Wir verwenden Cookies für den bestmöglichen Service für Sie. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu und akzeptieren die Verwendung von Cookies. Alternativ können Sie die Einstellungen anpassen.

Förderprogramm: Land Bayern - Bayerisches Zinsverbilligungsprogramm (Förderkredit)

Was wird gefördert?

Gefördert wird der:

  • Neubau von Eigenwohnraum und
  • Erst- und Zweiterwerb von Eigenwohnraum
in der Form von Einfamilienhäusern, Zweifamilienhäusern und Eigentumswohnungen.

Die Wohnung muss angemessen groß sein. In einem Zweifamilienhaus kann nur die für den Antragsteller vorgesehene Wohnung gefördert werden. Bei einem Zweiterwerb müssen die veranschlagten Gesamtkosten angemessen sein und dürfen in der Regel die Gesamtkosten eines vergleichbaren Neubaues nicht übersteigen.

Förderung: Wer wird gefördert?

Antragsberechtigt sind alle Haushalte, die die Einkommensgrenze gemäß Artikel 11 des Bayerischen Wohnraumförderungsgesetzes (BayWoFG) einhalten.

Beschreibung des Förderprogramms:

  • Das Darlehen beträgt bis zu einem Drittel der Gesamtkosten des selbst genutzten Wohnraums. Im Einzelfall muss das Darlehen mindestens 15.000 Euro betragen (Bagatellgrenze).
  • Die gesamte Eigenleistung soll 20 Prozent der veranschlagten Gesamtkosten nicht unterschreiten.
  • Der aktuelle Zinssatz für das Darlehen – nominal und effektiv – kann bei der örtlich zuständigen Kreisverwaltungsbehörde und bei der Bayerischen Landesbodenkreditanstalt erfragt werden. Die Bayerische Landesbodenkreditanstalt kann das Darlehen nur mit dem Zinssatz anbieten, der aufgrund der Kapitalmarktzinsentwicklung zum Zeitpunkt des Darlehensangebotes maßgeblich ist. Der Zinssatz wird nach Ablauf der vereinbarten Zinsbindungsdauer gegebenenfalls mit erneuter Unterstützung durch die KfW an den Kapitalmarktzins angepasst.
  • Die Tilgung beträgt 1 Prozent jährlich zuzüglich ersparter Zinsen, zu entrichten ab dem zweiten Jahr der Darlehenslaufzeit. Zu Beginn jedes neuen Zinsfestschreibungszeitraums kann die Bayerische Landesbodenkreditanstalt die Höhe der Darlehenstilgung neu festsetzen. Dabei darf ein Tilgungssatz von jährlich 2 Prozent zuzüglich ersparter Zinsen nicht überschritten werden. Der Auszahlungskurs beträgt 100 Prozent.
Kumulierung: Das Darlehen kann nicht zusammen mit einem Darlehen einer Hausbank aus dem KfWWohneigentumsprogramm in Anspruch genommen werden.

Kontakt zur Antragstelle:

örtlich zuständige Bewilligungsstelle: Regierung von Mittelfranken, Niederbayern
Oberbayern, Oberfranken, Oberpfalz, Schwaben, Unterfranken
Städte Augsburg, München und Nürnberg

Kontakt zum Fördergeber:

Bayerische Landesbodenkreditanstalt
Brienner Straße 22
80333 München
Telefon: 089/2171-08
Internet: www.bayernlabo.de

Weitere Informationen:

Förderrichtlinie
Erläuterungen
KfW-Förderung
BAFA-Förderung

Dieses Programm umfasst folgende Förderbereiche:

Erdgasheizung mit Brennwerttechnik | Erdgas-BHKW | Erdgasheizung mit Niedertemperaturtechnik | Erdgaswärmepumpe | Fernwärme | Holzpelletheizung mit Brennwerttechnik | Pelletheizung mit Niedertemperaturtechnik | Hackschnitzel-Heizung | Pelletheizung | Scheitholzheizung | Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung | Strom-Wärmepumpe

Übersicht über alle Förderprogramme