Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Das Energielabel für Heizungen: Einführung & Übersicht

Seit dem 26. September 2015 gilt die Kennzeichnungspflicht über die Energieeffizienz von neuen Heizkesseln. Welche Informationen über neue Heizkessel in dem Label stecken und was es für Sie als Verbraucher bedeutet, erfahren Sie in diesem Dossier.

Verbraucher betrachten das neue Verbundlabel für Heizanlagen(c) Intelligent heizen/ VdZ

Etwa 80 Prozent des gesamten Energieverbrauchs in Haus und Wohnung entstehen bei der Produktion von Heizenergie für Heizwärme und Warmwasser. Gleichzeitig zeichnen vor allem ineffiziente Heizgeräte für einen immensen CO2-Ausstoß verantwortlich. Diesem Umstand will die Europäische Kommission mit einem neuen Heizungslabel an den Kragen. Durch das Energielabel soll Verbrauchern innerhalb der EU eine transparente Entscheidungshilfe beim Kauf neuer, energieeffizienter Heiztechnik an die Hand gegeben werden. Ab dem Jahr 2016 wird dann die Kennzeichnungspflicht für alte, bereits verbaute Heizkessel nachgezogen.

So will die EU so den Druck auf Hersteller verstärken, besonders energieeffiziente Heizkessel und Heizanlagen zu entwickeln. Eingebettet ist die Verordnung in die so genannte Ökodesign-Richtlinie für Heizungen. Mithilfe der beiden Maßnahmen will die Europäische Kommission, nach vollständiger Umsetzung aller Verordnungen im Jahr 2020, jährlich 110 Megatonnen CO2  in Europa einsparen – das ist mehr COals alle Einwohner Hamburgs zusammen über fünf Jahre hinweg verursachen. 

Das Energielabel für die Heizungstechnik – das müssen Sie wissen

Gute Nachrichten für Sie als Verbraucher: Das neue Label für Heiztechnik bedeutet für Sie lediglich ein Mehr an Information und Transparenz bei der Suche nach der besten Heizanlage. Den meisten Kunden ist das in Ampelfarben gestaltete Etikett zur Darstellung der Energieeffizienz von Geräten bereits beispielsweise vom Kauf eines Kühlschranks oder einer Waschmaschine bekannt: Grün steht für sehr sparsam, rot für sehr verschwenderisch.

Zusätzlich zur Farbskala geben weitere Bestandteile des Labels Aufschluss über die Arbeitsweise einer Heizanlage, zum Beispiel über Heizleistung, den Wirkungsgrad und die Geräuschbelastung, der Heizung. In dem weiterführenden Artikel zum neuen Energieeffizienzlabel für Heizungen finden Sie alle relevante Informationen zu dem Etikett und bei welcher Heiztechnik es Anwendung findet. Außerdem haben wir Lob und Kritik zu der neuen Verordnung der Europäischen Kommission für Sie übersichtlich zusammengefasst.

weiter