Wir verwenden Cookies für den bestmöglichen Service für Sie. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu und akzeptieren die Verwendung von Cookies. Alternativ können Sie die Einstellungen anpassen.

Förderprogramm: Stadt München - Förderprogramm Energieeinsparung, Innovationsprämie (Zuschuss)

Was wird gefördert?

  • Prämiert werden können grundsätzlich realisierte Maßnahmen an Wohn- und Nichtwohngebäuden, die nachweislich einen Beitrag zur Energie- und CO2-Einsparung leisten, dabei einen erkennbaren Grad an Innovation aufzeigen, eine Impulswirkung generieren bzw. eine gewisse Übertragbarkeit auf andere Objekte erkennen lassen (Modellcharakter).
  • Gefördert wird der Innovationsgrad der Anlage bzw. des Projektes, durch den es sich von einer konventionellen, marktüblichen Lösung unterscheidet.
  • Förderfähige Technologien sind:
    • Energieeffizienzsteigerung
    • Anlagentechniken mit Erneuerbaren Energien
    • Umsetzung innovativer Energiekonzepte
    • Hocheffiziente Speichersysteme
    • Sektorenkopplung
    • Systeme für Zustandsüberwachung (Monitoring) und Energiemanagement.

Förderung: Wer wird gefördert?

Für Wohngebäude:

  • Gebäudeeigentümerinnen und Gebäudeeigentümer, z. B. Privatpersonen, Eigentümergemeinschaften (vertreten durch Hausverwaltung), juristische Personen des öffentlichen und privaten Rechts, Baugemeinschaften, Baugenossenschaften, Bauträger, freiberuflich Tätige, Stiftungen, Vereine
  • Betreiberinnen und Betreiber der Anlage, z. B. Contractoren
Für Nichtwohngebäude:
  • Gebäudeeigentümerinnen und Gebäudeeigentümer, z. B. Privatpersonen, Eigentümergemeinschaften (vertreten durch Hausverwaltung), juristische Personen des öffentlichen und privaten Rechts, Baugemeinschaften, Baugenossenschaften, Bauträger, freiberuflich Tätige, Stiftungen, Vereine
  • Betreiberinnen und Betreiber der Anlage, z. B. Contractoren
  • Von der Förderung ausgeschlossen sind Unternehmen ab 250 Mitarbeiter und einem Jahresumsatz ab 50 Mio. Euro oder einer Jahresbilanzsumme ab 43 Mio. Euro.

Beschreibung des Förderprogramms:

  • Der Zuschuss beträgt 10 Prozent bis zu 30 Prozent der anrechenbaren Kosten (netto).
  • Die maximale Fördersumme für Wohn- und Nichtwohngebäude liegt bei 200.000 Euro je Antrag.
  • Gegenstand des Antrags können sowohl einzelne Gebäude als auch Areale in räumlich zusammenhängendem Gefüge mit definierbaren Grenzen sein, z. B. ein Ensemble aus mehreren benachbarten Gebäuden.
  • Die Mindestinvestition für die Maßnahme muss 3.000 Euro (netto) betragen.

Kontakt zur Antragstelle:

siehe Fördergeber

Kontakt zum Fördergeber:

Landeshauptstadt München, Referat für Gesundheit und Umwelt
Umweltschutz Bauzentrum
Willy-Brandt-Allee 10
81829 München
Telefon: 089/546366-0
Fax: 089/546366-25
E-Mail-Adresse: bauzentrum.rgu@muechen.de
Internet: www.muenchen.de/bauzentrum

Weitere Informationen:

Förderrichtlinie
Erläuterungen
Antragsformular
KfW-Förderung
BAFA-Förderung

Dieses Programm umfasst folgende Förderbereiche:

Energieeffiziente Produktion | Kraft-Wärme-Kopplung | Lüftung & Wärmerückgewinnung | Heizungsmodernisierung | Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung | Erdgas-BHKW | Thermosolaranlage für Heizung und Warmwasser | Solarthermie für Warmwasser | Solarthermie für Heizung & Warmwasser | Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung | Strom-Wärmepumpe | Energieeffizienter Neubau | Wärmepumpen | Einbau Solarthermieanlage | Fassadendämmung | Sanierung Nichtwohngebäude | Erdgasheizung mit Brennwerttechnik | Erdgasheizung | Brennstoffzellen-Heizung | Brennstoffzellen-Heizung

Übersicht über alle Förderprogramme