Förderprogramm: Land Brandenburg - RENplus 2014 - 2020 (Förderkredit)

Was wird gefördert?

Gefördert werden folgende Maßnahmen:

  • Investive Maßnahmen, wie z.B.:
    • Investitionen in Anlagen zur Energierückgewinnung und Nutzung der rückgewonnenen Energie
    • Investitionen in Systeme zur kontrollierten Be- und Entlüftung mit Energierückgewinnung im Gebäudebestand
    • Investitionen in Wärmepumpensysteme in technologischen Prozessen sowie zur Raumbeheizung im Gebäudebestand
    • Investitionen zur Verbesserung der Energieeffizienz und zur Nutzung erneuerbarer Energien bei technischen Prozessabläufen und im Gebäudebestand
    • Investitionen in Sorptionsanlagen bis zu einer Kälteleistung von 50 kW, die ihre Wärme aus Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen (KWK-Anlagen) beziehungsweise solarthermischen Anlagen beziehen
    • Investitionen in öffentliche Nichtwohngebäude nach dem vom Passivhaus Institut in Darmstadt definierten Energiestandard „Passivhaus Classic“ für den Neubau und nach dem Energiestandard „EnerPhit Classic“ für die Sanierung
    • Investitionen in hocheffiziente Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen (KWK-Anlagen) mit einer elektrischen Leistung von 50 KW bis 5 MW auf Basis fossiler Energieträger
    • Investitionen in Maßnahmen aus kommunalen und regionalen Klimaschutzkonzepten
  • Nicht investive Maßnahmen, wie z.B.:
    • Erarbeitung von Konzepten, Studien sowie Instrumenten zu CO2-Einsparungen
    • Energieaudits
    • Fortschreibung und Umsetzung der Regionalen Energiekonzepte durch die regionalen Planungsgesellschaften

Förderung: Wer wird gefördert?

Antragsberechtigt sind:

  • juristische Personen des öffentlichen Rechts (mit Ausnahme des Bundes und Bundeseinrichtungen sowie der unmittelbaren Landesverwaltung)
  • juristische Personen des privaten Rechts
  • Einzelunternehmen und Personengesellschaften.

Beschreibung des Förderprogramms:

  • Die Zuwendung wird als Projektförderung grundsätzlich im Wege der Anteilfinanzierung als Zuschuss gewährt.
  • Bei der Höhe der Zuwendung wird wie folgt nach Zuwendungsempfängern unterschieden:
    • Juristische Personen des privaten Rechts, Einzelunternehmen und Personengesellschaften sowie juristische Personen des öffentlichen Rechts mit wirtschaftlicher Tätigkeit in Bezug auf die Maßnahme: 35 - 70 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben, maximal 3,0 Mio Euro abhängig von Fördergegenstand und Unternehmensgröße.
    • Juristische Personen des öffentlichen Rechts und privaten Rechts, die im Rahmen der Maßnahmenumsetzung nicht wirtschaftlich tätig sind: bis zu 80 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben, maximal 3,0 Mio Euro.
Kumulierung: Die Kumulation von Mitteln, die im Rahmen dieser Richtlinie bewilligt werden, mit anderen Mitteln des Landes Brandenburg für dieselbe Maßnahme ist nicht zulässig. Eine Kumulation mit Fördermitteln des Bundes ist zulässig. Bundesmittel sind dabei vorrangig zu nutzen.

Kontakt zur Antragstelle:

InvestitionsBank des Landes Brandenburg
Steinstraße 104-106
14480 Potsdam
Telefon: 0331/660-1650
Internet: www.ilb.de

Kontakt zum Fördergeber:

Land Brandenburg, Ministerium für Wirtschaft und Energie (MWE)
Heinrich-Mann-Allee 107
14473 Potsdam
Telefon: 0331/8660
E-Mail-Adresse: poststelle@mwe.brandenburg.de
Internet: www.mwe.brandenburg.de

Weitere Informationen:

Förderrichtlinie
Erläuterungen
Antragsformular
KfW-Förderung
BAFA-Förderung

Dieses Programm umfasst folgende Förderbereiche:

Energieeffiziente Produktion (KMU) | BHKW (Bestandsgebäude) | Energiemanagement (KMU) | Photovoltaik | Energienetze (KMU) | Wärmepumpe (Bestandsgebäude) | Sanierung Nichtwohngebäude (KMU) | Energieeffizienter Neubau (KMU) | Erdgas-BHKW (Neubau) | Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung (Bestandsgebäude) | Wärmepumpen (KMU) | Photovoltaik (KMU) | Kraft-Wärme-Kopplung (KMU) | Lüftung & Wärmerückgewinnung (KMU)

Übersicht über alle Förderprogramme