Wir verwenden Cookies für den bestmöglichen Service für Sie. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu und akzeptieren die Verwendung von Cookies. Alternativ können Sie die Einstellungen anpassen.

Förderprogramm: Schleswig-Holstein - Zuschuss Modernisierung für Selbstnutzer (Zuschuss)

Was wird gefördert?

Gefördert werden

  • Energetische Maßnahmen zur CO2-Einsparung von mindestens 20 Prozent.
  • Anschluss an eine energieeffiziente Nah- oder Fernwärmeversorgung. Der Primärenergiefaktor darf max. 0.7 PE betragen. Außerdem muss die Immobilie in einem Gebiet liegen, das nach dem Zuschussprogramm der KfW Nr. 432 „Energetische Stadtsanierung – Zuschüsse für integrierte Quartierskonzepte und Sanierungsmanager“ gefordert wurde. Informationen hierzu erhalten Sie bei Ihrer Kommune.
  • Barriere-reduzierende Maßnahmen

Förderung: Wer wird gefördert?

Antragsberechtigt sind private Eigentümerinnen oder Eigentümer (natürliche Personen und BGB-Gesellschaften) mit einem eigenen Wohnungsbestand von bis zu 20 zu vermietenden Wohneinheiten.

Beschreibung des Förderprogramms:

  • Förderfähig sind Maßnahmen, deren Kosten mindestens 12.000 Euro betragen. Für sie wird ein Zuschuss von 2.000 Euro gewährt.
  • Die Förderung von Ausgaben für Selbsthilfeleistungen ist ausgeschlossen. Selbst erbrachte angemessene Materialkosten können gefördert werden, wenn ein Fachunternehmen die fachgerechte Durchführung der Maßnahmen und die angefallenen Materialkosten bestätigt.
  • Der Zuschuss wird in einer Rate ausgezahlt.
  • Sofern eine energetische Maßnahmen geplant ist, muss vor einer Antragstellung ein Sachverständiger eingeschaltet werden, der zur Ausstellung von Energieausweisen nach § 21 Energieeinsparverordnung (EnEV) berechtigt ist.
  • Der Zuschuss muss vor Beginn der Maßnahme beantragt und bewilligt werden.
Kumulierung: Die Förderung kann durch andere Förderprogramme ergänzt werden, sofern dies die Fördervorschriften der anderen Programme zulassen und die Gesamtsumme der Fördermittel die Summe der Gesamtkosten nicht übersteigt. Bei der Kombination mit Maßnahmen anderer Förderprogramme gelten deren jeweilige Bestimmungen. Für dieselbe Maßnahme kann weder zeitgleich noch zeitlich versetzt ein Zuschuss aus dem Zuschussprogramm Einbruchschutz für selbstgenutztes Wohneigentum im Bestand (Einbruchschutzprogramm) des Landes Schleswig-Holstein genommen werden.

Kontakt zur Antragstelle:

Investitionsbank Schleswig-Holstein
Fleethörn 29-31
24103 Kiel
Telefon: 0431/9905-0
Fax: 0431/9905-3383
E-Mail-Adresse: immobilien@ib-sh.de
Internet: www.ib-sh.de

Kontakt zum Fördergeber:

Landesregierung Schleswig-Holstein

Weitere Informationen:

Förderrichtlinie
Erläuterungen
Antragsformular
KfW-Förderung
BAFA-Förderung

Dieses Programm umfasst folgende Förderbereiche:

Dachdämmung | Dämmung der oberen Geschossdecke | Fassadendämmung | Kellerdeckendämmung | Fensteraustausch | Heizungserneuerung ohne Energieträgerwechsel | Erdgasheizung | Fernwärme | Pelletheizung | Wärmepumpe | Einbau Solarthermieanlage | Photovoltaik | Altersgerecht Umbauen | Einbruchschutz

Übersicht über alle Förderprogramme