Wir verwenden Cookies für den bestmöglichen Service für Sie. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu und akzeptieren die Verwendung von Cookies. Alternativ können Sie die Einstellungen anpassen.

Glossar

A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W Z alle Einträge
Konstanttemperaturkessel

Definition: Was ist ein Konstanttemperaturkessel?

Konstanttemperaturkessel oder Konstanttemperatur-Heizkessel sind technisch veraltete Standard-Heizkessel, die wegen ihres schlechten Wirkungsgrades zumindest für Neubauten ungeeignet sind. Sie laufen durchgehend bei hohen Temperaturen von 80 bis 90 Grad Celsius. 

Woran erkenne ich einen Konstanttemperaturkessel?

Daran erkennt man einen Konstanttemperaturkessel: Im Unterschied zum Niedertemperatur-Heizkessel läuft der Kessel bei beständig hohen Temperaturen. Er orientiert sich nur am maximalen Wärmebedarf des Gebäudes und ist darüber hinaus nicht regelbar.

Modernisierung von Konstanttemperaturkesseln

Der Austausch von Konstanttemperaturkesseln gegen moderne Kessel, insbesondere gegen Brennwertheizkessel, macht sich üblicherweise schnell bezahlt, da die Energieverluste insgesamt sehr hoch sind. Darüber hinaus schreibt das im November 2020 in Kraft getretene Gebäudeenergiegesetz (GEG) vor, dass alle Öl- und Gasheizungen, die älter als 30 Jahre sind, ausgetauscht werden müssen.

Siehe auch:
A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W Z alle Einträge