Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Emissionshandel im Luftverkehr

Der Luftverkehr ist für rund vier Prozent der Treibhausgasemissionen in der Europäischen Union verantwortlich – mit steigender Tendenz und weit dynamischer als andere Verkehrsbereiche oder Wirtschaftszweige.

CO"-Ausstoß Flugzeug(c) iStock

Lange Zeit bestanden für den Luftverkehr keine verbindlichen Regelungen oder Maßnahmen zum Klimaschutz; das heißt Betreiber von Flugzeugen waren nicht gesetzlich verpflichtet, ihre Treibhausgasemissionen zu reduzieren – anders als z. B. große Industrie- und Energiebetriebe in der EU, die bereits seit 2005 am Europäischen Emissionshandel (EU ETS) teilnehmen.

Emissionshandel im Luftverkehr – was sich ändert

Ab 2012 ändert sich dies, und der Luftverkehr wird in den Europäischen Emissionshandel einbezogen. Dann gilt, dass alle Luftfahrzeugbetreiber (mit wenigen Ausnahmen), die auf dem Hoheitsgebiet des Europäischen Wirtschaftsraums starten oder enden, für ihre  CO2-Emissionen entsprechende Zertifikate (Luftverkehrsberechtigungen) abgeben müssen. Die Deutsche Emissionshandelsstelle (DEHSt) im Umweltbundesamt ist die zuständige Behörde für den Emissionshandel und für rund 450 deutsche, europäische und außereuropäische Luftfahrzeugbetreiber verantwortlich.

Die vorbereitenden Arbeiten zum Emissionshandel im Luftverkehr sind in vollem Gange: teilnehmende Luftfahrzeugbetreiber haben bereits im Herbst 2009 Überwachungspläne - so genannte Monitoringkonzepte – für Emissionen und Transportleistungen bei der DEHSt vorgelegt. Ab 2010 werden sie die CO2-Emissionen ihrer europäischen Flüge erfassen und berichten. Im Februar 2012 teilt die DEHSt dann erstmals Emissionsberechtigungen an die Luftfahrzeugbetreiber aus. Die für das Jahr 2010 gemeldeten Transportleistungen werden dabei als Grundlage für die Zuteilung von kostenlosen Emissionsberechtigungen verwendet. Für das Jahr 2012 werden die Luftfahrzeugbetreiber dann erstmals für ihre CO2-Emissionen entsprechende Emissionsberechtigungen abgeben müssen. Auf diese Weise ist ein erster Schritt für mehr Klimaschutz im Luftverkehr gemacht.

weiter

  • Ratgeberfinder

    Wie viel Strom- und Heizkosten kann ich sparen? Welche Modernisierungs-Maßnahmen lohnen sich? Gibt es Fördermittel? Hier finden Sie alle unsere EnergiesparChecks zur individuellen Beratung – kostenfrei, schnell, unabhängig.

    Jetzt Ratgeber starten