Wir verwenden Cookies für den bestmöglichen Service für Sie. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu und akzeptieren die Verwendung von Cookies. Alternativ können Sie die Einstellungen anpassen.

Förderprogramm: Hamburg - Klimaschutzkredit (Förderkredit)

Was wird gefördert?

Gefördert werden Investitionen in Vorhaben zur Ressourcenschonung und zum Klimaschutz, insbesondere zur Reduzierung der CO2-Emission und zur effizienten Verwendung von Heizenergie, elektrischem Strom, Wasser und Rohstoffen.

  • Maßnahmen zur Reduzierung des Energieeinsatzes und zur Senkung der CO2-Emissionen (z.B. effektivere Energieerzeugung, Wärmerückgewinnung, energetische Optimierung von Dampferzeugungsanlagen, Kühlanlagen, Druckluftanlagen und raumlufttechnischen Anlagen).
  • Maßnahmen zur Einsparung von Wasser oder zur Substitution von Trinkwasser sowie zur Verringerung der Abwassermenge (z.B. Kreislaufführung oder Mehrfachnutzung von Wasser).

Förderung: Wer wird gefördert?

Antragsberechtigt sind kleinere und mittlere Produktions- und Dienstleistungsunternehmen, Handwerksbetriebe und Institutionen mit vergleichbarer Zielrichtung. Die KMU-Kriterien der EU- Kommission müssen eingehalten werden.

Beschreibung des Förderprogramms:

Für die zinsverbilligten Kredite gelten folgende Förderkonditionen:

  • Höhe: bis zu 100 Prozent der Investitionskosten, mind. 10.000 Euro und maximal 100.000 Euro. Bei vorsteuerabzugsberechtigten Unternehmen ohne Anrechnung der Umsatzsteuer. Gewährte Zuschüsse sind von den Investitionskosten in Abzug zu bringen.
  • Zinssatz: freibleibend, es gilt der am Tage der Zusage maßgebliche Zinssatz. Der Zinssatz gilt für die gesamte Laufzeit.
  • Zinsverbilligung über die gesamte Laufzeit in folgender Höhe:
    • 2,5 Prozent für Laufzeiten von 3 oder 4 Jahren,
    • 2,0 Prozent für Laufzeiten von 5 oder 6 Jahren,
    • 1,5 Prozent für Laufzeiten von 7 oder 8 Jahren.
  • Laufzeit: mindestens 3, längstens 8 Jahre.
  • Auszahlung: 100 Porzent
  • Tilgung: in gleich hohen monatlichen Beträgen entsprechend der vereinbarten Laufzeit (Ratendarlehen). Tilgungsbeginn ist der 1. des auf die Vollauszahlung folgenden Monats.
Eine Förderung ist ausgeschlossen, wenn vor einer schriftlichen Zustimmung der IFB mit Baumaßnahmen begonnen worden ist.

Kontakt zur Antragstelle:

siehe Fördergeber

Kontakt zum Fördergeber:

Hamburgische Investitions- und Förderbank (IFB)
Besenbinderhof 31
20097 Hamburg
Telefon: 040/24846- 191
Fax: 040/24846-56 191
E-Mail-Adresse: t.brodrueck@ifbhh.de
Internet: www.ifbhh.de

Weitere Informationen:

Förderrichtlinie
Erläuterungen
Antragsformular
KfW-Förderung
BAFA-Förderung

Dieses Programm umfasst folgende Förderbereiche:

BHKW | Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung | Energieeffiziente Produktion | Kraft-Wärme-Kopplung | Lüftung & Wärmerückgewinnung

Übersicht über alle Förderprogramme