Wir verwenden Cookies für den bestmöglichen Service für Sie. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu und akzeptieren die Verwendung von Cookies. Alternativ können Sie die Einstellungen anpassen.

Förderprogramm: Stadt München - Förderprogramm Energieeinsparung, Photovoltaikanlagen/Batteriespeicher (Zuschuss)

Was wird gefördert?

  • Gefördert werden kann die Neuerrichtung von fest installierten, mit dem Stromnetz des Netzbetreibers verbundenen Photovoltaikanlagen zur Stromerzeugung je Kilowatt peak (kWp).
  • Gefördert werden kann bei Anlagen an oder auf Wohngebäuden ab drei Wohnungen und Nichtwohngebäuden oder baulichen Einrichtungen im Zusammenhang mit diesen Gebäuden die Umsetzung eines Mieterstromkonzepts bei neuen und bei bestehenden Anlagen. Dabei wird der Einbau des neuen Summerzählersystems gefördert.
  • Gefördert werden können Neuinvestitionen in stationäre Batterien (z. B. Lithium-Ionen- und Salzwasserbatterien) zur Speicherung von Strom aus Photovoltaikanlagen in Gebäuden, in denen der Strom selbst verbraucht wird. Gefördert wird für jede Photovoltaikanlage nur ein Batteriespeichersystem.

Förderung: Wer wird gefördert?

Für Wohngebäude:

  • Gebäudeeigentümerinnen und Gebäudeeigentümer, z. B. Privatpersonen, Eigentümergemeinschaften (vertreten durch Hausverwaltung), juristische Personen des öffentlichen und privaten Rechts, Baugemeinschaften, Baugenossenschaften, Bauträger, freiberuflich Tätige, Stiftungen, Vereine
  • Betreiberinnen und Betreiber der Anlage, z. B. Contractoren
Für Nichtwohngebäude:
  • Gebäudeeigentümerinnen und Gebäudeeigentümer, z. B. Privatpersonen, Eigentümergemeinschaften (vertreten durch Hausverwaltung), juristische Personen des öffentlichen und privaten Rechts, Baugemeinschaften, Baugenossenschaften, Bauträger, freiberuflich Tätige, Stiftungen, Vereine
  • Betreiberinnen und Betreiber der Anlage, z. B. Contractoren
  • Von der Förderung ausgeschlossen sind Unternehmen ab 250 Mitarbeiter und einem Jahresumsatz ab 50 Mio. Euro oder einer Jahresbilanzsumme ab 43 Mio. Euro.

Beschreibung des Förderprogramms:

  • Förderung Neuerrichtung Photovoltaikanlagen:
    • 200 Euro je kWp für die ersten 10 kWp
    • 100 Euro für jedes kWp über 10 kWp bis 30 kWp
    • Gefördert werden die ersten 30 kWp einer Photovoltaikanlage, dabei kann die Anlage größer als 30 kWp gebaut werden.
  • Förderung Mieterstromkonzept:
    • Mieterstromkonzept in Bestandsbauten: 4.000 Euro je Anlage
    • Mieterstromkonzept in Neubauten: 1.000 Euro je Anlage
    • jedoch maximal 50 Prozent der nachgewiesenen förderfähigen Investitionskosten (netto) für die bauliche Umsetzung des Mieterstromkonzeptes.
  • Zusätzliche Zuschläge in Zusammenhang mit der Förderung Neuerrichtung Photovoltaikanlagen:
    • Zuschlag Fassadenanlage: 200 Euro je kWp Leistung
    • Zuschlag für Auflagen im Denkmalschutz: 3.000 Euro je Anlage, bei Gebäuden, die ein denkmalschutzrechtliches Erlaubnisverfahren nach § 6 BayDSchG benötigen.
  • Der Zuschuss für Batteriespeicher beträgt 300 Euro je kWh Nutzkapazität, jedoch maximal 50 Prozent der förderfähigen Investitionskosten (netto)
  • Die maximale Förderhöhe beträgt 15.000 Euro.
  • Bonuszuschlag Notstromfunktion Plus: Für Insel- bzw. Autarkiefähigkeit der Anlage wird ein Bonuszuschlag von 500 Euro gewährt.

Kontakt zur Antragstelle:

siehe Fördergeber

Kontakt zum Fördergeber:

Landeshauptstadt München, Referat für Gesundheit und Umwelt
Umweltschutz Bauzentrum
Willy-Brandt-Allee 10
81829 München
Telefon: 089/546366-0
Fax: 089/546366-25
E-Mail-Adresse: bauzentrum.rgu@muechen.de
Internet: www.muenchen.de/bauzentrum

Weitere Informationen:

Förderrichtlinie
Erläuterungen
Antragsformular
KfW-Förderung
BAFA-Förderung

Dieses Programm umfasst folgende Förderbereiche:

Batteriespeicher | Photovoltaik | Photovoltaik

Übersicht über alle Förderprogramme