Wir verwenden Cookies für den bestmöglichen Service für Sie. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu und akzeptieren die Verwendung von Cookies. Alternativ können Sie die Einstellungen anpassen.

Förderprogramm: Stadt Herzogenaurach - Förderprogramm zur CO2-Minderung, Förderbaustein 7: Heizungsumstellung auf erneuerbare Energien (Zuschuss)

Was wird gefördert?

Die Förderung umfasst den Austausch einer alten Heizungsanlage auf Basis fossiler Brennstoffe (Öl/Gas/Kohle) durch eine Heizungsanlage auf Basis erneuerbarer Energie (Wärmepumpe, Pelletheizung u.ä.) oder den erstmaligen Anschluss an ein Nah- oder Fernwärmenetz. Des Weiteren wird der Einbau einer Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung gefördert und der Einbau eines saisonalen Wärmespeichers in Verbindung mit Solarthermie.

FördermittelCheck: Förderung finden

Prüfen Sie, welche Fördermittel es für Ihre Maßnahme gibt. Alle Zuschüsse und Kredite von Bund, Ländern, Kommunen und Versorgern:

Förderung: Wer wird gefördert?

  • Antragsberechtigt sind natürliche und juristische Personen, die Eigentümer*innen von Gebäuden in der Stadt Herzogenaurach sind.
  • Einen Förderantrag können auch Wohnungseigentümer*innen-Gemeinschaften und Bewohner*innen von Gebäuden mit lebenslangem Nutzungsrecht stellen.
  • Ferner werden die Zuwendungen Vereinen, die ihren Vereinssitz und ihr Vereinslokal im Stadtbereich von Herzogenaurach haben, gewährt.

Beschreibung des Förderprogramms:

  • Der Zuschuss beträgt bei Heizungsumstellung 1.000 Euro. Jede weitere Wohneinheit wird mit 300 Euro gefördert (maximal zusätzlich 11 Wohneinheiten).
  • Lüfungsanlagen: 800 Euro für zentrale Anlagen, dezentrale Anlagen 100 Euro/Gerät bzw. Gerätepaar, maximal 500 Euro. Jede weitere Wohneinheit wird mit 200 Euro gefördert (maximal zusätzlich11 Wohneinheiten).
  • Saisonale Speicher in Verbindung mit Solarthermie: 1.000 Euro Eisspeicher, 500 Euro Wasserspeicher 3.000 Liter.
Der Antrag auf Gewährung einer Zuwendung ist vor Beginn der Maßnahme zu stellen. Kumulierung: Das Förderprogramm basiert auf anderen Förderprogrammen und eine Kumulierbarkeit ist ausdrücklich zugelassen, soweit dies die Regularien des zu Grunde liegenden Förderprogramms zulassen.

Kontakt zur Antragstelle:

Stadt Herzogenaurach
Amt für Planung, Natur und Umwelt
Marktplatz 11
91074 Herzogenaurach
Telefon: 09132/901-246
Fax: 09132/901-239
E-Mail-Adresse: planung@herzogenaurach.de
Internet: www.herzogenaurach.de

Kontakt zum Fördergeber:

Stadt Herzogenaurach
Amt für Planung, Natur und Umwelt
Marktplatz 11
91074 Herzogenaurach
Frau Dr. Ramsbeck-Ullmann
Telefon: 09132/901-246
Fax: 09132/901-239
E-Mail-Adresse: ullmann@herzogenaurach.de
Internet: www.herzogenaurach.de

Weitere Informationen:

Förderrichtlinie
Erläuterungen
Antragsformular
KfW-Förderung
BAFA-Förderung

Dieses Programm umfasst folgende Förderbereiche:

Fernwärme | Pelletheizung | Wärmepumpe | Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung

Übersicht über alle Förderprogramme