft eines Partners aus Wirtschaft und Gesellschaft belohnt. Er unterstützt seinen Energiesparmeister bei der Öffentlichkeitsarbeit. Die diesjährigen Patenschaften übernehmen: atmosfair gGmbH, BKK ProVita, Brandenburger Isoliertechnik GmbH & Co. KG, Bremer Energiehaus-Genossenschaft eG, eins energie in sachsen GmbH & Co. KG, ENGIE Deutschland, Gesellschaft für Energie und Klimaschutz Schleswig-Holstein GmbH, Landesenergie- und Klimaschutzagentur Mecklenburg-Vorpommern GmbH, Landesenergieagentur Sachsen-Anhalt GmbH, Ostdeutscher Sparkassenverband, Sparkassen-Finanzgruppe Baden-Württemberg, Sparkassen-Finanzgruppe Hessen-Thüringen und die Sparkassen in Niedersachsen. Zusätzlich unterstützen den Wettbewerb a&o Hostels, Florida-Eis Manufaktur GmbH, memo AG, Spreeprint Textildruck e.K., Vaude GmbH & Co. KG und Zentralverband Sanitär Heizung Klima.

Als Medienpartner agieren der auf pädagogisch-didaktische Fachzeitschriften spezialisierte Friedrich-Verlag, das Naturkostmagazin Schrot&Korn sowie das bundesweite Jugendmagazin YAEZ. Unterstützt wird der Wettbewerb auch von Deutschlandfunk Kultur mit Berichterstattung in der Sendung „Kakadu“.