Wir verwenden Cookies für den bestmöglichen Service für Sie. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu und akzeptieren die Verwendung von Cookies. Alternativ können Sie die Einstellungen anpassen.

Förderprogramm: Thüringen - Solar Invest - Förderung des Eigenstromverbrauchs (Zuschuss)

Was wird gefördert?

Gefördert werden:

  • Neuinvestitionen in Photovoltaikanlagen, sofern der erzeugte Strom der Eigen- oder Direktversorgung dient und der Strom nicht durch ein öffentliches Netz durchgeleitet wird,
  • Neuinvestitionen in stationäre Energiespeichersysteme, die der Speicherung von Strom aus Photovoltaik dienen (Batteriespeicher),
  • Neuinvestitionen, Ersatzinvestitionen in oder Erweiterungen von saisonalen Energiespeichersystemen (Warmwasser-, Kältespeicher, Power to heat-Anlagen),
  • Investitionen zur Realisierung von Mieterstrommodellen (Steuer-, Mess-, Kontroll- und Abrechnungssysteme),
  • Beratungsleistungen zum Thema Mieterstrom (Konzepte, Gutachten, Studien, Wirtschaftlichkeitsberechnungen),
  • Beratungsleistungen zum Thema Ausschreibungsverfahren nach dem EEG in der jeweils gültigen Fassung (Beratungsleistungen, Gutachten, Studien, Wirtschaftlichkeitsberechnungen).

FördermittelCheck: Förderung finden

Prüfen Sie, welche Fördermittel es für Ihre Maßnahme gibt. Alle Zuschüsse und Kredite von Bund, Ländern, Kommunen und Versorgern:

Förderung: Wer wird gefördert?

Zuwendungsempfänger können sein bei Investitionen in Photovoltaikanlagen und Energiespeichersysteme:

  • Kommunen und deren Eigenbetriebe, Zweckverbände
  • Kommunale Unternehmen
  • Kleine und mittlere Unternehmen (KMU)
  • Wohnungsgenossenschaften
  • Energiegenossenschaften
  • Vereine, gemeinnützige Gesellschaften, Stiftungen
  • Natürliche Personen.

Beschreibung des Förderprogramms:

Als vorhabenbezogene, nicht rückzahlbare Anteilsfinanzierung aus Mitteln des Freistaates Thüringen können Zuwendungen auf die zuwendungsfähigen Ausgaben gewährt werden:

  • für Photovoltaikanlagen ein Zuschuss von bis zu 30 Prozent (für Bürgerenergiegenossenschaften, Vereine, gemeinnützige Gesellschaften und Stiftungen: bis zu 40 Prozent für Photovoltaikanlagen und bis zu 50 Prozent für Photovoltaikanlagen in Kombination mit Energiespeicher)
  • für Energiespeicher ein Zuschuss von bis zu 30 Prozent
  • (für Bürgerenergiegenossenschaften, Vereine, gemeinnützige Gesellschaften und Stiftungen: bis zu 40 Prozent)
  • für Investitionen in Mieterstrom von bis zu 80 Prozent,
  • für Beratung von bis zu 80 Prozent.
  • Der maximal mögliche Zuschuss je Vorhaben beträgt 100.000 Euro. Vorhaben, deren Gesamtausgaben unter 5.000 Euro liegen, werden nicht gefördert (Bagatellgrenze).
  • Die Förderung wird als De-minimis-Beihilfe gewährt.
Kumulierung: Die Kombination der Zuwendung mit anderen öffentlichen Finanzierungshilfen ist im Rahmen der beihilferechtlichen Förderhöchstgrenzen möglich, sofern das durch Regelungen anderer Zuwendungsgeber nicht ausgeschlossen ist.

Kontakt zur Antragstelle:

Thüringer Aufbaubank
Postfach 90 02 44
99105 Erfurt

Kontakt zum Fördergeber:

Thüringer Aufbaubank
Gorkistraße 9
99084 Erfurt
Telefon: 0361/7447-0
Fax: 0361/7447-410
E-Mail-Adresse: info@aufbaubank.de
Internet: www.aufbaubank.de

Weitere Informationen:

Förderrichtlinie
Erläuterungen
Antragsformular
KfW-Förderung
BAFA-Förderung

Dieses Programm umfasst folgende Förderbereiche:

Photovoltaik | Energieeffiziente Produktion | Photovoltaik | Batteriespeicher

Übersicht über alle Förderprogramme