Wir verwenden Cookies für den bestmöglichen Service für Sie. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu und akzeptieren die Verwendung von Cookies. Alternativ können Sie die Einstellungen anpassen.

Der Blog zum Club

Regelmäßig informieren wir Sie in unserem Blog über Neuigkeiten. Dieses Mal erfahren Sie, warum eine Umfrage für Erstaunen im Team sorgte.

Wenn es noch eines Motivationsschubes bedurft hätte, diese Woche trudelte er per Mail in unsere Büros. Eine Umfrage über die Bekanntheit von Smart Meter in Deutschland sorgte für erstaunte Gesichter in unseren Reihen. Die Studie des Marktforschungsinstituts Nordlight Research zeigt: Intelligente Stromzähler, so genannte Smart Meter, sind für die meisten Verbraucher völliges Neuland. Und das, obwohl die digitalen Zähler helfen, Stromfresser zu entlarven und die Stromrechnung zu senken. Denn Smart Meter messen nicht nur den Verbrauch, sie können auch angeben, wie viel Energie zu welchem Zeitpunkt verbraucht wird.

Auf die Frage, ob man den Begriff Smart Meter schon einmal gehört habe, antworteten 99 Prozent der Befragten mit Nein. Es ist also noch eine Menge Informations- und Aufklärungsarbeit zu leisten. Der Energiesparclub als zentraler Treff- und Anlaufpunkt für Energiesparer im Internet will und kann diese Aufgabe übernehmen. Gemeinsam mit dem Institut für Zukunftsenergiesysteme (IZES) und mehreren Stadtwerken realisieren wir beispielsweise ein Smart Meter-Pilotprojekt. Dabei werden insgesamt 1.000 Haushalte mit intelligenten Stromzählern ausgestattet. Der Startschuss fällt im August. Mit dem Pilotprojekt wollen wir herausfinden, ob sich der finanzielle Zusatzaufwand für die Verbraucher durch eine zusätzliche Kostenersparnis rechnet. Und natürlich wollen wir helfen, Smart Metering als ökologische Zukunftstechnologie in Deutschland bekannter zu machen.

Dass dies sinnvoll ist, enthüllt ein weiteres Ergebnis: Vielen Verbrauchern geht ein Licht auf, wenn sie über Möglichkeiten und Vorteile der intelligenten Stromzähler informiert werden. 87 Prozent der Befragten zeigen dann großes Interesse an den smarten Stromzählern. Besonders spannend für die Verbraucher sind dabei Faktoren wie die Transparenz des eigenen Stromverbrauchs und die persönliche Kostenkontrolle. Somit können sich auch 46 Prozent vorstellen, einen Zähler zu kaufen oder zu mieten, wenn der Preis oder die monatliche Grundgebühr stimmen.

Das motiviert uns zusätzlich für die kommenden Aufgaben. Wir tüfteln weiterhin an Erweiterungen des Energiesparkontos, unser Kommunikationskonzept wird verfeinert und die Vorbereitungen für das Smart Meter-Pilotprojekt gehen in die heiße Phase. Mehr dazu verraten wir in zwei Wochen an dieser Stelle.

Bis dahin wünschen wir viel Spaß beim Energiesparen!
Das Energiesparclub-Team von co2online

P.S. Vielen Dank für Ihre Mails mit Anregungen und Hinweisen. Wir freuen uns weiter auf Ihr Feedback an info@energiesparclub.de.